Tag Archiv: Tarif

Verdi Streik in München, © Symbolfoto

Warnstreiks in Bayern – Mehr als 2500 Beschäftigte legten die Arbeit nieder

Es ist eigentlich fast schon Tradition im öffentlichen Dienst: Kurz vor der dritten Tarifrunde wird demonstriert. Diesmal beteiligen sich viele Polizisten, Lehrer und Angestellte aus Bayern um sechs Prozent mehr Lohn zu fordern. Ob es was gebracht hat, wird sich frühestens Ende der Woche zeigen.

Weiterlesen

© Symbolfoto

München: Lehrer, Polizei-Angestellte und Behördenmitarbeiter im Warnstreik

Die Warnstreiks im öffentlichen Dienst in Bayern haben am Freitagmorgen bei den Autobahnmeistereien begonnen. Laut Verdi-Sprecher Norbert Flach werden sich im Laufe des Morgens Beschäftigte bei Ämtern, Gerichten, Schulen, Theatern und den Uni-Kliniken in München, Regensburg und Erlangen anschließen. Weiterlesen

© Der ÖPNV-Plan der MVV

ANALYSE: Die Preise der MVV – 2000 bis heute

Was denn – schon wieder teurer?? Viele Münchner können nur noch den Kopf schütteln bei der Preisentwicklung der MVV. Wir schauen uns diesen Prozess mal ein bisschen genauer an – und zwar von dem Jahr 2000 bis heute, gemessen an der gemeinen Einzelfahrt (Langstrecke) und einem Tagesticket für den Innenraum. Weiterlesen

Bierfässer übereinander gestapelt, © Der Bierabsatz ist deutlich angestiegen

Einigung bei Tarifverhandlungen: Brauer bekommen mehr Geld

Mehr Geld für Bayerns Brauer. Die Brauwirtschaft und die Gewerkschaft NGG haben sich nach der zweiten Verhandlungsrunde auf einen Tarifabschluss verständigt. Die rund 10 000 Mitarbeiter der Branche im Freistaat bekommenrückwirkend zum 1. März ein Jahr lang 3 Prozent mehr Geld, im folgenden Jahr steigen die Löhne und Gehälter um 2,7 Prozent, wie die NGG und die Tarifgemeinschaft der bayerischen Brauer am Dienstag in München mitteilten. Auch die Bezahlung der Lehrlinge wird erhöht. „Mit diesem Tarifabschluss haben wir die Einkommensschere zu den anderen Bundesländern verringern können“, so NGG-Verhandlungsführer Freddy Adjan am Montag.

 

rr/dpa

Preiserhöhung: Taxifahren in München wird teurer

Ab dem 1. Dezember gelten neue Tarife für Taxifahrten. Wie die Abendzeitung berichtet sollen die Preise bis zu 8,33 Prozent erhöht werden. Der Mindestfahrpreis beträgt ab 1.12. 3,50 Euro – vor der Erhöhung waren es 3,30 Euro. Ein Plus von 6,06 Prozent. Der Kilometerpreis in der Tarifrunde I (München und Flughafen) wird von 1,70 Euro auf 1,80 Euro erhöht. Laut Kreisverwaltungsreferat sei dies eine moderate Anhebung.
Grund für die Preiserhöhung seien gestiegene Kosten für die Münchner Taxler. Außerdem sei das Einkommen der Fahrer „unzureichend“.

Mit der Anhebung liegen die Münchner Preise im Mittelfeld. Der Mindestfahrpreis in Passau beträgt ebenfalls 3,50 Euro, im Landkreis Passau 3,60 Euro und in Rosenheim sogar 4,00 Euro.

In der Taxikommisson mit Taxler und Vertretern der Stadt wurden die neuen Tarife ausgehandelt. Am Dienstag soll sie der Stadtrat beschließen.

rr/az