Tag Archiv: Stiftung

© DPolG

Magdalena Neuner unterstützt Stiftung der Deutschen Polizeigewerkschaft

Die diesjährige Weihnachtsaktion der Deutschen Polizeigewerkschaft (DPolG) in Unterfranken hat eine prominente Unterstützerin: Ex-Biathlethin Magdalena Neuner.

 

Die DPolG-Stiftung setzt sich für traumatisierte Polizisten und Einsatzkräfte ein. Mit einer Spendenaktion zur Weihnachtszeit will die DPolG Unterfranken diesen guten Zweck unterstützen. Mit dabei ist auch die Ex-Biathletin Magdalena Neuner, die die Patenschaft für die Aktion übernimmt.

 

Bis zum 20. Dezember kann man auf das Konto der Stiftung eine Spende überweisen. Unter allen Spendern wird dann ein Wochenende beim Biathlon-Weltcup in Oberhof sowie 5x ein Paar Langlaufskier handsigniert von Magdalena Neuner verlost. Die Stiftungshäuser liegen unter anderem in Lenggries, in denen die Traumatisierten Hilfe bekommen und sich erholen können. Die Spenden kommen diesen zu Gute.

 

Spendenkonto:

Sparda Bank München eG
IBAN: DE70 70090500 0001999 990
BIC: GENODEF1S04
Verwendungszweck: „Magdalena Neuner“

 

Weitere Infos zur Spendenaktion gibt es hier und einen Überblick über die Arbeit der Stiftung hier.

 

3,9 Millionen Euro aus städtischen Stiftungen für Menschen in Not

Die Stiftungsverwaltung der Landeshauptstadt hat im Sozialausschuss am Donnerstag ihren Jahresbericht 2017 vorgelegt. Danach haben im vergangenen Jahr 177 Stiftungen mit sozialer Zweckausrichtung über 3,9 Millionen Euro für gute Zwecke ausgegeben. 7.600 Personen wurden in besonderen Notsituationen unterstützt, 163 Zuschüsse mit sozialer Zielsetzung gingen an soziale Einrichtungen. Zusätzlich sind über 3,5 Millionen Euro in den Betrieb und Unterhalt der sechs stiftungseigenen Altenheime sowie drei Kinder- und Jugendheime geflossen.

 

Sozialreferentin Dorothee Schiwy: „Ich freue mich über die außerordentliche Stiftungs- und Spendenbereitschaft der Münchner Bevölkerung, mit der soziale Einrichtungen und Einzelpersonen in unserer Stadt unterstützt werden können. Das ist bundesweit einmalig und eine unverzichtbare Ergänzung zu den öffentlichen Sozialleistungen.“

 

Seit über 800 Jahren verwaltet die Landeshauptstadt Stiftungen. Derzeit sind es über 200 mit einem breiten Themenspektrum von Kunst und Kultur, Sozialem, Bildung, Gesundheit, Denkmalpflege und Wissenschaft, davon 177 Stiftungen mit sozialer Zweckausrichtung. Die Stiftungsverwaltung des Sozialreferats bietet Bürgerinnen und Bürgern, die eine Stiftung gründen wollen oder an einer Zustiftung interessiert sind, einen umfassenden Stifterberatungsservice.

 

Weitere Informationen und Beratung sind telefonisch unter 233-4 93 01 oder per Mail an stiftungsverwaltung.soz@muenchen.de zu erhalten.

Mitreden und Gutes tun! – Der Mercedes-Benz-Charity-Talk

Die Clarissa und Michael-Käfer-Stiftung setzt sich für ältere und hilfsbedürftige Menschen ein. Lernen Sie mit münchen.tv die Stiftung als Gast unserer Sendung „Unter einem Guten Stern – Der Mercedes-Benz-Charity-Talk“ besser kennen.

Die Stiftung ermöglicht den bedürftigen, ältere Menschen auch Kulturangebote, wie ein Besuch im Deutschen Theater zu ermöglichen.

 

Sichern Sie sich jetzt die besten Plätze beim Mercedes-Benz-Charity-Talk! Dort haben Sie die Möglichkeit, live im Publikum dabei zu sein, wenn Moderatorin Monika Eckert prominente Gäste ins Center in der Arnulfstraße einlädt und mit ihnen gemeinsam Stiftungen und soziale Projekte in und um München vorstellt.
Bei der Veranstaltung am 20. April steht die von Clarissa und Michael Käfer gegründete Stiftung und speziell die Bekämpfung von Altersarmut in Deutschland im Mittelpunkt.

 

Altersarmut existiert in Deutschland. Sie wird sich in den nächsten Jahrzehnten weiter in der Bundesrepublik ausbreiten, so dass viele Tausend Menschen bedürftig sein werden.
Nicht selten haben ältere Menschen ein erfülltes Berufsleben absolviert, haben lange und hart gearbeitet. Dennoch geraten sie als Rentner in finanzielle Nöte. Diese Notlagen sind oft unverschuldet. Ältere Menschen sind häufig zu stolz, um bei staatlichen Stellen finanzielle Unterstützungsmaßnahmen zu beantragen oder bei karitativen Diensten um Hilfe zu bitten.

 

Hier setzt die Käfer-Stiftung an:

Durch eine Vielzahl von im Detail geplanten Projekten, die alle persönlich und von den ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Stiftung durchgeführt und begleitet werden, sollen die älteren und hilfsbedürftigen Menschen, die unverschuldet in Notlagen geraten sind, durch Sachspenden oder andere Hilfstätigkeiten unterstützt werden.

 

Der Charity-Talk findet am Donnerstag, 20.04.2017, im Daimler-Benz-Zentrum in der Arnulfstraße statt. Beginn ist um 19:30 Uhr, Einlass um 19:00 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Trauer um Karlhein Böhm – öffentliches Kondolenzbuch im Rathaus ausgelegt

Im Münchner Rathaus wird vom 3. bis 6. Juni 2014 von 9 bis 20 Uhr, sowie am Samstag, 7. Juni, von 10 bis 16 Uhr in der Stadtinformation am Marienplatz ein öffentliches Kondolenzbuch ausgelegt. Die Münchner sind herzlich eingeladen ihre Gedanken und Gefühle zum Tode Karlheinz Böhms dort zu teilen.

 

Von der Wut eines Einzelnen zur nachhaltigen Hilfe für Millionen

 

Karlheinz Böhm, der Menschen für Menschen 1981 aus Wut über Diskrepanz zwischen Arm und Reich gegründet hatte, setzte sich über 30 Jahre lang für bessere Lebensbedingungen in Äthiopien ein.

 

Mit Karlheinz Böhm verliert die Welt einen mutigen Visionär und unerbitterlichen Kämpfer für Gerechtigkeit.
Er hat eindrucksvoll vorgelebt, dass es auf den Einsatz eines jeden einzelnen Menschen ankommt und jeder nach seinen Möglichkeiten einen Beitrag leisten kann.

 

Seine Stiftung trauert um einen Menschen, mit dem alle Mitarbeiter und Unterstützer jahrzehntelang in ihrem Engagement für Äthiopien eng verbunden waren.
Sie alle, in Europa und Ätiopien, werden sich auch in Zukunft für seine Ideale einsetzen.

 

Im Münchner Rathaus wir ein öffentliches Kondolenzbuch ausgelegt.
Ein virtuelle Kondolenzbuch Online: www.karlheinzboehm.de

 

Stiftung Menschen für Menschen
Spendenkonto: 18 18 00 18
Stadtsparkasse München
Blz: 701 500 00
SWIFT (BIC): SSKMDEMM
IBAN: DE64 7015 0000 0018 1800 18

 

RG / Menschen für Menschen

 

 

3.000 Euro für den guten Zweck

Seit Jahren engagiert sich die Stiftung Medienpädagogik Bayern für einen selbstbestimmten, aktiven und kritischen Umgang mit Medien und Kommunikationstechnologien. Und bereits zum dritten Mal erhält die Organisation Hilfe von der Münchner Bank.

 

Geld ist knapp – keine Überraschung. Eine Stiftung wie die genannte ist auf Hilfe von außen angewiesen. „Die Münchner Bank zeigt mit dieser Spende erneut ihre Anerkennung für unser gesellschaftliches Engagement und betont damit die Wichtigkeit von Medienkompetenzvermittlung“, freut sich Siegfried Schneider, Vorsitzender des Stiftungsrats.

 

 

Die Stiftung möchte bayernweit Kinder und Jugendliche, aber auch Eltern und pädagogisch Tätige für eine kompetente Mediennutzung sensibilisieren. Gegründet wurde die Stiftung im September 2008 von der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien (BLM) als konsequente Fortführung der bereits bestehenden Aktivitäten der Landesmedienzentrale im Bereich Medienpädagogik.

 

Neben der Stiftung Medienpädagogik Bayern erhielten noch neun weitere gemeinnützige Organisationen Zuwendungen vonseiten der Münchner Bank.

 

 

jn