Tag Archiv: prävention

© Ein Marihuana Joint - Symbolfoto

Bayern: Immer mehr junge Drogenkriminelle erwischt

Immer öfter werden Kinder und Jugendliche im Zusammenhang mit Drogendelikten zu Tatverdächtigen. Um das Problem anzugehen, will der Freistaat nun vor allem auf die Schulen setzen.

Weiterlesen

Die Präventions-Tram der Münchner Polizei.

Polizei: Präventions-Tram für die Bürger

Viele Einwohner Münchens nutzen sie – die Tram-Bahn in München. Das hat auch die Münchner Polizei festgestellt. Die Botschaften „Sichern Sie ihr Zuhause“ und „Polizeinotruf 110“ sind deshalb jetzt auch auf Straßenbahnschienen unterwegs. Ein Zeichen der Polizei, dass sie immer für die Bürger da ist.

Weiterlesen

Vogelgrippe, Ente, Virus, Geflügel, Teich, Wildtier, Erpel, © Die Zahl der erkrankten Tiere steigt weiter an.

Erster Fall von Vogelgrippe in München – Was Sie nun wissen sollten

Die Ausbreitung der Vogelgrippe in Bayern ist für Viele ein Grund zur Beunruhigung. Jetzt wurde der erste Fall in München bekannt gegeben. Wie Sie sich im Umgang mit toten Wildvögeln und zur allgemeinen Prävention einer Ansteckung richtig verhalten, lesen Sie hier.

Weiterlesen

Einsatzkräfte der Polizei im Einsatz

Netzwerk für Prävention und Deradikalisierung gegen Salafismus: „Im Kampf gegen islamistische Extremisten alle Register ziehen“

Das bayerische Netzwerk für Prävention und Deradikalisierung arbeitet nun schon seit einem Jahr gegen den Salafismus. Eine Zwischenbilanz über die Arbeit des Netzwerks zogen heute Bayerns Innenminister Joachim Herrmann, Sozialministerin Emilia Müller, Justizminister Prof. Dr. Winfried Bausback und Kultusminister Dr. Ludwig Spaenle. 

Weiterlesen

Bayern verschärft seine Sicherheitspolitik.

Mehr Polizei, mehr Überwachung: Bayern verschärft Sicherheitspolitik

«Sicherheit durch Stärke» – so hat die Staatsregierung ihr neues Anti-Terror-Konzept überschrieben. Als Konsequenz aus den jüngsten Bluttaten wird die Polizei aufgerüstet. Zudem verlangt das Kabinett vom Bund eine Reihe teils einschneidender Konsequenzen. Weiterlesen

Rote Ampel Unfall, © Symbolbild.

Augen auf im Straßenverkehr

München ist ein gefährliches Pflaster – jedenfalls wenn man im hektischen Straßenverkehr nicht ganz genau aufpasst.

Im Jahr 2012 waren von den 27 tödlich verunglückten Personen 12 über 65 Jahre alt (44 %). Dabei verunglückten sieben als Fußgänger, zwei als Radfahrer, sowie drei in einem Kraftfahrzeug.

 

Um dieser Entwicklung entgegenzuwirken, wurde von der Polizei mit dem „Verkehrssicherheitstraining an Stationen für ältere Verkehrsteilnehmer“ eine speziell auf Senioren abgestimmte „Lernmethode“ entwickelt.

Im Herbst 2013 wurde die Konzeption zum Verkehrssicherheitstraining um Komponenten zur Kriminalprävention erweitert. Künftig wird mindestens eine Station aus dem Bereich der Kriminalprävention angeboten.

In kleinen Gruppen lernen Sie kritische Situationen zu erkennen und zu bewältigen. Dadurch gelingt es Ihnen später, im Alltag selbstbewusst und kompetent zu handeln.

 

 

Unser Angebot für Sie

  • Ausflugsfahrt ins Oberland: Sicherheitskurs, Mittagessen mit anschließender Stadtführung in Bad Tölz (Unkostenbeitrag 10 €) am 24.04., 12.06., 25.09. und 30.10.2014
  • Sicherheitskurs im Gebäude der Polizeidienststelle Verkehrsprävention, Tegernseer Landstraße 222, U1 (St.-Quirin-Platz)
  • Sicherheitskurs im Verkehrszentrum des Deutschen Museums (freier Eintritt), Am Bavariapark 5, U4, U5 (Schwanthalerhöhe)
  • Sicherheitskurs in Ihren eigenen Räumen

 
Anmeldung bei der

Verkehrspolizei München, Verkehrserziehung (VPI VE),
Tel. 089/ 6216 – 3616
E-Mail: verkehrserziehung.muenchen@polizei.bayern.de

 

 

Weitere Informationen finden Sie hier.

 

 

jn / Polizei

Brandverletzungen bei Kindern: Initiative Paulinchen klärt über Gefahren auf

„Vorsicht heiß!“

Gerade zur Weihnachtszeit drohen viele Gefahren für Kinder. Ob Tannenbaum, Adventskranz oder Silvesterknaller für die Kleinen gibt es viele Möglichkeiten, sich eine Brandverletzung zuzuziehen. Die Initiative „Paulinchen“ klärt Eltern darüber auf, welche „heißen“ Gefahren im Alltag auf die Kinder lauern und wie sie ihre Kinder davor schützen können.

In Deutschland verbrennen und verbrühen sich jährlich run 6 000 Kinder so schwer, dass sie stationär behandelt werden müssen.

Der Verein Paulinchen wurde 1993 gegründet und hat es sich zur Aufgabe gemacht, Eltern und Kindern mit Brandverletzungen zu beraten, begleiten und unterstützen. Ziel ist es, für jedes brandverletzte Kind individuell die bestmögliche Versorgung zu erreichen. Mit verschiedenen Präventionskampagnen warnt Paulinchen e.V. vor den Gefahren durch heiße Flüssigkeiten und Flächen, sowie Feuer, Strom und Säuren.

Der Verein vermittelt den betroffenen Familien an spezialisierte Ärzte sowie Therapeuten und erfahrene  Kliniken. Zudem bietet „Paulinchen“ Hilfestellung für die Rehabilitation und die weitere Zukunft. Ein weites Spektrum umfasst aber auch die Präventionsarbeit, damit es gar nicht zum Ernstfall kommt.

Weiterhin vernetzt der Verein betroffene Familien miteinander. In Selbsthilfegruppen, die deutschlandweit angeboten werden, können sie sich über Erfahrungen austauschen und Trost finden.

Weitere Informationen zu Paulinchen und Präventionstipps finden Sie hier.

 

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar

 

rr