Tag Archiv: Stimmen auszählen

Stadtratswahl München: Das Rennen um das Rathaus

Nach der letzten Hochrechnung zur Kommunalwahl in München um 23 Uhr 15 bleibt das Rathaus – Rennen der Parteien spannend.

Am brisantesten: Dieter Reiter liegt nach dem ersten Wahlgang für den Oberbürgermeister der Landeshauptstadt nach Stimmen vorne – seine SPD verliert aber über 8 Sitze im Stadtrat.

Die CSU gewinnt genau diese acht Sitze.

 

Alles andere als Einigkeit im Stadtrat…

…wird es wohl letztendlich geben.

Szenario: Dieter Reiter wird der neue Münchner Oberbürgermeister. Er würde dann einen gr0ßen und vor allem lauten schwarzen Flügel vor sich im Stadtrat sitzen haben.

Szenario 2: Das ganze umgekehrt.

Eine rot-grüne Koalition als Rettung sieht auch nur teilweise aussichtsreich aus. Die Grünen bringen es im neuen Stadtrat auf 12 Sitze. Damit stünden SPD und Grüne zusammen auf 37 Sitze.

 

Immer Reiter so?

Die Stichwahl kommt in zwei Wochen, am 30. März.

Josef Schmid von der CSU prophezeite gestern schon: „Jetzt muss der Wähler eben entscheiden, ob man etwas Neues, Offenes und Modernes in München haben will, oder, ob man einfach so wie die letzen fünf Jahre weiterwurschteln will“.

Bei der OB – Wahl steht es im Moment 40,4 Prozent für Dieter Reiter zu 36,7 Prozent für „Seppi“ Schmid.

…und dann wären da noch…

…die kleinen Parteien.

So gut wie nie war der Stadtrat der Stadt München so kleinteilig zusammengestellt.

In dieser Legislaturperiode sind neu dabei die Alternative für Deutschland mit zwei Sitzen, die Piraten und HUT mit je einem Sitz. Bayernpartei und Rosa Liste konnten sich je einen Platz sichern. Die ÖDP nimmt auf zwei eigenen Sitzen Platz.

Die FDP setzt ihren Sinkflug fort und verliert über drei Prozent. Die Liberalen haben in München jetzt noch zwei Stadtratsmandate.

Alles darüber, wie es mit der Münchner Stadtpolitik in Zukunft weitergeht, sehen Sie heute abend bei müchen.tv in den Nachrichten.

adc / kvr

Kommunalwahlen 2014: 18:30 Uhr, aktuelle Prognose zur OB-Wahl

münchen.tv berichtet live aus dem Kreisverwaltungsreferat und blickt hinter die Kulissen der Kommunalwahlen. Seit 17:00 Uhr sind unsere Moderatoren Monika Eckert und Jörg Van Hooven auf Sendung. Schalten Sie ein, um ständig auf dem neusten Stand zu sein und die Entwicklungen hautnah mitzuerleben.

Auch online können Sie die aktuellsten Hochrechnungen einsehen; wir halten Sie mit den veröffentlichten Informationen aus dem KVR stets auf dem Laufenden.

Hier die neusten Ergebnisse. Dieter Reiter hat mit rund 45 Prozent klar die Führung übernommen, nicht annähernd dicht gefolgt von Josef Schmid mit rund 32 Prozent und Sabine Nallinger mit gerade einmal 13 Prozent weit unter dem, was sie und Die Grünen sich erwartet hatten

Nach diesen Prognosen des Bayerischen Rundfunks gäbe es in jedem Fall eine Stichwahl in zwei Wochen.

Bei den Stadtratswahlen zeichnet sich unterdessen ein paralelles Bild ab – nur liegen CSU und SPD deutlich näher beeinander mit 31 zu 31,5 Prozent der Stimmen der Wähler.

adc / jn / kvr

Beschilderung zum Wahlraum

Dringend Wahlhelfer gesucht!

Für die Landtags- und Bundestagswahl im September werden in Bayern immer noch freiwillige Wahlhelfer gesucht. Zwischen 100 000 und 150 000 Menschen sollen im Einsatz sein und die Stimmen auszählen.

In vielen Rathäusern in Bayern wird der doppelte Wahltermin, mit den beiden Wahlsonntage am 15. Und 22. September als Belastung bei der Suche nach motivierten Helfern gesehen.

Wahlhelfer kann grundsätzlich jeder werden, der mindestens 18 Jahre alt und deutscher Staatsangehöriger ist. Zudem muss er am Wahltag bereits drei Monate oder länger im Wahlgebiet leben.

In München ist der älteste Helfer 93 Jahre, der Jüngste feiert am Tag der Landtagswahl seinen 18. Geburtstag.

Die Suche sei derzeit noch in vollem Gange, sagte ein Sprecher des Innenministeriums.

dpa / me