Tag Archiv: Taylor

FC Bayern: Spielwiederholung!

Zu früh gefreut! Das vierte Spiel im Viertelfinale der Basketball Playoff-Runde zwischen den MHP Riesen Ludwigsburg und dem FC bayern Basketball muss wiederholt werden.

Statt Vorbereitung auf das Halbfinale am Sonntag in heimischer Halle müssen sich die Basketballer des FC Bayern doch noch mindestens ein Mal mit den Ludwigsburgern auseinandersetzen. Direkt nach dem vierten Spiel, das die Bayern mit 82:75 in fremder Halle gewonnen hatten und damit mit 3:1-Siegen in das Halbfinale eingezogen sind, haben die Gastgeber Protest bei der BBL eingelegt. Grund: beim Stand von 71:73 für die Bayern wird der Ludwigsburger Stockton von Bryce Taylor gefoult. Die Schiedsrichter entscheiden auf zwei Freiwürfe. Nachdem Stockton den ersten verwandelt hatte, soll Bayerns Heiko Schaffartzik den Schiedsrichtern gesagt haben, dass der falsche Spieler an der Freiwurflinie steht. Auch FCBB-Trainer Pesic mischte sich nun in die Diskussion ein. Die Schiedsrichter waren sich wohl nicht mehr sicher und entschieden: Regelverstoß, der falsche Spieler an der Freiwurflinie. Ergo wird der bereits verwandelte Freiwurf nicht gezählt und die Bayern bekamen auch noch Ballbesitz. Möglicherweise die entscheidende Wende im Spiel pro Bayern.

BBL begründet Entscheidung pro Ludwigsburg

Von Seiten des  FC Bayern Basketball wurde der Vorwurf der „unrechtmäßigen Einflussnahme auf die Schiedsrichter“ zurückgewiesen. Unterdessen erläuterte BBL-Spielleiter Dirk Horstmann den Ludwigsburger Protest als begründet, weil den Schiedsrichtern eineinhalb Minuten vor dem Spielende ein Fehler unterlaufen sei, der Auswirkungen auf den weiteren Spielverlauf gehabt habe. „Die Aberkennung des ersten verwandelten Freiwurfs von Michael Stockton sowie die Nicht-Gewährung des zweiten Freiwurfs durch denselben Spieler war ein Regelverstoß“, so der Beko BBL-Spielleiter, deshalb müsse das Spiel wiederholt werden.
Ob die Bayern gegen diese Entscheidung wiederum Protest einlegen werden, ist noch nicht sicher. Das Wiederholungsspiel würde am Mittwoch über die Bühne gehen.
mh

FC Bayern: Basketballer verlieren Krimi gegen Tel Aviv

Der Traum vom Einzug in das Viertelfinale der Basketball Euroleague ist für die Basketballer des FC Bayern vorbei. In einem spannenden Spiel im heimischen Audi Dome unterlagen die Roten Riesen gegen das favorisierte Maccabi Tel Aviv mit 92:94.
Unter den 6.700 Fans waren auch die Fußballer Bastian Schweinsteiger, Franck Ribery, Toni Kross und Mario Götze, wie Karl-Heinz-Rummenigge und Matthias Sammer.
Das Spiel begann mit einer wahren Punktejagd auf beiden Seiten. Beinahe jeder Wurf war im ersten Viertel ein Treffer. Die Münchner konnten eine kleiner 18.9-Führung erspielen, doch die Gäste kamen zurück. So stand es nach den ersten zehn Minuten 32:32.

Schlagabtausch vom Feinsten

Auch das zweite Viertel war ein Schlagabtausch auf hohem Niveau. Kein Team konnte sich signifikant absetzen, entsprechend der Halbzeitstand 50:50.
Im dritten Viertel erspielten sich die Bayern zunächst einen kleinen 7-Punkte-Vorsprung, doch ein 20:3-Lauf für Maccabi kurz vor Viertelende brachte die Wende zu Gunsten der Gäste. Mit einem 71:74-Rückstand gingen die Münchner ins Schlussviertel.

Maccabi mit Restreserven

Maccabi legte noch ein Mal eine Schippe zu und baute den Vorsprung auf 86:77 aus. Doch die Bayern kämpften sich zurück. Sieben Sekunden vor Ende stand es 91:92. 2,5 Sekunden vor Ende dann die letzte Hoffnung: Delaney setzt einen zweiten Freiwurf absichtlich ans Brett in der Hoffnung, dass die Münchner den Rebound bekommen. Doch diesen schnappte sich ein Spieler aus Tel Aviv. Endstand 92:94. Top-Scorer bei den Münchner war mal wieder Bryce Taylor mit 22 Punkten. Vor dem letzten Spieltag haben die Bayern nun keine Chance mehr, unter die ersten vier der Gruppe zu kommen.
mh

FC Bayern: Basketballer gewinnen Krimi gegen Kuban

Die Basketballer des FC Bayern München haben in der Euroleague nach vier Pleiten in Folge wieder ein Sieg feiern können. Im heimischen Audi Dome konnte Lokomotive Kuban aus Russland mit 82:79 (40:50) geschlagen werden. Vor 6.700 Zuschauern lagen die Münchner lange Zeit im Rückstand. Teilweise führten die Gäste sogar mit 19 Punkten. Nach dem ersten Viertel stand es 14:30 für die Russen, viele befürchteten da schon ein Debakel. Mitte des zweiten Viertels konnte die Pesic-Truppe bis auf 31:39 herankommen, nachdem die Gäste etwas unkonzentrierter spielten. Zur Halbzeit führte der amtierende Eurocup-Sieger dann mit zehn Punkten (40:50).

Delaney Top-Scorer

In der Halbzeit scheint Trainer Svetislav Pesic die richtigen Worte gefunden zu haben. Lucca Steiger konnte mit einem Dreier zum 57:57 ausgleichen, Heiko Schaffartzik legte einen weiteren Dreier zur erstmaligen Führung der Bayern nach. Kuban kam zurück und ging erneut in Führung (64:67). Doch im finalen Krimi hatten die Bayern dann die besseren Nerven. Bryce Taylor mit der erneuten Führung zum 76:73. Die schließlich mehrmals von der Freiwurflinie durch Malcolm Delaney weiterhin bestand hatte. Am Ende war der Mann mit der Nummer 23 der Top-Scorer mit 18 Punkten.

Durch diesen Erfolg bewahren sich die Münchner die Chance, als Gruppenvierter ins Viertelfinale der Euroleague einzuziehen.
mh