Tag Archiv: Rosenheimer Platz

Ein Polizeiauto mit Blaulicht im Einsatz, © Symbolfoto

Messerangriff am Rosenheimer Platz: Täter auf der Flucht

Am Dienstagabend wurde eine Frau in der Nähe des Rosenheimer Platzes von einem Unbekannten mit einem Messer schwer verletzt. Vom Täter fehlt bisher jede Spur.

 

Die 31-Jährige war am Dienstagabend gegen 20.45 Uhr alleine auf der Hochstraße zu Fuß unterwegs und wurde von einem Unbekannten überfallen. Nachdem sie ihm ihr Bargeld übergeben hatte, stach er mit einem Messer auf sie ein. Der Täter flüchtete daraufhin mit dem Bargeld in Richtung Rosenheimer Straße. Die Frau wurde in ein Krankenhaus gebracht. Sie befindet sich derzeit außer Lebensgefahr.

 

Die Polizei leitete daraufhin eine großangelegte Fahndung ein. Dabei wurde der Rosenheimer Platz zwischenzeitlich gesperrt. Bisher konnte der Täter jedoch nicht gefasst werden. Zur Identität des Unbekannten gibt es noch keine Erkenntnisse. Die Polizei ermittelt weiter.

 

Der Mann soll zwischen 20 und 30 Jahre alt und ca. 1,70 – 1,80 Meter groß sein. Er hat eine schmächtige Statur, war dunkel gekleidet und trug ein Käppi oder eine Kapuze. Er sprach hochdeutsch ohne Akzent. Personen, vor allem Fahrzeuginsassen, die sich zu diesem Zeitpunkt in der Nähe aufhielten und sachdienliche Hinweise geben können, sollen sich bitte mit dem Kommisariat 11 des Polizeipräsidiums München unter der Telefonnummer 089/2910-0 in Verbindung setzen oder jeder anderen Polizeidienststelle.

© Bundespolizei

Zeugenaufruf: Wer kennt diesen Schläger?

Die Bundespolizei sucht derzeit nach einem Unbekannten, der am Freitag, den 17. Februar 2017, völlig unvermittelt einen Mann am Rosenheimer Platz zusammengeschlagen hat. In diesem Zusammenhang werden dringend Zeugen gesucht!

Weiterlesen

10-Jähriger stürzt am Rosenheimer Platz ins S-Bahn-Gleis

Da hatte ein 10-jähriger Junge wohl einen Schutzengel.

Vertieft in sein Handy, stürzte der Schüler am Donnerstagnachmittag, ohne Fremdverschulden, gegen 15:30 Uhr an der S-Bahn-Haltestelle Rosenheimer Platz in die Gleise. Eine Servicemitarbeiterin der Deutschen Bahn hatte dies
aus der Aufsichtskanzel heraus beobachtet und zog sofort den Nothalt. Ein einfahrender Zug wurde dadurch frühzeitig gestoppt. Ein unbekannter Reisender half dem Jungen vom Gleis auf den Bahnsteig. Der Junge hatte Glück im Unglück, er erlitt einen Schock und hatte lediglich eine kleine Schürfwunde am Knie. Er kam von der Schule und befand sich auf dem Heimweg. Der 10-Jährige wurde wenig später von der informierten Mutter am Rosenheimer Platz abgeholt.

rr/Bundespolizei

Bildquelle: Bundespolizei

Langfinger wollen Taschendiebfahnder bestehlen

Da hatten sich zwei ungarische Taschendiebe die falschen Opfer ausgesucht. In einem Lokal am Rosenheimer Platz saßen vier Bundespolizisten in zivil an einem Tisch beim Abendessen. Zwei Männer (19 und 31 Jahre alt) setzten sich an den Nachbartisch und begannen mehr oder weniger unauffällig die über der Stuhllehne hängenden Jacken der Polizisten abzutasten. Die erfahrenen Taschendiebfahnder bemerkten das, wollten aber nict sofort eingreifen. Viel mehr observierten sie die beiden nach dem Verlassen des Restaurants. Auf der Straße erfolgte dann die Festnahme. Dabei geriet auch noch ein dritter Ungar ins Visier, der ebenfalls festgenommen wurde. Die Bundespolizisten übergaben die drei Verdächtigen der Münchner Polizei, denn schließlich hatten sie ja schon Feierabend. Bei dem 19-jährigen wurde ein Messer und ein Pfefferspray sichergestellt. Außerdem hatten die drei insgesamt 1.000 Euro in Bar bei sich.
mh / Bundespolizei