Tag Archiv: Sonne

© pixabay.com © Alexas_Fotos (CC0 Public Domain)

Mild und sonnig – Bayern erwartet Frühlingswoche

Frühling im Freistaat: Zum Start in die neue Woche klettern die Temperaturen tagsüber über die 15-Grad-Marke. „Es wird ungewöhnlich mild“, teilte der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Montag mit. Für den Dienstag rechneten die Experten mit 12 bis 17 Grad. Noch wärmer soll der Mittwoch werden – hier sind bis zu 18 Grad möglich. Dazu erwartet der DWD „Sonne pur“.

Weiterlesen

Oktober-Bilanz: In Bayern schien die Sonne am längsten

Bayern ist im Oktober die sonnigste, aber auch die kälteste Region Deutschlands gewesen. Laut Deutschem Wetterdienst (DWD) schien die Sonne bundesweit im Schnitt 160 Stunden: Das seien 47 Prozent über dem Soll, teilte der DWD am Dienstag in Offenbach mit. In Bayern gab es sogar rund 180 Sonnenstunden. Besonders im Allgäu, in Oberbayern und in der Fränkischen Alb kamen Sonnenhungrige auf ihre Kosten: Hier schien die Sonne im Oktober bis zu 200 Stunden lang. Damit war der Oktober 2018 laut Wetterdienst einer der fünf sonnigsten seit Messbeginn 1951.

Weiterlesen

Panorama: Blick über München

7 Tipps, wie ihr die letzten Sommertage in München genießen könnt

Der Sommer war lang und warm - und er ist noch nicht vorbei. Wir geben euch hier 7 Tipps, wie ihr die letzten Sommertage in München verbringen könnt.

 

In diesem Jahr hatten wir einen Super-Sommer. Wochenlanger Sonnenschein und heiße Temperaturen haben viele Münchner begeistert, aber manche von ihnen auch gequält. Nun neigt sich der Sommer seinem Ende zu. Doch bevor wir uns auf den regnerischen Herbst einstellen müssen, können wir nochmal die letzten schönen Tage genießen. Es ist zwar nicht mehr so warm, aber immer noch sehr angenehm. Hier kommen 7 Tipps, wie ihr den Sommer am besten ausklingen lassen könnt.

Die Abendsonne genießen

Im Herbst und Winter verlassen viele Menschen, wenn sie sich morgens auf den Weg zur Arbeit machen, bei Dunkelheit das Haus und auch nach Feierabend ist die Sonne bereits untergegangen. Das kann ganz schön zermürbend sein. Deshalb nutzt die letzten schönen Tage aus und genießt die Abendsonne. Wo ist dabei ganz euch überlassen. An der Isar, im Olympiapark oder auf einer Dachterrasse? Vielleicht sogar auf der Hackerbrücke? Wir haben hier eine Liste für euch zusammengestellt, wo ihr die Abendsonne am besten genießen könnt.

An der Strandfigur arbeiten

Mit der Strandfigur seid ihr nicht rechtzeitig fertig geworden? Und im Sommer war es viel zu heiß, um Sport zu machen? Dieses Problem hat sich jetzt gelöst. Nach Feierabend könnt ihr bei angenehmen Temperaturen die Laufschuhe schnüren und joggen gehen. Dies geht besonders gut im Olympiapark oder dem Englischen Garten. Zwar werden im Herbst die Klamotten wieder weiter und verzeihen das ein oder andere Pfund zu viel, aber warum nicht jetzt schon mit der Strandfigur für das nächste Jahr beginnen? Natürlich bietet München auch noch weitere Möglichkeiten, sich sportlich zu betätigen. Ob allein oder in der Gruppe, mit oder ohne Ball, an Land oder im Wasser - Hauptsache es macht euch Spaß!

Romantische Sonnenuntergänge
München, Olympiapark, © Symbolbild

Die Sonne geht mittlerweile wieder früher unter. Wenn ihr mit eurem Schatz also einen romantischen Sonnenuntergang beobachten wollt, müsst ihr dafür nicht mehr lang wach bleiben. Es gibt zahlreiche Orte in München, von denen aus man wunderschöne Sonnenuntergänge beobachten kann. Auf dem Olympiaberg beispielsweise habt ihr einen tollen Ausblick über die ganze Stadt. 

Open Air Kino

Bis ihr den gemeinsamen Filmeabend wieder aufs Sofa verlegen müsst, dauert es noch ein bisschen. Doch trotzdem muss man nicht auf Kinounterhaltung verzichten. Möglich macht dies das Open Air Kino am Olympiasee. Dort könnt ihr es euch auf Liegestühlen gemütlich machen und bei Einbruch der Dunkelheit einen spannenden Blockbuster ansehen. Die Bandbreite ist groß. Hollywood, deutsches Kino, Dokumentationen und Kinderfilme stehen im Programm. Zu einem gelungenen Kinoabend gehören selbstverständlich Snacks. Diese kann man vor Ort erwerben. Um den größeren Hunger kümmert sich ein Biergarten. Weitere Informationen, das gesamte Programm und Tickets findet ihr hier.

An den See fahren
© Sonnenuntergang am Starnberger See.

Rund um München gibt es eine Vielzahl von Seen. Diese sind durchaus einen Ausflug wert. Wer mutig ist, kann sich auch nochmal in das kühle Nass wagen. Ansonsten bieten die Seen auch weitere Möglichkeiten. Man kann zum Beispiel eine Dampferfahrt machen oder sich ein Boot ausleihen und den See auf eigene Faust erkunden. Am Ufer warten tolle Restaurants und Cafés auf hungrige Gäste. Anschließend könnt ihr euch mit euren Freunden oder der Familie beim Minigolf messen, einen ausgiebigen Spaziergang machen oder eine Radtour unternehmen. Hier findet ihr einen Überblick über die Seen im Münchner Umland.

Eis essen

Wenn gerade kein See in der Nähe ist, um sich zu erfrischen, muss man sich eben von innen abkühlen. Dies funktioniert am besten mit einem kühlen Getränk, oder noch besser: Mit einem leckeren Eis. Bei Sonnenschein schmeckt die süße Verführung gleich nochmal ein bisschen besser. Vanille, Schokolade, Erdbeere oder ausgefallene Sorten wie Weißwurst- oder Biereis erfreuen die nach Erfrischung lächzenden Gäste. Münchens schönste Eisdielen findet ihr hier.

In den Biergarten gehen
Die schönsten Biergärten in München

Was gibt es schöneres, als nach Feierabend unter Kastanienbäumen zu sitzen, die Seele baumeln zu lassen und sich ein echtes Schmankerl mit einer wohlverdienten Maß Bier schmecken zu lassen? Deshalb ab in den Biergarten, solange es noch geht. Hier kann man dem Trubel der Stadt entfliehen und in Ruhe bayrische Tradition spüren. Biergärten gehören einfach zu München. Die schönsten haben wir hier zusammengefasst.

Baden an der Isar im Sommer

Hitzewelle rollt an – diese Tipps solltet ihr bei extremen Temperaturen beachten

36 Grad und es wird noch heißer…. Ganz Deutschland steht diese Woche eine Hitzewelle bevor. Wir in München dürfen die nächsten Tage mit 29 bis 32 Grad rechnen. Doch während die einen sich über den Hochsommer freuen, macht anderen die extreme Hitze zu schaffen. Wir haben die besten Tipps zusammengefasst, wie Ihr die Hitzewelle gut übersteht und möglichst „cool“ bleibt.  

Kreislauf & Körper:

Vor allem für Kinder, kranke, und ältere Menschen kann extreme Hitze gefährlich werden. Aber auch gesunde Menschen sollten sich bei Temperaturen ab 30 Grad körperlich nicht zu sehr anstrengen. Wichtig ist es deshalb körperliche Aktivitäten, so wie Einkäufe, Sport, etc. auf die kühlen Morgenstunden zu verlegen und über den Tag hinweg ausreichen zu trinken (ca 3 Liter am Tag). Denn wird der Körper überanstrengt, droht im schlimmsten Fall Dehydrierung oder ein Hitzeschlag. Verbringt man viel Zeit draußen, sollte außerdem auf Sonnenschutz geachtet werden, so zum Beispiel eine Kopfbedeckung und Sonnencreme.  

Sport:

Alle Sportjunkies, die trotz Hitze nicht auf ihr Workout verzichten wollen, sollten versuchen, dies in den frühen Morgenstunden zu erledigen. Dann ist die Ozonbelastung noch am geringsten und es ist noch nicht zu heiß. Zwischen 11 und 17 Uhr sollte kein Sport getrieben werden, da bei Hitze das Herz deutlich schneller als normal schlägt, und es zu einem Kreislaufkollaps kommen kann. Natürlich gilt auch hier: ausreichend trinken. Wichtig ist auch: nicht zu sehr übertreiben und es langsam angehen lassen. Tritt Schwindel oder Übelkeit auf, sofort mit dem Training aufhören  

Essen:

Wenn es sehr heiß ist, schwindet oft auch der Appetit. Trotzdem sollte dem Körper neben Flüssigkeit auch genügend Nahrung zugeführt werden, damit der Kreislauf aufrecht erhalten werden kann. Gut sind viele kleine Portionen über den Tag verteilt, denn das Verdauen von großen Mahlzeiten strengt den Körper zusätzlich an. Besonders gut eignen sich hierfür Obst, wie Beeren oder Melone, und Gemüse. Fettreiche Speisen fördern das Schwitzen, genauso wie Kaffee. Bei Getränken werden neben Wasser, Tee und verdünnte Fruchtsäfte empfohlen. Alkohol darf natürlich konsumiert werden – allerdings sollte man nicht zu viel davon trinken. Denn in der Sonne ist die Wirkung oft stärker, außerdem dehydriert der Körper schneller. Beim Feierabendbier- oder Wein also doppelt aufpassen.  

Lüften:

Da in Deutschland eher wenige Wohnungen und Häuser mit Klimaanlage ausgestattet sind, ist es wichtig regelmäßig durchzulüften. Dies macht allerdings nur nachts und in den frühen Morgenstunden Sinn, wenn es einigermaßen abkühlt. Tagsüber gilt: Fenster schließen und so gut wie möglich mit Jalousien oder Rollos verdunkeln, so wird es nicht allzu heiß.  

Schlafen:

Ist es abends heiß im Schlafzimmer fällt auch das Schlafen schwer. Eine kühle Dusche vor dem zu Bett gehen kann dabei helfen, vor allem wenn man sich nicht vollständig abtrocknet. Kühle (oder gar keine) Schlafkleidung kann zusätzlich kühlen. Auch bei den Materialien gibt es Unterschiede: wer sein Bett mit Satin-Wäsche bezieht, schwitzt beispielsweise weniger.  

Autofahren:

Ins überhitzte Auto zu steigen, kann eine regelrechte Qual werden. Kein Wunder: die Innentemperatur kann in der Sonne auf zu 60 Grad steigen. Durch einen Parkplatz im Schatten kann dem entgegengewirkt werden, außerdem sollte nicht auf trockenen Wiesen geparkt werden. Während dem Fahren sollte die Lüftung oder Klimaanlage laufen, um abzukühlen. Ist man schnell unterwegs, sollte besonders auf der Autobahn auf Hitzeschäden, zum Beispiel “Blowups“ auf der Fahrbahn geachtet werden.   Also, liebe Münchner: Geht nicht zu viel in die pralle Sonne, achtet auf unsere Tipps, und vor allem: hört auf Euren Körper!  
1 2