Tag Archiv: Technik

FC Bayern München: Double-Sieger will die Torlinientechnologie!

Nach den hitzigen Diskussionen über die Schiedsrichter-Entscheidung im Pokal-Finale des FC Bayern München gegen Borussia Dortmund setzt der FCB jetzt tatsächlich auf die lange Zeit abgelehnte Torlinien-Technologie.

In einem offiziellen Schreiben an die DFL hat der FC Bayern die Einführung der technischen Überwachung der Frage, ob ein Ball nun drin war oder nicht, gefordert.

„Wir haben diesen Antrag heute zur Einführung der Torlinientechnologie zum frühesten möglichen Zeitpunkt – nur in der 1. Bundesliga – gestellt“, erklärt Karl-Heinz Rummenigge, Vorstandsvorsitzender des FC Bayern München, „weil wir den Fußball und vor allem die Schiedsrichter künftig besser schützen müssen. Es ist unerträglich, in welchem Maße die Unparteiischen, die nicht auf Wiederholung, Zeitlupen und sogar mathematische Berechnungen zurückgreifen können, öffentlich an den Pranger gestellt werden. Dies kann und sollte künftig verhindert werden.“

„Wie der medialen Berichterstattung zu entnehmen war“, so Rummenigge weiter, „wurde die Einführung der Torlinientechnologie bei der Mitgliederversammlung am 24. März 2014 vorwiegend von den Mitgliedern der 2. Bundesliga aus Kostengründen abgelehnt. Aus diesem Grunde unser Antrag heute ausschließlich für die Klubs der 1. Liga.“

Endgültig entschieden ist es noch nicht: Die Abstimmung über die Einführung der Torlinientechnologie soll bei der nächsten ordentlichen Mitgliederversammlung kommen.

Bei der letzten Versammlung am 24. März hatte sich die DFL noch gegen die Einführung der Torlinientechnologie entschieden.

adc / FCB

 

Das Siemens Gebäude

München / Paris: Siemens-Übernahme oder nicht?

Der Münchner Energiekonzern Siemens lässt sich scheinbar zunächst vom amerikanischen Kontrahenten General Electrics ausbremsen, was die Übernahme der Energietechnik des französischen Herstellers Alstom angeht.

 

Siemens schweigt zum Angebot

 

Alstom hatte am Morgen bestätigt, ein Angebot von der US-amerikanischen Konkurrenz General Electric, oder kurz GE, erhalten zu haben.

Für die stolze Summe von 12,35 Milliaren Euro wollen die Amerikaner die Sparte Energietechnik von Alstom schlucken.

 

Wer wird hier der Boss?

 

Unabhängige Mitglieder des Verwaltungsrates – so bezeichnet Alstom diejenigen, die entscheiden, ob der französische Konzern künftig in deutscher oder amerikanischer Hand ist – prüfen jetzt das Angebot von General Electrics.

Siemens soll aber noch die Gelegenheit bekommen, ein Angebot zu unterbreiten, um der Konkurrenz aus den USA ihren Einkauf noch wegzuschnappen.

Am Dienstag hatten die Manager von Siemens Alstom zugesagt, sie würden ein Angebot machen.

Aber nur unter Bedingungen: Die Bücher von Alstom wollten die Siemensianer ganze vier Wochen lang einsehen und durchchecken und außerdem müsse es möglich sein, mit Managern Interviews zu führen, hieß es vom Münchner Konzern.

Alstom-Chef Patrick Kron ist bei dem ganzen Unterfangen sehr zuversichtlich. Es könne ein noch wettbewerbsfähigeres Unternehmen entstehen, sagte der Boss von dem Konzern, der vor allem für den Bau des Hochgeschwindigkeits-Zugs TGV, praktisch dem französischen Pendant zum deuschen ICE bekannt ist.

dpa / adc

 

 

Die neuesten Trends in Sachen Fahrrad: Heute startet in München die ISPO Bike

München will zur Radlhauptstadt werden – und auf der Fahrradmesse ISPO Bike gibt es das passende Gerät dazu. Ab heute bis Sonntag werden hier die neuesten Trends im Bereich der Zweiräder vorgestellt. Neue Technik, der letzte Schrei im Bereich Fahrradbekleidung, neue Entwicklungen zu Verkehrssicherheit oder Nachhaltigkeit – in den Messehallen in Riem dreht sich bei den rund 200 Ausstellern vier Tage lang alles um das Rad. Die Top Themen in diesem Jahr: E-Bikes mit Elektromotor und Urban Biking, die Mobilität im Alltag. Und diese Neuheiten können auf dem großen Indoor-Testparcour auch direkt ausprobiert werden.

 

Donnerstag und Freitag sind nur Fachbesucher auf der Messe zugelassen, Samstag und Sonntag ist dann von 9.00 Uhr bis 18.00 Uhr auch für interessierte Radlfahrer geöffnet. Neben den Neuheiten wird den Messebesuchern auch ein Rahmenprogramm mit Vorführungen und Vorträgen geboten.

 

Foto: Copyright München GmbH