Tag Archiv: Sachschaden

© Foto: Feuerwehr München

Drei Tote in München Maxvorstadt: Verdacht auf Brandstiftung erhärtet sich

Nach dem Großbrand in einem Münchner Wohnhaus mit drei Toten erhärtet sich der Verdacht auf Brandstiftung. Ein Mann und seine beiden minderjährigen Töchter waren ums Leben gekommen, weil eine Matratze im Holzflur des Hauses Feuer gefangen hatte.

Weiterlesen

Polizei  Blaulicht Rettungswagen, © Symbolfoto

München-Taufkirchen: Golf überschlägt sich mehrfach – Zwei Personen schwer verletzt

17-Jährige nimmt mit ihrem Leichtkraftfahrzeug einer Rentnerin die Vorfahrt und verursacht so einen schweren Unfall, bei dem beide Frauen schwer verletzt werden.

Weiterlesen

Fernseher verursacht Zimmerbrand!

Durch ein unbekanntes Geräusch waren die Bewohner einer Dreizimmerwohnung in der Georginenstraße in den frühen Morgenstunden aufgewacht. Als sie den Grund des Lärms, einen brennenden Fernseher sahen, alarmierten sie umgehend die Feuerwehr und verließen unverletzt die Wohnung im zweiten Obergeschoss. Einsatzkräfte der Münchner Feuerwehr löschten den Brand unter Einsatz von schwerem Atemschutz mit einem C-Löschrohr. Da die Türen innerhalb der rund 80 Quadratmeter großen Wohnung offen standen, konnten sich Rauch und Ruß in den gesamten Räumlichkeiten ausbreiten. Den entstandenen Sachschaden bezifferten die Einsatzkräfte mit rund 30.000 Euro. Weitere Bewohner des dreigeschossigen Wohngebäudes kamen nicht zu Schaden.

cb

 

Imbissstand völlig ausgebrannt!

Mehrere Zeugen beobachteten Mittwochnacht, gegen 00.30 Uhr, zwei männliche Personen, die sich in der Nähe eines Imbissstandes in der Sudetenlandstraße aufhielten. Kurz danach brach ein Feuer aus, das den aus Holz gefertigten Stand und das Inventar vollständig zerstörte.

Zur Brandbekämpfung war die Freiwillige Feuerwehr Dachau mit ca. 30 Kräften eingesetzt. Die Sudetenlandstraße musste vollständig gesperrt werden. Der entstandene Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf rund 75.000 Euro. Eine sofort eingeleitete Absuche nach den beiden Männern verlief negativ.

Brandfahnder der Kripo Fürstenfeldbruck haben heute die Ermittlungen vor Ort aufgenommen. Die Brandursache ist nach den ersten Ermittlungen zufolge noch völlig unklar, weitere Untersuchungen sind erforderlich. Ein Gutachter des Bayerischen Landeskriminalamtes wird hinzugezogen.

Die beiden Männer, die sich kurz vor dem Brand in der Nähe des Imbissstandes aufhielten, werden wie folgt beschrieben:

 

Ca. 160 –170 cm groß, trug eine grüne parkaähnliche Jacke, schwarze Halbschuhe

Ca. 35 Jahre alt,  180 cm groß und kräftig, trug eine dunkle Mütze, dunkle Kleidung

 

Hinweise zum Brand werden unter der Rufnummer 08141 / 612 – 0 erbeten.

cb