Tag Archiv: Ruhestörung

Ein Polizeiauto mit Blaulicht im Einsatz, © Symbolfoto

Marihuanageruch wird Mann zum Verhängnis

Ein 36-jähriger Münchner rief am Dienstagabend die Polizei, weil ihm der Nachbar zu laut war. Die Beamten fanden dann bei dem Anrufer ein halbes Kilo Marihuana.

 

Aufgrund einer Ruhestörung des Nachbarn rief der 36-Jährige gegen 22 Uhr die Polizei. Außerdem gab er an, dass ihn der Nachbar mit dem Messer bedroht habe, als er ihn um Ruhe gebeten habe. Als die Polizeibeamten eintrafen bemerkten sie einen starken Marihuanageruch, der aus der Wohnung des Anrufers kam.

 

Daraufhin durchsuchten die Polizisten seine Wohnung und fanden zwölf Marihuanapflanzen in einer professionell ausgestatteten Indoorplantage. Diese wurden beschlagnahmt sowie ca. ein halbes Kilo Marihuana. Der Mann wurde vorläufig festgenommen und wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz angezeigt. Er wird dem Ermittlungsrichter im Polizeipräsidium München zur Klärung der Haftfrage vorgeführt. Der 38-jährige Nachbar wurde wegen einer Bedrohung angezeigt.

Urteil: Musik ist kein Lärm – Kinder dürfen weiter musizieren

Vier Kinder, die in ihrem Münchner Zuhause regelmäßig Schlagzeug, Saxofon und Tenorhorn spielen, dürfen das auch weiterhin tun – selbst wenn dabei mal die eine oder andere Ruhepause übersehen wird. Das hat das Münchner Amtsgericht entschieden und damit die Klage eines benachbarten Ehepaares abgewiesen.

 

Wie das Gericht am Freitag mitteilte, hatten sich die Eheleute von den Tönen der Nachwuchsmusiker aus dem ebenfalls freistehenden Nachbarhaus wesentlich beeinträchtig gefühlt. Die Klänge würden teils 70 Dezibel überschreiten und Ruhezeiten würden nicht eingehalten, so die Kläger.

 

Nachdem der Richter die Lärmprotokolle überprüft hatte und selbst vor Ort den Tönen lauschte, kam er laut Mitteilung zu dem Schluss, dass der Geräuschpegel nicht den «Grad der Unzumutbarkeit erreiche» und es nur wenige Ausreißer bei der Einhaltung der Ruhezeiten gegeben habe.

 

Da laut Urteilsbegründung außerdem von minderjährigen Kindern die Regeleinhaltung nicht ohne weiteres verlangt werden kann und die Entwicklung der Minderjährigen unter besonderem Schutz stehe, sei dem Musizieren der Kinder Vorrang einzuräumen. Das Urteil ist nicht rechtskräftig.

 

dpa

© Symbolfoto

Klingelstreich endet in Gewahrsam – 30-Jähriger läutet aus Spaß Sturm bei den Nachbarn

Ein 30 Jahre alter Mann verbrachte die Nacht von Freitag auf Samstag auf einer Polizei-Wache. Dieser hatte bei seinen Nachbarn mehrmals Klingelstreiche gemacht. Beim dritten Mal ertappten die bereits eingeschrittenen Beamten den Mann auf frischer Tat und nahmen ihn in Gewahrsam.

Weiterlesen

Ärger im Ehe-Paradies

In der Nacht auf Freitag ist zwischen einem 53-jährigen Mann und seiner 38-jährigen Frau (beide aus Holland) ein lautstarker Ehestreit entstanden, als die beiden in ihrem Zimmer in einem Hotel in der Altstadt waren. Auf ihren eigenen Wunsch wurde die Frau schließlich in einem anderen Hotel untergebracht. Das gefiel dem Ehemann ganz und gar nicht. Lautstark drohte er damit, alle Zimmer nach seiner Frau zu durchsuchen. Deshalb musste gegen 3 Uhr nachts die Polizei einschreiten und nahm den stark alkoholisierten Niederländer mit auf die Wache. Nun hatten auch alle anderen Hotelgäste endlich ihre verdiente Nachtruhe.
mh / Polizei