Tag Archiv: Sexueller Missbrauch

© Frühlingsfest München

Zeugenaufruf: Vergewaltigung auf dem Frühlingsfest

Als eine 18-jährige Münchnerin am Freitag (28. April) auf dem Frühlingsfest ihre Freunde aus den Augen verliert, wird sie von einem Unbekannten angefallen und sexuell missbraucht. Die Polizei sucht nach Zeugen. Weiterlesen

blaues Polizeischild vor dem Polizeipräsidium

Speicheltest abgesagt: Zeuge gibt entscheidenden Hinweis

Mehr als 100 Männer aus Egmating wurden von der Kriminalpolizei Erding zu einem Speicheltest geladen. Dieser ist jetzt abgesagt worden. Aufgrund einer Zeugenaussage, konnten sowohl die Tatwohnung, als auch zwei 21-Jährige ermittelt werden. Sie hatten im September eine 23-Jährige abgefüllt und sexuell missbraucht.

Weiterlesen

Taxis an der Münchner Freiheit , © Wirft einmal mehr ein schlechtes Licht auf Münchens Taxler Foto: Red

Taxifahrer küsst 17-Jährige zwischen die Beine

Statt sie nach Hause zu bringen, fuhr ein Taxifahrer in eine Parkbucht bei Solln. Dort kam es zu sexuellen Übergriffen, ehe sich das Mädchen befreien konnte. Der Mann gestand und wurde mittlerweile von der Polizei wieder auf freien Fuß gesetzt.
Weiterlesen

Polizei in München sucht fieberhaft nach einem Vergewaltiger

Wie wir bereits berichtet haben, wurde am frühen Morgen des 3. November eine 52-jährige Frau in München-Pullach brutal überfallen und vergewaltigt. Sie war gerade auf dem Heimweg von der S-Bahn-Station, als sie von einem unbekannten Mann gepackt und in ein nahes Waldstück gezerrt wurde. Dort verging er sich zweimal an ihr und flüchtete anschließend gegen 7:00 Uhr von Pullach aus mit der S7 in Richtung Münchner Innenstadt.

 

Nun sucht die Polizei dringend nach Zeugen, die den Mann gesehen haben. Dank der Überwachungskameras im S-Bahn-Zug konnten Fotos von dem mutmaßlichen Vergewaltiger gemacht werden. Der Gesuchte ist  etwa 27 bis 30 Jahre alt, ungefähr 1,75 Mter groß und schlank. Er wird mit einem arabischen Aussehen beschrieben, mit kurzen, welligen, schwarze Haaren. Bekleidet war er mit einem grünen Parka mit Kapuze. Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 15, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

 

Nachtrag: Der Täter wurde zwischenzeitlich verhaftet.
 

mt / Polizei

Merk fordert besseren Schutz vor sexuellem Missbrauch

Bayerns Justizministerin Beate Merk  will einen besseren strafrechtlichen Schutz von Kindern und Jugendlichen vor sexuellem Missbrauch.

Die Verjährungsfrist von derzeit 10 oder 20 Jahren – je nach Grad der Straftat – müsse auf 30 Jahre verlängert werden, forderte Merk am Montag in München.

Sie sprach sich auch dafür aus, dass sich ein Erwachsener künftig bereits dann strafbar macht, wenn er mit sexueller Absicht im Internet Kontakt zu einem Kind aufnimmt.

Merk reagierte damit auf eine am Wochenende bekanntgewordene Umfrage für die bundesweite Missbrauchsstudie «mikado».

Demnach sind im Freistaat 3,9 Prozent der 14- bis 16-Jährigen bereits Opfer von sexuellem Missbrauch geworden.

Bayern liegt damit im Vergleich der Bundesländer leicht über dem Durchschnitt.

me / dpa