Tag Archiv: Testspiel

München: Schwacher 1860-Auftritt in Lustenau – Fürth und FCI gewinnen Tests

Einen Monat vor dem Zweitliga-Start haben Fürth und Ingolstadt am Wochenende mit Testspielsiegen überzeugt. Eine unerwartete Niederlage setzte es stattdessen für den TSV 1860 München – und das bei einem österreichischen Zweitligisten.

 

Gut vier Wochen vor dem Neustart in der 2. Fußball-Bundesliga präsentiert sich die Mehrzahl der bayerischen Clubs schon ordentlich in Form. Einzig der TSV 1860 München musste nach dem 2:1-Sieg gegen Lokomotive Moskau in seinem zweiten Testspiel am Samstag beim österreichischen Zweitligisten Austria Lustenau eine unerwartete 0:1 (0:1)-Niederlage einstecken. „Wir waren nicht frisch“, bilanzierte Trainer Ricardo Moniz und kündigte eingehende Teambesprechungen an: „Wir haben gesehen, woran wir noch arbeiten müssen. Das Spiel werden wir knallhart analysieren und daraus unsere Schlüsse ziehen.“

 

Beim 100-Jahre-Jubiläum der Vorarlberger Clubs erzielte Abu Bakarr nach 14 Minuten den einzigen Treffer. Die „Löwen“ zeigten sich vor dem Tor zu unentschlossen und hatten Glück, dass Torwart Gabor Kiraly eine knappe Viertelstunde vor Schluss einen Kopfball von Marcel Schreter noch gerade so parieren konnte. Der niederländischen 1860-Coach Moniz sah in der schlechten Chancenverwertung den Hauptgrund für die Pleite, „deshalb haben wir dieses Spiel verloren“.

 

Siege Fürth und Ingolstadt

 

Besser lief es für die SpVgg Greuther Fürth, die am selben Tag den Drittligisten Rot-Weiß Erfurt mit 2:0 (2:0) besiegte. Per 20-Meter-Schuss in den Torwinkel besorgte Orkan Cinar (13. Minute) die Führung, die Niko Gießelmann per Foulelfmeter ausbaute (38.).

 

Der FC Ingolstadt stellte gegen die Reserve des VfB Stuttgart seine Wettbewerbsfähigkeit unter Beweis. Die Neuzugänge Benjamin Hübner (8.) und Lukas Hinterseer (12.) sowie Kapitän Marvin Matip (31.) trafen.

 

Bundesliga-Absteiger 1. FC Nürnberg macht sich am Montag auf in sein achttägiges Trainingslager ins Allgäu, am Wochenende bekamen die Profis dafür noch frei. In Oberstaufen werden auf die Spieler dann allerdings „härtere Tage“ zukommen, wie Trainer Valérien Ismaël ankündigte. In seinen beiden bisherigen Testspielen hatten die Franken zweistellige Siege gegen unterklassige Vereine eingefahren.

 

RG / dpa

Löwen: Testspiel gegen Grödig nach Grünwald verlegt

Die 1860-Generalprobe vor dem Ligastart gegen Grödig am Samstag, 1. Februar, Anpfiff 13 Uhr, musste witterungsbedingt vom Salzburger Land ins Grünwalder Stadion verlegt werden. Zunächst sollte ohne Zuschauer gespielt werden. Nach sehr konstruktiven Gesprächen mit dem Kreisverwaltungsreferat und dem Polizeipräsidium der Stadt München gibt es nun kein „Geisterspiel in Giesing“.

 

 

„Es ist super, dass wir uns bei dem Testspiel auf die Unterstützung unserer Fans freuen können“, erklärt Sportchef und Interimsgeschäftsführer Florian Hinterberger. „Der Austausch mit dem KVR und der Münchner Polizei war sehr kooperativ. Dafür möchten wir uns ausdrücklich bedanken. Trotz des engen Zeitrahmens haben wir gemeinsam eine sehr gute Lösung gefunden.“

 

 

Löwenstark fällt diese für alle Fans aus, die die Partie auf den Rängen des Grünwalder Stadions verfolgen möchten: Der Eintritt ist frei.

Um Zutritt zu erhalten, benötigt jeder Fan ein Ticket. Diese werden direkt an den Zugangsbereichen ausgegeben. Ab 12 Uhr sind Haupttribüne und Stehhalle geöffnet.

 

 

Chefcoach Friedhelm Funkel wirbt ebenfalls um das Verständnis aller Sechzger: „Natürlich haben wir auch lieber die Fans im Rücken, aber in diesem Fall war das aufgrund der Kurzfristigkeit nicht anders möglich. Für uns ist es ganz entscheidend, dass wir unter Wettkampfbedingungen antreten, um uns optimal auf den Start gegen Düsseldorf vorzubereiten.“

 

 

jn / Pressedienst TSV

Test-Niederlage: FC Bayern Vorstand Rummenigge glaubt an Aufschwung

Die Enttäuschung nach der 0:3 Niederlage beim Testspielt am Wochenende bei Red Bull Salzburg war groß. Doch FC Bayern München Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge glaubt an eine heilende Wirkung.

„Ich bin nicht unglücklich über diese Niederlage, mir war das alles bislang zu schön und zu kuschelig. Ich bin überzeugt, dass die Mannschaft nachdenklich geworden ist“, so Rummenigge in einem Interview mit der „tz“.

Mit Blick auf den Rückrundenauftakt in der Fußball-Bundesliga am Freitag bei Borussia Mönchengladbach habe der Rückschlag positive Wirkungen. „Wir müssen schauen, dass wir gut aus den Startlöchern kommen. In der Hinrunde haben wir die Tür für die Verfolger zugemacht, jetzt müssen wir es schaffen, dass sie auch zubleibt.“

rr/dpa

FC Bayern: Martinez angeschlagen

FC Bayern Mittelfeldmotor Javi Martinez musste das Training bei der spanischen Nationalmannschaft abbrechen. Laut der spanischen Zeitschrift „Marca“ hat der 25-jährige einen Schlag von Pedro vom FC Barcelona auf das linke Knie einstecken müssen. Nach kurzer Behandlung humpelte er mit den Teamärzten vom Platz.

Das Testspiel von Spanien gegen Guinea am Samstag fällt für Martinez aus. Eine reine Sicherheitsmaßnahme, so heißt es.
mh / marca