Tag Archiv: Spende

Hochwasserkatastrophe in Serbien – Malteser starten Hilfsaktion

Angesichts des verheerenden Hochwassers im ehemaligen Jugoslawien hat die Malteser der Hilferuf einer Partnerhilfsorganisation in Serbien erreicht.

 

In dem Gebiet um Vranje in Südserbien sind durch das Hochwasser und Erdrutsche 27.000 Menschen obdachlos geworden, viele Häuser sind unbewohnbar oder komplett zerstört. Dieses Gebiet, das von den Maltesern seit Jahren unterstützt wird, gehört zu den ärmsten Gebieten in Serbien. Die Malteser haben sich entschlossen, kurzfristig einen Hilfstransport zu organisieren, um Hilfe beim Wiederaufbau zu leisten. Gebraucht werden haltbare Grundnahrungsmittel, Hygieneartikel sowie Gerätschaften zur Reinigung und Trocknung der Häuser, zum Beispiel Hochdruckreiniger, Waschsauger und Bautrockner.

 

Was wird benötigt?

 

Auch Familienpakete mit diesen Hilfsgütern werden gebraucht: 1 Duschgel, 1 Zahnbürste, 1 Zahnpasta, 1 kg Zucker, 2 kg Mehl, 1 kg Reis, 1 kg Nudeln, 1 Päckchen Salz, 1 Liter Speiseöl (keine Glasflasche), 100 g Tee, 2 Päckchen Kekse, 2 Tafeln Schokolade und 1 Plüschtier oder Spielzeug (Kinder dürfen gerne ein gebrauchtes, gut erhaltenes Kuscheltier mit ins Paket packen).

 

Hilfsgüter können bis Ende Juni zu folgenden Zeiten in den Malteser Dienststellen abgegeben werden: in Erding, Landshuter Straße 55, von Montag bis Donnerstag 6:00 bis 16:00 Uhr, freitags bis 14 Uhr, und am Flughafen, Nordallee 37, von Montag bis Donnerstag 9 bis 17 Uhr, freitags bis 16 Uhr. Die Malteser sammeln die Hilfsgüter bis Ende Juni, bringen sie dann selbst in die betroffene Region und übergeben sie den Flutopfern.

 

Auch Geldspenden für den Kauf von Lebensmitteln werden dringend benötigt.

 

Spendenkonto: 24 24 24 0
LIGA Bank eG
IBAN: DE06750903000002424240
BIC: GENODEF1M05

 

RG / Malteser

SpVgg Feldmoching hilft Hochwasseropfern aus Serbien

Die SpVgg Feldmoching trägt ein Jugendturnier am Samstag und Sonntag zu Gunsten der Hochwasseropfer im Balkan aus. Alle Münchner sind herzlich eingeladen!

 

Das Hochwasser auf dem Balkan hat mehr als 60 Menschen das Leben gekostet. Nach den katastrophalen Überschwemmungen der letzten Wochen warten tausende von Menschen auf Trinkwasser, Strom und Lebensmittel. Der Sachschaden in Serbien, Bosnien und Kroatien dürfte bei circa 3 Milliarden Euro liegen, besonders schwer hat es die Landwirtschaft getroffen.

 

Landminen aus dem Balkankrieg werden an die Oberfläche gespült , Tierkadaver treiben in den Flüssen Richtung Schwarzes Meer – die Seuchengefahr wächst. Experten warnen vor dem Ausbruch von Typhus und Hepatitis. Erdrutsche folgen auf das Hochwasser.

 

Ein Münchner Sportverein, die SpVgg Feldmoching, hat sich zum Helfen entschlossen.
„Das Hochwasser vom Balkan hat nicht nur die Häuser in Teilen des ehemaligen Jugoslawiens zerstört, sondern auch die Fußballvereine.“ Der Bezirksligist lädt zwei Jugendmannschaften (FK Kolubara aus Serbien) samt Eltern zu einem Pfingstturnier nach München ein.

 

Das Jugendturnier findet am 07.06.2014 und 08.06.2014 auf der Sportanlage der SpVgg Feldmoching statt. Kinder im Alter zwischen sieben und elf Jahren laufen für Ihre Teams auf. Das Teilnehmerfeld ist bunt gemischt, so treten neben der SpVgg Feldmoching und dem Team FK Kolubara zum Beispiel auch die Jugendauswahl vom TSV 1860 München, dem FC Wacker München und dem TSV Großhadern an. Insgesamt kommt das Turnier auf ein stolzes Teilnehmerfeld von 58 Mannschaften.

 

Beim Turnier wird es eine Spendenaktion, sowie eine Tombola geben, um den Verein aus Serbien zu unterstützen.
Neben Getränken und Verpflegung bietet die SpVgg Feldmoching auch den kleinsten Gästen Unterhaltung. Austoben auf einer Hüpfburg und einer Riesenrutsche ist angesagt, aber auch der Kickball wird den Kindern zur Verfügung stehen.

 

Gespielt wird am Samstag und Sonntag bei bestem Fußballwetter in der Zeit von 09:00 – 16:00 Uhr.

 

Den Startschuss gibt es bereits am Samstag um 9:00 Uhr. Ein Konsulatsmitarbeiter des serbischen General-Konsulats München wird die Besucher empfangen und diverse Geschenke, sowie humanitäre Hilfe an die Gäste aus Serbien überreichen.

 

Fußballbegeisterte sind herzlich eingeladen diesen Tag zu einem Fußballfest werden zu lassen.

 

Adresse:

SpVgg Feldmoching e.V.
Lerchenauer Straße 270
80995 München

 

RG

3.000 Euro für den guten Zweck

Seit Jahren engagiert sich die Stiftung Medienpädagogik Bayern für einen selbstbestimmten, aktiven und kritischen Umgang mit Medien und Kommunikationstechnologien. Und bereits zum dritten Mal erhält die Organisation Hilfe von der Münchner Bank.

 

Geld ist knapp – keine Überraschung. Eine Stiftung wie die genannte ist auf Hilfe von außen angewiesen. „Die Münchner Bank zeigt mit dieser Spende erneut ihre Anerkennung für unser gesellschaftliches Engagement und betont damit die Wichtigkeit von Medienkompetenzvermittlung“, freut sich Siegfried Schneider, Vorsitzender des Stiftungsrats.

 

 

Die Stiftung möchte bayernweit Kinder und Jugendliche, aber auch Eltern und pädagogisch Tätige für eine kompetente Mediennutzung sensibilisieren. Gegründet wurde die Stiftung im September 2008 von der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien (BLM) als konsequente Fortführung der bereits bestehenden Aktivitäten der Landesmedienzentrale im Bereich Medienpädagogik.

 

Neben der Stiftung Medienpädagogik Bayern erhielten noch neun weitere gemeinnützige Organisationen Zuwendungen vonseiten der Münchner Bank.

 

 

jn

München: Bayern spenden kaum Organe

Gerade einmal 118 Menschen aus dem Freistaat waren im Jahr 2013 bereit, Organe zu spenden.

Bundesweit waren 876 Menschen bereit, Organspender zu werden.

In beiden Fällen ein dramatischer Einbruch bei den Spenderzahlen.

Der Grund dürfte der Skandal um die Manipulation beim Vergabeverfahren von Spenderorganen sein, so ist sich diee Deutsche Stiftung Organtransplantation sicher.

Allein in München waren im Jahr 2012 drei Fälle von Betrug beim Spenderorganen bekannt geworden.

Dass sich das nun auf die Zahl derer, die Organe spenden, auswirkt, ist ein lebensbedrohliches Problem.

Aktuell warten in Deutschland rund 11000 Menschen auf ein Spender – Organ, das ihr Leben retten könnte.

adc / dpa

Blutspendenaktion: LKA übergibt Erlös an Kinderhaus AtemReich

Im November sammelte das Bayerische Landeskriminaltamt Geld für einen guten Zweck. Zum fünften Mal veranstaltete das LKA eine hausinterne Blutspendeaktion. Doch nicht nur Blut floss, sondern auch Geld. Die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen legten das Geld, das sie für die Blutspende erhalten hatten für einen wohltätigen Zweck zusammen.

Insgesamt 1 210 Euro konnten gesammelt werden.

Der Erlös an das Kinderhaus AtemReich in München. Hier wird Kindern, die aufgrund ihrer Erkrankung oder Behinderung beatmet oder von Beatmung bedroht sind, die Möglichkeit gegeben, in einer familienähnlichen Wohnform betreut und gefördert zu werden. Für die meist kostenintensive Finanzierung von modernsten medizinisch-technischen Geräten oder geeigneten Spielsachen und die Ausstattung für verschiedenste Kurse und Therapien ist das Kinderhaus stets auf Spenden angewiesen.
Am Mittwoch übergab der Präsident des Bayerischen Landeskriminalamtes, Herr Peter Dathe, im Kinderhaus AtemReich einen Spendencheck über die 1 210 Euro. Frau Felicitas Hanne, Geschäftsführerin vom Kinderhaus AtemReich, hat sich über die Spende, aber auch über die mit der Aktion gezeigte Solidarität sehr gefreut. Auch die kleine Eila Kerry hat sich gefreut und wusste schon, wofür sie das Geld gerne verwenden würde – Nagellack!

 

rr/LKA Bayern

Bild: LKA Bayern v.l.n.r: Felicitas Hanne, Eila Kerry, Peter Dathe)