Tag Archiv: Regen

Kein Ende der Regenfälle im Freistaat in Sicht

München – Nach der Serie der teils heftigen Gewitter ist in Bayern kein Ende der Niederschläge in Sicht. Auch am Wochenende werde es im Freistaat verbreitet zu mancherorts anhaltenden Regenfällen kommen, teilte der Deutsche Wetterdienst am Donnerstag in München mit.

Weiterlesen

© Hochwasser in Niederbayern - bei Simbach am Inn - Foto: Y. Elfers

„Land unter“ – Katastrophenalarm in Niederbayern

Das Wasser kam schnell: Im Landkreis Rottal-Inn in Niederbayern werden Gemeinden vom Hochwasser überrascht. Hubschrauber retten Menschen von Häuserdächern. Kinder sind in Schulen und Kindergärten eingeschlossen. Y. Elfers hat uns exklusiv seine Bilder und Videos geschickt. Er erlebte die Fluten in der Nähe von Simbach am Inn.

Weiterlesen

München bei schlechtem Wetter  - Freizeit und Ausflugstipps

Schlechtes Wetter: Freizeit-Tipps für München im Regen

Regenwetter ist kein Grund, zuhause zu bleiben und deprimiert aus dem Fenster zu starren. Denn München hat auch an trüben Tagen allerhand zu bieten. Die Palette an Freizeitaktivitäten bei schlechtem Wetter ist breit: Die münchen.tv-Redaktion hat einige Unternehmungs-Tipps zusammengetragen, auf die viele vielleicht noch nicht gekommen sind.

 

 

Weiterlesen

Garmisch-Partenkirchen: Schnee

Auf der Zugspitze liegt Neuschnee. Innerhalb von 24 Stunden fielen auf Deutschlands höchstem Berg bis Mittwochfrüh 15 Zentimeter Schnee.

 

Auf dem Berg Winterwunderland im Juli

„Das ist nichts Ungewöhnliches“, sagte Volker Wünsche vom Deutschen Wetterdienst (DWD) in München. Auch im Sommer führe kühlere Meeresluft dazu, dass die Schneefallgrenze unter 3000 Meter sinkt. Insgesamt liegen auf dem Gipfel des 2962 Meter hohen Berges derzeit 145 Zentimeter Schnee. Es wehte ein Wind mit bis zu 70 Stundenkilometern, laut Wünsche ebenfalls „nichts Außergewöhnliches“.

 

Auch im Tal: Viel zu herbstlich

In weiten Teilen Bayerns regnete es am Mittwoch ausgiebig – besonders im Osten. Im Bayerischen Wald waren es von Dienstagfrüh bis Mittwochfrüh bis zu 100 Liter pro Quadratmeter. In Balderschwang im Oberallgäu fielen in dem Zeitraum exakt 81 Liter Regen auf den Quadratmeter. Mit Tageswerten zwischen 12 und 16 Grad war es „für die Jahreszeit erheblich zu kühl“, wie Wünsche meinte. „Normal sind um diese Zeit Höchstwerte von 22 Grad.“

 

Sommer kommt zurück

Bereits am Donnerstag soll es mit dem Dauerregen ein Ende haben. Nach der Prognose der Meteorologen wird es am Wochenende bis zu 20 Grad warm. Allerdings ist mit Gewittern zu rechnen. Und das Public Viewing beim WM-Finale der deutschen Fußballer mit Kapitän Philipp Lahm und Co. am Sonntagabend (21.00 Uhr) könnte eine nasse Angelegenheit werden – örtliche Schauer sind möglich.

dpa / dwd / adc

Achtung, Gewitter! Nach der Trockenheit kommt starker Regen

Seit Wochen sitzen die Deutschen auf dem Trockenen. Die Sonne brennt vom Himmel, der Regen bleibt aus. Bislang hat es im Juli in Bayern sehr wenig geregnet – in München beispielsweise nur 2,8 Liter pro Quadratmeter. Das liegt weit unter den Durchschnittswerten der Vorjahre – da hatte es nämlich um die 115 Liter geregnet. Eine Rekorddürre? Noch nicht! Denn gegen Ende der Woche werden heftige Gewitter mit starken Regenfällen erwartet.

 

Die Natur hat diese Niederschläge bitter nötig: Nicht nur die Blumen auf dem heimischen Balkon lassen die Köpfe hängen, sondern auch die Felder der Landwirte haben unter der extremen Trockenheit zu leiden. Noch dazu kommt die Waldbrandgefahr, die immer weiter anstreigt. Daher sind die Behörden in vielen Teilen Bayerns schon zu Kontrollflügen ausgerückt, um bei eventuellen Bränden schnell reagieren zu können.

 

Foto: Falk Blümel / pixelio.de

12