Tag Archiv: Tegernsee

© Symbolbild

Rodeln in und um München – die besten Tipps

Rodeln in München

 

Olympiaberg

 

Mit spektakulärem Blick über die Stadt Schlittenfahren – auf Münchens höchstem „Berg“, dem Olympiaberg ist das möglich. Auf dem Berg im Olympiapark gibt es verschiedene Pisten für Schlittenfahrer. Dabei ist für jeden Geschmack etwas dabei: Von besonders steilen Abfahrten für Adrenalin-Junkies bis zu sanften Hängen für gemütlichere Rodler. Am Nordhang findet sich ein kleiner Biergarten für alle Nicht-Rodler, sowie eine Snowtube, wo man sogar Skifahren kann. Vorsicht ist an den Abhängen an den Flanken des Olympiabergs geboten, da sie teilweise an einer Straße, oder im See enden. Das Rodeln erfolgt hier auf eigene Gefahr.

 

schlitten auf olympiaberg mit olympiastadion im hintergrud, © Unsere Redakteurin testet für uns das Rodeln am Olympiaberg

 

Monopteros

 

Keine besonders lange Strecke, aber ein Münchner Klassiker ist der Monopteros. Ein Rodel-Besuch lässt sich auch optimal mit einem schönen Winterspaziergang im idyllischen Englischen Garten verbinden. Sobald im Park genug Schnee liegt, zieht es Kinder zum bekannten Hügel, um ihn hinunter zu rodeln. Für Rodelprofis und Action-Fans dürfte die Mini-Piste am Monopteros allerdings etwas zu langweilig sein – sie ist nicht besonders steil oder lang. Das Rodeln erfolgt hier auf eigene Gefahr.

 

Der Englische Garten im Winter, © Symbolfoto

 

Westpark

 

Mit seinen vielen kleinen und großen Hügeln ist der Westpark im Winter ein echtes Rodelparadies. Unterschiedliche Hänge bieten für jeden Schwierigkeitsgrad etwas. Der große Berg im Westen des Parks bietet die rasantesten Abfahrten. Und egal, ob man die kleinen oder großen Rodelpisten ausprobiert – mit einem anschließenden Winterspaziergang kann man die verschneite Natur im Westpark ideal genießen.

 

kinder im schnee mit schlitten, © Kinder im Westpark

 

Aubinger Lohe

 

Ein echter Geheimtipp ist die Aubinger Lohe im Münchner Westen. Der „Teufelsberg“ im Naherholungsgebiet liegt gute 25 Meter höher als die umliegenden Flächen. Das bedeutet: Ideal zum Rodeln. Denn häufig ist auf dem Teufelsberg weniger los, als an bekannteren Plätzen in München. Rodel-Freaks haben also genug Platz und Möglichkeiten, den Berg hinunter zu sausen. Und auch Kinder können in der Aubinger Lohe ersten Schlitten-Erfahrungen machen: zum Beispiel auf den vielen kleineren Hügelchen, die das Gebiet beherbergt.

 

© Symbolbild

 

Eierwiese

 

Kurz vor den Toren Münchens, in Grünwald, lädt die „Eierwiese“ zum Rodeln und Schlittenfahren ein. Direkt beim Altenheim an der Straße „Eierwiese“ befindet sich ein langer Hügel, der bei Groß und „Klein“ zum Rodeln beliebt ist. Auch mutigere Schlittenfahrer werden auf der rasanten Strecke glücklich.

 

Rodeln im Münchner Umland – hier ist man länger auf der Piste

 

Blomberg

 

Eine der schönsten Winterrodelbahnen Deutschlands gibt es am Blomberg in der Nähe von Bad Tölz. Die rasanten, über 2 Kilometer langen Rodelstrecken führen durch einen schönen Bergwald zur Talstation. Sowohl Anfänger, als auch Profi-Rodler werden hier glücklich, denn es gibt zwei verschiedene Schwierigkeitsgrade. Jeden Samstag gibt es ein großes Nachtrodeln von 19:00 bis 22:00 Uhr. Rodel kann man sich auch vor Ort leihen. Erwachsene zahlen für eine Bergfahrt mit dem Lift 7 Euro, Kinder die Hälfte. Für Infos zur Schneelage: 08041 / 37 26 oder unter blombergbahn.com

 

 

Wallberg

 

Sechseinhalb Kilometer lang kann man am idyllischen Tegernsee rodeln. Vom Wallberg geht es auf einer der längsten Rodelbahnen Deutschlands hinab ins Tal. Rund eine halbe Stunde dauert die Abfahrt. Sie ist mit einem Höhenunterschied von 825 vor allem für erfahrenere Rodler zu empfehlen und gehört zu den anspruchsvolleren Bahnen. Erwachsene zahlen für eine Bergfahrt mit dem Lift 11 Euro, Kinder die Hälfte. Ein Leihrodel wird mit 5 Euro pro Tag berechnet. Für Infos zur Schneelage: 08022 / 705370 oder unter wallbergbahn.de

 

© Foto: Stefan Schiefer/ Tegernseer Tal Tourismus GmbH.

 

Lenggries

 

Seit dieser Wintersaison gibt es am Brauneck in Lenggries eine Neuheit für Rodelfans. Das „Bergaufrodeln“.  Schlittenfahrer können sich von einem Zielhangschlepplift auf den Berg befördern lassen. Oben wartet eine separat abgesperrte Rodelpiste für Groß und Klein. Spezielle Sicherheitsrodel können vor Ort geliehen werden, nur mit diesen „Bergaufrodeln“ kann der Lift genutzt werden. Sie verfügen über ein besonderes Schlepp- und Bremssystem. Die Rodelpiste ist von Freitag bis Sonntag geöffnet. Eine Fahrt kostet 4 Euro. Infos auch hier.

 

 

Obere Firstalm – Schliersee

 

Nach ca. 40 Minuten Aufstieg vom Parkplatz Spitzingsattel ist die „Obere Firstalm“ erreicht. Nur wenige Meter von einer urigen Hütte startet die Rodelabfahrt. Die zweieinhalb Kilometer lange Strecke ist sanft und hat keine scharfen Kurven und ist somit für Groß und Klein geeignet. Auch Nachtrodler kommen auf ihre Kosten: bis 22:30 Uhr wird die Bahn mit Flutlicht beleuchtet. Einen Rodelverleih gibt es auf der Alm für 5 Euro. Infos hier.

 

skiunfall am Brauneck, © Symbolfoto

Bayern, deine Seen: Der Tegernsee

Bayern, deine Seen: Der Tegernsee

Im Laufe des Sommers stellen wir euch jede Woche einen neuen See aus unserer Region vor. Dazu liefern wir Freizeittipps, was ihr vor Ort neben dem Baden noch unternehmen könnt. Heute: Der Tegernsee.

Anfahrt

Der Tegernsee liegt etwa 50 Kilometer in südlicher Richtung von München entfernt. Mit dem Auto erreicht man ihn am besten über die Autobahn A8 in Richtung Salzburg. Bei der Ausfahrt Holzkirchen fährt man ab, um dann die B318 / B307 bis zum Ufer des Sees zu befahren.

Doch auch die öffentlichen Verkehrsmittel bringen euch schnell, sicher und stressfrei an den See. Vom Münchner Hauptbahnhof aus fährt die Bayrische Oberlandbahn (BOB) stündlich zu den Bahnhöfen Gmund und Tegernsee. 

Bademöglichkeiten

See- und Warmbad Rottach-Egern

© Gemeinde Rottach-Egern

Hier muss man sich nicht zwischen dem See oder dem klassischen Schwimmbecken entscheiden, da beides möglich ist. Man kann direkt in das kühle Nass des Tegernsees springen, oder seine Bahnen im Sportbecken ziehen. Danach lädt ein prickelnder Whirlpool zur Regeneration und Erholung ein. Auch für Kinder bietet das See- und Warmbad Rottach-Egern einiges. Es gibt eine Wasserrutsche und ein beheiztes Nichtschwimmerbecken. Ein Kiosk sorgt dafür, dass die kleinen und großen Badegäste nicht verdursten oder verhungern.

Die Tageskarte kostet 7,50 Euro, Kinder und ermäßigte Personen bezahlen 4,00 Euro.

Seeglas

© Tegernseer Tal Tourismus GmbH

In Gmund am Nordufer des Tegernsees befindet sich das Restaurant & Café Seeglas. Direkt dahinter liegt eine einladende Liegewiese mit direktem Zugang zum See. Kopfüber vom Steg in den See springen oder langsam Schritt für Schritt ins Wasser gleiten? Beides ist möglich. Desweiteren wartet eine Badeinsel für noch mehr Spaß im kühlen Nass. Kinder können auf dem Spielplatz nach Herzenslust herumtollen. Und falls der Hunger kommt, serviert das oben erwähnte Restaurant Snacks und Speisen.

Warmfreibad Kreuth

© Gemeinde Kreuth

Das Warmfreibad in Kreuth erwartet in den Sommermonaten die Gäste. Ein großes Schwimmbecken mit Wildwasserkanal und Fontänen sorgt für großen Spaß für kleine und große Wasserratten. Auch an die ganz kleinen wurde gedacht. Extra für sie errichteten die Betreiber ein tolles Plantschbecken. Nach erfolgter Abkühlung im 25 Grad warmen Wasser kann man auf der Liegewiese entspannen, Tischtennis spielen oder das Bistro aufsuchen.

Für Erwachsene kostet der Badespaß 5,00 Euro, für Kinder 2,00 Euro.

Strandbad Point

© Foto: mein-tegernsee.de

Am Südwestufer des Sees liegt das Strandbad Point, das sich gerade bei der Jugend an großer Beliebtheit erfreut. Das liegt wahrscheinlich u.a an dem feinen Sandstrand und den Beachvolleyballplätzen, bei denen man sich austoben kann. Ein Kiosk verkauft Snacks und Getränke. Der Eintritt ist kostenlos. Wenn ihr mit dem Auto anreist, fallen allerdings Parkgebühren an.

Freibad Abwinkl

© Foto: mein-tegernsee.de

Abwinkl ist ein Ortsteil der Gemeinde Bad Wiessee. Dort wartet eine große grüne Liegewiese mit direktem Seezugang auf die Besucher. Wer es gern etwas schattiger mag, sollte entweder einen eigenen Sonnenschirm mitbringen oder darauf hoffen, dass die Plätze unter den Bäumen nicht belegt sind. Auch der sportliche Aspekt kommt nicht zu kurz. Ein Volleyballplatz und mehrere Tischtennisplatten garantieren spannende Matches. Um das leibliche Wohl kümmert sich ein Kiosk. Der Eintritt ist kostenlos.

Badepark Bad Wiessee

In Bad Wiessee wartet ein tolles Schwimmbad auf die Badegäste. Es ist das ganze Jahr über geöffnet und alle vier Becken, inklusive dem Außenbecken, sind jederzeit zugänglich. Die Wassertemperaturen liegen zwischen 28 und 32 Grad. Wer gerne schwitzt, wird von den Wellnessangeboten um Saunen und Kneippbecken begeistert sein. Im Außenbereich lässt es sich entspannen, man kann sich aber auch mit anderen beim Schach, Tischtennis oder Boccia messen. Für den Hunger zwischendurch bietet ein Biergarten Speisen und Getränke an. 

Für Erwachsene beginnen die Preise bei 8,00 Euro, die billigste Eintrittskarte für Kinder kostet 5,00 Euro.

Weitere Infos findet ihr hier.

Freizeitaktivitäten

Wandern

wandern, © Symbolbild

Es muss nicht immer nur baden sein. Man kann auch die Wanderschuhe schnüren und die Bergwelt rund um den See herum erkunden. Insgesamt warten über 300 Kilometer markierte Wege auf euch. Vom Profi bis zum Einsteiger - hier findet jeder seine passende Tour. Wer es lieber gemütlich angehen will, wählt eine kürzere Tour und lässt sich auf einer der zahlreichen Hütten kulinarisch verwöhnen. Auf die erfahrenen Wandersleut wartet sogar eine mögliche Alpenüberquerung.

Radfahren

Am Tegernsee kann man tolle Radtouren machen, © Symbolbild

Wo gewandert wird, wird auch Rad gefahren. Man sollte unbedingt sein Fahrrad einpacken, wenn man etwas von der wunderschönen Landschaft rund um den See erkunden will. Auch hier ist für jedes Niveau die passende Tour vorhanden. 1722 Höhenmeter auf den Wallberg, die Drei-Seen-Runde oder die Schmankerltour? Ihr habt die Qual der Wahl. Natürlich könnt ihr auch eure eigenen Routen zusammenstellen und einfach drauf los radeln. Es gibt eine Menge zu sehen!

Golf

Rund um den Tegernsee gibt es viele Golfplätze, © Symbolbild

Unter Golfspielern genießt der Tegernsee einen sehr guten Ruf. Die Plätze bieten oftmals ein atemberaubendes Panorama über die Landschaft. An den verschiedenen Golfplätzen kann man Unterricht nehmen, sein Handicap verbessern oder einfach ein par Abschläge üben. Mitunter erfordert es etwas Geduld, doch dann stellt man schnell fest, wie beruhigend der Golfsport wirken kann. Golfplätze findet ihr beispielsweise in Rottach-Egern oder Bad Wiessee.

Minigolf

Am Tegernsee kann man Minigolf spielen, © Symbolbild

Auch ohne Handicap lässt sich ein Golfschläger schwingen. Genauer gesagt ein Minigolfschläger. Doch auch die kleinere Variante bereitet großen Spaß. Ob mit den Kinder, dem Partner oder den Freuenden: Bei einer Partie über 18 Löcher wird es spannend. Manche Bahnen erscheinen relativ leicht, doch auch diese haben ihre Tücken. Insgesamt kann man mehrere fröhliche Stunden auf dem Minigolfplatz verbringen. Möglich ist dies unter anderem in Bad Wiessee und Tegernsee.

Boot mieten

Am Tegernsee kann man Boote mieten, © Symbolbild

Ein paar Stunden auf einem privaten Boot mitten auf dem See verbringen? Dank einiger Bootsvermietungen rund um den See ist das möglich. Wer sich sportlich betätigen und/oder nicht zu tief in die Tasche greifen will, mietet sich am besten ein Ruder- oder Tretboot. Diese beginnen bei 4,00 Euro für eine halbe Stunde. Doch es gibt natürlich auch eine Möglichkeit, motorisiert unterwegs zu sein, genau genommen mit einem Elektromotor. Hierfür muss man mindestens 8,00 Euro für 30 Minuten Fahrspaß bezahlen. Je nach gewünschtem Luxus steigen die Preise an. Boote werden in Rottach-Egern, Tegernsee und Bad Wiessee vermietet.

Dampfer fahren

Auf dem Tegernsee kann man mit dem Dampfer fahren., © www.seenschifffahrt.de

Die Flotte des Tegernsees besteht aus insgesamt fünf Schiffen. Wenn ihr euch keine Gedanken machen und entspannt über den See schippern wollt, seid ihr hier genau richtig. Draußen kann man sich eine frische Brise um die Ohren wehen lassen oder sich sonnen, während drinnen für das leibliche Wohl gesorgt wird.

Tickets gibt's ab 10,70 Euro. Schüler aufgepasst: Mit mindestens einer 1 im Zeugnis fahrt ihr die gesamten Ferien kostenlos.

Ein Hubschrauber landet an einem Badesee, wegen eines Badeunfalls, © Symbolfoto

Kölner stirbt nach Bad im Tegernsee

Bad Wiessee – Ein 67 Jahre alter Mann ist nach einem Bad im Tegernsee bei Bad Wiessee gestorben. Nach Angaben der Polizei war der Kölner am Freitagnachmittag mit seiner Lebensgefährtin beim Baden. Die Frau hatte den See bereits wieder verlassen, als sie bemerkte, dass ihr Partner leblos im Wasser trieb. Sofort wurde der Mann aus dem Wasser geborgen und in ein Krankenhaus gebracht. Dennoch starb er dort noch am selben Tag, wie die Polizei am Sonntag mitteilte.   dpa
© Wie schön doch eine abendliche Bootfahrt sein kann. Bild: Agnes aus München

Bayerische Seenschifffahrt: Weiß-blaue Flotte startet in die Sommersaison

Starnberg/Schönau am Königssee – Bei windigem Wetter und ziemlich kühlen Temperaturen ist die bayerische Seenschifffahrt an Ostersonntag in die Sommersaison gestartet. So stach in Starnberg die «MS Seeshaupt» am Vormittag in See – und auch auf dem Ammersee hieß es wieder «Leinen los». Weiterlesen
Feuerwehr Wasserrettung, © Symbolfoto

Tegernsee: Hund ertrinkt im Alpbach – Frauchen gerettet

Eine 43-jährige Münchnerin ging mit ihren zwei Bulldoggen am Tegernsee Gassi und warf dabei spielerisch ein Stöckchen, welches unglücklicherweise im nahen Alpbach landete. Der Hund sprang ins Wasser und ertrank, sein Frauchen musste beim Versuch ihm zu helfen ebenfalls aus dem Wasser gerettet werden. Weiterlesen

Auch Manuel Neuer zieht an den Tegernsee

Nach Uli Hoeneß und Philipp Lahm zieht es auch Nationaltorhüter Manuel Neuer an den Tegernsee. Der Torwart des FC Bayern München will auf einem exklusiven Hanggrundstück in Tegernsee ein Haus bauen. Am kommenden Montag (24. März) werde sich der Bauausschuss des Stadtrates mit dem Antrag befassen, bestätigte ein Rathaussprecher einen Bericht im «Münchner Merkur». Der 27-Jährige plant den Bau eines Einfamilienhauses samt Tiefgarage.   Seit 2012 wohnt bereits Neuers Teamkollege Philipp Lahm in Tegernsee, auf der gegenüberliegenden Seeseite von Bad Wiessee hat der Ex-Präsident des FC Bayern, Uli Hoeneß, ebenfalls an einem Berghang ein stattliches Haus. Hoeneß wird allerdings die nächste Zeit im Gefängnis von Landsberg am Lech leben. Er muss in einigen Wochen seine Haftstrafe wegen Steuerhinterziehung antreten.     jn / dpa

Fahrerflucht in Rottach-Egern: Polizei setzt 5000 Euro Belohnung aus

Eine Frau wurde vergangenen Sonntag schwer verletzt am Straßenrand in Rottach-Egern am Tegernsee gefunden. Jetzt ist sich die Polizei fast sicher: Die Frau wurde angefahren, der Täter beging Fahrerflucht und ließ die 52-Jährige mit lebensgefährlichen Verletzungen liegen. Damit der Unfallfahrer gefasst werden kann, hat die Polizei eine Belohnung ausgesetzt: 5000 Euro bekommt derjenige, der zur Ergreifung beitragen kann.  

Alles spricht für einen Unfall mit Fahrerflucht

  Nach wie vor schwebt die Frau in Lebensgefahr. Ein Zeuge hatte die 52-Jährige am vergangenen Sonntag gegen 05.15 Uhr morgens mit einer schweren Kopfverletzung im Grünstreifen der Karl-Theodor-Straße gefunden und Rettungskräfte verständigt. Zunächst war vollkommen unklar, was der Frau zugestoßen war – mittlerweile gehen die Ermittler der Sondergruppe „Heimweg“ von Fahrerflucht aus. Am Tatort wurden Kleinteile von einem Auto, die auf einen Aufprall schließen lassen.  Nach den bisherigen Erkenntnissen war sie zuvor in einem Lokal in der Nördlichen Hauptstraße gewesen und hatte es gegen 03.45 Uhr allein verlassen.  

Die Polizei sucht nach Zeugen – 5000. Euro Belohnung sind ausgesetzt

Die Beamten der Ermittlungsgruppe gehen davon aus, dass der Fahrer ortskundig oder ansässig sein dürfte. In Bereich der Karl-Theodor-Straße herrscht um diese Zeit kaum Durchgangsverkehr. Die Polizei bittet die Bevölkerung um Mithilfe bei der Klärung des Unfallhergangs: Wer hat am Sonntag, 17. November 2013, in der Zeit zwischen 03.45 und 05.15 Uhr die Frau in dem Bereich zwischen Nördlicher Hauptstraße, Karl-Theodor-Straße und Oberachweg oder in der Umgebung gesehen? Wer hat in diesem Zeitraum ein verdächtiges Fahrzeug gesehen oder möglicherweise sogar den Unfallhergang beobachtet? Wer kennt ein Fahrzeug, das einen frischen, möglicherweise aber nur leichten Unfallschaden aufweist?   Für Hinweise die zur Aufklärung der Tat oder zur Ergreifung des Täters führen ist eine Belohnung in Höhe von 5.000 Euro ausgesetzt. Diese wird unter Ausschluss des Rechtsweges nur an Privatpersonen zuerkannt und verteilt. Hinweise bitte an die Kriminalpolizeistation Miesbach unter der Telefonnummer 08025/299299 oder an jede andere Polizeidienststelle.   mt / Polizei    

Einbruchserie in Gmund und Rottach-Egern – Die Polizei sucht nach Zeugen

Gleich zwei mal waren Einbrecher heute in den frühen Morgenstunden im Tegernseer Tal am Werk. Während es bei einem Juwelier- und Antiquitätengeschäft in Rottach-Egern beim Einbruchsversuch blieb, erbeuteten die Unbekannten in der selben Nacht in Gmund aus einem Antiquitätengeschäft Gegenstände im Wert von mehreren Zehntausend Euro. Die Miesbacher Kriminalpolizei sucht jetzt nach Zeugen.  

Versuchter Einbruch in einem Juwelier-und Antiquitätenladen

  Ein Anwohner beobachtete um 01.50 Uhr von seiner Wohnung aus, wie ein Mann und eine Frau gemeinsam versuchten, das Schaufenster eines Juwelier- und Antiquitätenladens in der Ludwig-Thoma-Straße in Rottach-Egern einzuschlagen. Als sich die Täter offenbar ertappt fühlten, flüchteten die Beiden zu Fuß in den kleinen Fußweg, welcher zum Rottachdamm oder hinter die ehemalige Sparkasse führt. Die alarmierte Polizeistreife stellte vor Ort an dem Schaufenster ein etwa ein mal fünf Zentimeter großes Loch und Hebelspuren fest, erbeutet wurde jedoch nichts. Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief erfolglos. Eine Beschreibung der beiden Täter konnte der Zeuge nicht abgeben.  

Beute: Antiquitäten im Wert von mehreren Zehntausen Euro

  Die Ermittlungen der Kripo Miesbach ergaben, dass wohl die selben Täter auch für einen Einbruch in ein Antiquitätengeschäft in der Münchner Straße im Gmunder Ortsteil Dürnbach verantwortlich sind. In der Zeit zwischen 02.40 Uhr und 09.00 Uhr vormittags versuchten die Unbekannten vergeblich die Haupt- und Nebeneingangstüre aufzuhebeln. Letztendlich gelang es ihnen, eine Türe an der Rückseite des Ladens gewaltsam zu öffnen und in die Geschäftsräume einzudringen. Sie entwendeten mehr als ein Dutzend Holzskulpturen sowie mehrere Gemälde und Gegenstände aus Silber. Neben einem Sachschaden in Höhe von 3.000 Euro beträgt bei diesem Einbruch der Stehlschaden mehrere Zehntausend Euro. Die Täter haben dabei vermutlich ihr Fahrzeug auf dem Parkplatz eines Supermarktes hinter  dem Tatobjekt in der Miesbacher Straße abgestellt, denn beim Abtransport der Beute verloren sie einige Gegenstände auf dem Weg dorthin.  

Polizei sucht nach Zeugen

  Die Polizei bittet in beiden Fällen um Hinweise aus der Bevölkerung. Wer hat zur fraglichen Zeit, also in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag, 14.11.2013, in Rottach-Egern oder Dürnbach verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet? Wem fiel auf dem Supermarktparkplatz in der Miesbacher Straße in Gmund-Dürnbach ein abgestelltes Fahrzeug, möglicherweise auch mit ausländischer Zulassung, auf? Hinweise nimmt die Kriminalpolizeistation Miesbach unter der Telefonnummer 08025/299299 entegegen.   mt / Polizei