Tag Archiv: Rettungsdienst

Rettungsdienst Symbolfoto, © Rettungsdienst Symbolfoto

Wegen Rettungsfahrt angezeigt: Strafbefehl gegen Notarzt aufgehoben

Er hatte ein zweijähriges Mädchen vor dem Ersticken retten wollen und sollte dafür seinen Führerschein verlieren. Im Internet regte sich Widerstand – nun nimmt die Staatsanwaltschaft den Strafbefehlsantrag gegen einen 51-Jährigen zurück, der von einem Autofahrer aufgrund seiner Einsatzfahrt angezeigt wurde.

Weiterlesen

Fußgänger schwer verletzt!

Ein 69-jähriger Rentner befand sich am Abend des 02.12.2013, etwa um 18.30 Uhr auf dem nördlichen Gehweg der Dachauer Straße gegenüber des Anwesens Nr. 457. Obwohl sich in ca. 50 Meter Entfernung eine Ampelanlage befand, wollte der Rentner laufend die vierspurige Fahrbahn der Dachauer Straße überqueren. Er übersah dabei einen von rechts kommenden Opel Astra, der von einem 56-jährigen Handwerker aus München gesteuert wurde. Der Fußgänger prallte zunächst gegen den linken vorderen Kotflügel des Wagens und stieß dann mit seinem Kopf gegen die Windschutzscheibe. Er erlitt bei dem Zusammenstoß schwere Verletzungen und musste mit dem Rettungsdienst in eine Klinik gebracht werden, wo er intensivmedizinisch behandelt wird.

cb

Unfall: Auto und Trambahn kollidieren

Am Montagabend gegen viertel vor neun war eine Trambahnd er Linie 19 gerade auf der Rückfahrt zum Straßenbahndepot, als sie aus bislang ungeklärten Gründen an der Ecke Einstein- und Trogerstraße mit einem schwarzen Kia Kleinwagen zusammenstieß. Die 48-jährige Fahrerin des Pkw wurde dabei in ihrem Fahrzeug eingeschlossen, ihr Beifahrer konnte das Fahrzeug aus eigener Kraft verlassen.

 

Die Fahrerin hatte jedoch Glück im Unglück: Zufällig befand sich ein Krankentransportwagen der Firma MKT in Sichtweite, dessen Besatzung sofort Erste Hilfe leistete. Ein Hilfeleistungslöschfahrzeug der Hauptfeuerwache, das sich auf der Rückfahrt von einem Einsatz befand, kam ebenfalls zufällig an dem Unfallort vorbei. Die Einsatzkräfte unterstützten die Rettung der eingeschlossenen Patientin medizinisch und technisch. Da sich die Türen nicht mehr öffnen ließen, setzten sie den hydraulischen Rettungssatz ein, um die Eingeschlossene zu befreien.

 

Nach der patientengerechten Rettung kam die Fahrerin mit einem Rettungswagen in eine Münchner Klinik. Ihr Beifahrer kam ebenfalls zur Abklärung in ein Krankenhaus. Zum Unfallhergang ermittelt die Polizei. Der entstandene Sachschaden kann von Seiten der Feuerwehr nicht beziffert werden.

12