Tag Archiv: Taxi

Taxis an der Münchner Freiheit , © Wirft einmal mehr ein schlechtes Licht auf Münchens Taxler Foto: Red

Taxifahrer küsst 17-Jährige zwischen die Beine

Statt sie nach Hause zu bringen, fuhr ein Taxifahrer in eine Parkbucht bei Solln. Dort kam es zu sexuellen Übergriffen, ehe sich das Mädchen befreien konnte. Der Mann gestand und wurde mittlerweile von der Polizei wieder auf freien Fuß gesetzt.
Weiterlesen

München: Taxi, Porsche, Range Rover und VW gehen in Flammen auf

Am Donnerstagabend hat sich in der Widenmayerstraße in München ein kurioser Fahrzeugbrand ereignet. Durch ein brennendes Taxi fingen sowohl ein Porsche 911, als auch ein Range Rover und ein VW Golf Feuer. Der Sachschaden wird auf bis zu 200.000 Euro beziffert.

Weiterlesen

Haidhausen: Taxifahrer mit Messer verletzt – Zeugenaufruf

Heute Nacht (Freitag, 16.05.2014)  gegen 00.10 Uhr wurde in Haidhausen ein Taxifahrer mit einem Messer angegriffen. Der 74-jährige Taxifahrer nahm zwei männliche Personen am S-Bahnhof „Allach“ auf, die zum Tassiloplatz in Haidhausen wollten. Als sie gegen 00.30 Uhr am Tassiloplatz eintrafen, versuchten die beiden Männer plötzlich, dem Taxifahrer Geld abzupressen. Einer verletzte den Fahrer mit einem Messer am Arm.

 

Im Anschluss übergab der Verletzte dem Täter mehrere Geldscheine aus seiner Geldbörse. Mit dem erbeuteten Geld verließ der Täter ebenfalls das Taxi und beide Fahrgäste flüchteten in verschiedene Richtungen.

 

Die Stichverletzung des Taxi-Fahrers musste ambulant in einem Krankenhaus versorgt werden.

 

 

Täterbeschreibung:

 

 

1.Täter: Ca. 40 – 50 Jahre, blonde Haare, sprach bayerischen Dialekt; bekleidet mit brauner Jacke 2. Täter: Ca. 40 – 50 Jahre, braune Haare, sprach bayerischen Dialekt

 
Zeugenaufruf:
Wer hat im angegebenen Zeitraum in der Auerfeldstraße / Tassiloplatz Wahrnehmungen gemacht, die im Zusammenhang mit diesem Vorfall stehen könnten? Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden
gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 21, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

 

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar

 

jn / Polizei

Taxifahrer mit 160km/h auf Landstraße erwischt

Schneller als die Polizei erlaubt

Am Sonntag gegen 01:20 Uhr führte die Verkehrspolizeiinspektion Verkehrsüberwachung auf der Rosenheimer Landstraße in Hohenbrunn eine Geschwindigkeitsmessung durch. An dieser Stelle ist eine Höchstgeschwindigkeit von 70 km/h erlaubt. Allerdings interessierte die Geschwindigkeitsbegrenzung einen 42-jährigen Taxifahrer anscheinend recht wenig, als er mit 160 km/h die Messstelle passierte.
Der Bußgeldkatalog sieht für Geschwindigkeitsüberschreitungen von mehr als 70 Km/h außerhalb
geschlossener Ortschaften ein Bußgeld in Höhe von 600 Euro, 4 Punkten im Verkehrszentralregister und ein Fahrverbot von 3 Monaten vor. Allerdings kann die Zentrale Bußgeldstelle bei dieser Überschreitung von mehr als 100 % der erlaubten Geschwindigkeit von einer vorsätzlichen Begehung ausgehen und das Bußgeld dann verdoppeln.
Überhöhte Geschwindigkeit führt als eine der Hauptunfallursachen immer wieder zu schweren Verkehrsunfällen. Bei dieser Geschwindigkeit beträgt der Anhalteweg über 300 Meter. Alleine der Reaktionsweg beträgt hierbei 48 Meter. Die Münchener Verkehrspolizei wird deshalb zur Erhöhung der Verkehrssicherheit weiterhin gezielt Geschwindigkeitsüberwachungen durchführen und festgestellte Verstöße konsequent ahnden.

 

rr/Polizeipräsidium München

Berg am Laim: Taxi aufgebrochen

Mittwochmorgen um 4:45 Uhr hat ein 65-jähriger Taxifahrer entdeckt, dass sein in einer Tiefgarage geparktes Taxi aufgebrochen wurde. Die Seitenscheibe war eingeschlagen, aus der beschädigten Mittelkonsole konnte der Ganove Bargeld in Höhe von mehreren hundert Euro entwenden. Der Sachschaden wird auf über 1.000 Euro geschätzt.
Wie der Täter in die Tiefgarage gelangen konnte, ist noch nicht geklärt.

Tipps der Polizei

Ein Auto ist kein Tresor, Diebe, bzw. Autoaufbrecher interessieren sich für Wertgegenstände in Fahrzeugen. Lassen sie deshalb nicht Handtasche, Geldbörse, Schlüssel, Handy u. ä. im Fahrzeug zurück. Die Täter haben es im Übrigen besonders auf mobile Navigationsgeräte abgesehen. Diese Geräte sind meist nicht vom Versicherungsschutz erfasst, so dass Sie im
Diebstahlsfall keine Entschädigung erhalten. Geben Sie den Tätern daher keine Chance – stecken Sie das Gerät ab und nehmen Sie es mit – die paar Sekunden lohnen sich.
Wie können Sie sich und andere noch schützen?
Notieren Sie verdächtige Feststellungen (Aussehen der Person/en, Fahrzeug, Kennzeichen) und informieren Sie uns sofort unter Notruf „110“.
mh / Polizei

Preiserhöhung: Taxifahren in München wird teurer

Ab dem 1. Dezember gelten neue Tarife für Taxifahrten. Wie die Abendzeitung berichtet sollen die Preise bis zu 8,33 Prozent erhöht werden. Der Mindestfahrpreis beträgt ab 1.12. 3,50 Euro – vor der Erhöhung waren es 3,30 Euro. Ein Plus von 6,06 Prozent. Der Kilometerpreis in der Tarifrunde I (München und Flughafen) wird von 1,70 Euro auf 1,80 Euro erhöht. Laut Kreisverwaltungsreferat sei dies eine moderate Anhebung.
Grund für die Preiserhöhung seien gestiegene Kosten für die Münchner Taxler. Außerdem sei das Einkommen der Fahrer „unzureichend“.

Mit der Anhebung liegen die Münchner Preise im Mittelfeld. Der Mindestfahrpreis in Passau beträgt ebenfalls 3,50 Euro, im Landkreis Passau 3,60 Euro und in Rosenheim sogar 4,00 Euro.

In der Taxikommisson mit Taxler und Vertretern der Stadt wurden die neuen Tarife ausgehandelt. Am Dienstag soll sie der Stadtrat beschließen.

rr/az

 

 

Bei Rot über die Ampel: Zwei Schülerinnen schwer verletzt

Zwei Schülerinnen wurden am Dienstag den 15.10. von einem Taxi angefahren. Die Mädchen (14 und 16 Jahre) hatten die rote Ampel missachtet und die Fahrbahn der Schwanthalerstraße gegen 19:10 Uhr überquert. Da es um diese Uhrzeit bereits dunkel war, stark regnete und die Schülerinnen dunkel gekleidet waren, konnte ein Taxifahrer, der bei Grün die Kreuzung Schwanthalerstraße-Goethestraße überqueren wollte, die beiden nicht mehr rechtzeitig erkennen. Der 56-Jährige erfasste die Mädchen mit dem vorderen Fahrzeugheck. Dadurch wurden die Jugendlichen auf die Fahrbahn geschleudert. Die Folgen: Schädelhirntrauma, HWS-Schleudertrauma und multiple Prellungen. Sie mussten zur stationären Behandlung ein Krankenhaus eingeliefert werden.

rr/Polizei

Taxifahrer verfolgt Taschendieb

Am Samstagmorgen gegen halb sechs ging bei der Polizei ein Anruf von einem Taxifarer ein. Der Mann erklärte, er hätte gerade einen Diebstahl beobachtet und würde nun den Täter verfolgen.

 

Der Taxifahrer hatte beobachtet, dass ein 28-jähriger irakischer  Staatsangehöriger sich an einem 21-jährigen Mann in der Münchner Innenstadt zu schaffen machte, während dieser betrunken auf dem Gehweg saß. Der Täter nutzte die hilflose Situation des Betrunkenen aus, drückte ihn zur Seite und durchsuchte seine Kleidung nach Wertgegenständen und Bargeld. Aus der Hosentasche entwendete der Iraker schließlich eine Geldbörse mit Bargeld und flüchtete. Kurzentschlossen nahm der Taxifahrer die Verfolgung auf.

 
Die veständigten Polizeibeamten konnten den Taschendieb schließlich ausfindig machen und festnehmen. Der Betrunkene war offenbar nicht sein einziges Opfer gewesen: In seiner Kleidung wurden mehrere Geldbündel vorgefunden und sichergestellt.

 

mt / Polizei

1234