Tag Archiv: Trambahn

Andreas nagel vor 50 bus richtung Moosach bahnhof, © Aktion Münchner Fahrgäste

Trauer um Andreas Nagel – Er stirbt unerwartet an den Folgen einer Lungenembolie

Der Gründer und Sprecher der Aktion Münchner Fahrgäste ist am Freitag unerwartet mit 57 Jahren verstorben. Er war auf dem Weg zum Arzt als er an den Folgen einer Lungenembolie starb. Als Initiator hatte er für viele Verbesserungen rund um den MVV gesorgt und war seit 22 Jahren im Bezirksausschuss. Weiterlesen

Einsatzfoto Feuerwehr Tramlinie 20 Moosach, © Foto der Berufsfeuerwehr München

Tödlicher Verkehrsunfall – Radfahrer gerät unter Trambahn

Ein 62-jähriger Radfahrer ist in den Morgenstunden unter die Räder einer Straßenbahn geraten. Beim Überqueren einer roten Ampel wurde der Mann von der Trambahn zu Boden gerissen und unter die Waggons gezogen. Trotz mehrerer Wiederbelebungsversuche erlag er seinen schweren Verletzungen in einem Münchner Krankenhaus. Weiterlesen

Bayerstraße: Auto prallt gegen Trambahn

Unfall in der Bayerstraße. Am Freitagabend gegen 18 Uhr ist eine Frau mit ihrem PKW gegen eine Trambahn der Linie 19 gestoßen. Die Fahrerin des Autos ist dabei mittelschwer verletzt worden, teilte die Feuerwehr mit.  Die Einsatzkräfte sicherten die Einsatzstelle ab und unterstützten den Rettungsdienst bei der Versorgung der Fahrerin. Die Frau wurde anschließend in den Schockraum einer Münchner Klinik transportiert. Warum die Frau beim Abbiegen die Trambahn übersehen hat, ist noch unklar. Zur Ermittlung der Unfallursache hat die Polizei die Ermittlungen aufgenommen. Der Sachschaden wird auf 10.000 Euro geschätzt.
mh / Feuerwehr

Agnes-Bernauer-Straße: Auto kracht in Tram

Schwerer Verkehrsunfall in Laim. Am Sonntagnachmittag ist aus bislang ungeklärter Ursache ein BMW mit einer Trambahn zusammengestoßen. Die Straßenbahn der Linie 19 traf den BMW mit voller Wucht im Bereich der Fahrertüre. Dabei wurde der ca. 60 jährige Fahrer im Pkw eingeklemmt und schwer verletzt. Seine Ehefrau auf dem Beifahrersitz erlitt bei dem Zusammenstoß eine schwere Gehirnerschütterung und multiple Prellungen. Einzig der zweijährige Sohn im Kindersitz auf der Rücksitzbank blieb unverletzt.

Feuerwehr muss Fahrer aus Auto schneiden

Um den Fahrer schonend retten zu können, musste durch die Feuerwehr das Dach und die Fahrertüre des völlig zerstörten 3er BMW mit zwei hydraulischen Rettungssätzen entfernt werden. Anschließend wurde der Mann zur weiteren Behandlung dem Notarzt übergeben und in den Schockraum einer Klinik transportiert. Die Frau konnte das Auto aus eigener Kraft verlassen und wurde gemeinsam mit ihrem Sohn in eine Klinik gefahren. Der Trambahnfahrer kam mit einem Schock zur Behandlung in ein Krankenhaus.
mh / Feuerwehr

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar

Neuhausen: Mann vom Trambahn erfasst

Samstagmorgen kurz vor 6 Uhr ist ein Mann in der Arnulfstraße von einer Trambahn erfasst worden.  Beim Überqueren der Straßenbahntrasse in der Nähe der Kreuzung zur Landshuter Allee war der Mann von einer stadtauswärts fahrenden Straßenbahn erfasst und zwischen Trenngeländer und Straßenbahnzug eingeklemmt worden. Die Feuerwehr durchtrennte das Geländer mit einer Spezialsäge und befreite ihn. Mit schweren Verletzungen kam er durch den Feuerwehr-Notarzt in ein Münchner Krankenhaus.
mh / Feuerwehr

Thierschstraße: Fußgängerin läuft vor Trambahn

Am Montagmorgen wurde eine 24-jährige Münchnerin von einer Trambahn schwer verletzt. Sie war auf dem Gehweg in der Thierschstraße unterwegs. Die Frau überquerte die Fahrbahn, ohne auf den Verkehr zu achten. Im selben Moment fuhr eine Trambahn vorbei, gegen die die Münchnerin lief. Bei dem Zusammenstoß zog sie sich schwere Verletzungen, unter anderem am Kopf, zu. Die Frau wurde zur stationären Behandlung ins Krankenhaus gebracht. Der 50-jährige Trambahnfahrer erlitt einen Schock und wurde ebenfalls ins Krankenhaus gebracht. Der Schaden an der Trambahn wird auf 1.000 Euro geschätzt.

ls/Polizei

Rentnerin stürzt in Trambahn und stirbt

Eine 88-jährige Rentnerin ist an den Folgen eines Sturzes verstorben.
Bereits am 20. Dezember ist die Frau in einer Trambahn aus bislang unbekannten Gründen gestürzt und mit dem Kopf auf dem Boden aufgeschlagen. Sie war vormittags in der Straßenbahn vom Ostbahnhof zum Tegernseer Platz unterwegs. Nach dem Sturz machte sich die Rentnerin zunächst auf den Heimweg.

Dort verständigte ihr Mann gegen 11:00 Uhr den Notarzt, da seine Frau über Kopfschmerzen und Atemnot klagte. Die Rentnerin kam mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus wo sie stationär aufgenommen und am Folgetag operiert wurde. Am 13.01.2014 wurde die Frau in eine andere Klinik verlegt, wo sie am 15.01.2014 an schwersten Hirnschäden verstarb.
Die Polizei ermittelt nun nach der Ursache des Sturzes. Wer Angaben zum Unfallhergang machen kann, wird gebeten, sich mit dem Unfallkommando, Tegernseer Landstraße 210, 81549 München, Tel.: 089/6216-3322, in Verbindung zu setzen.rr/Polizeipräsidium München

Junge Frau übersieht Trambahn und wird schwer verletzt

Am Mittwochabend wurde eine junge Frau von einer Trambahn angefahren und schwer verletzt. Zu dem Unfall kam es, weil eine Trambahn der Linie 17 auf der Kreuzung Arnulfstraße & Washingtonstraße warten musste, bis der Querverkehr die Kreuzung geräumt hatte. Zur gleichen Zeit kam aus der Gegenrichtung ebenfalls eine Straßenbahn, die zunächst die Kreuzung auch nicht überqueren konnte. Als beide Straßenbahnen weiterfahren konnten, querten sie gegenläufig die Kreuzung.

Mittlerweile schaltete die Fußgängerampel für Fußgänger, die die Arnulfstraße überqueren wollten, auf Grün. Aus diesem Grund betrat eine 22-Jährige die Fußgängerfurt und wollte hinter der stadteinwärts durchfahrenden Straßenbahn die Arnulfstraße überqueren. Hierbei übersah die 22-Jährige jedoch die stadtauswärts fahrende Straßenbahn, wurde von der Front erfasst und zu Boden geschleudert. Sie zog sich schwere Verletzungen zu und kam mit dem Rettungsdienst zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus.

An der Straßenbahn entstand ein Sachschaden von ca. 1.500 Euro, der Straßenbahnverkehr war bis 19.00 Uhr unterbrochen.

 

mt / Polizei München

Unfall: Auto und Trambahn kollidieren

Am Montagabend gegen viertel vor neun war eine Trambahnd er Linie 19 gerade auf der Rückfahrt zum Straßenbahndepot, als sie aus bislang ungeklärten Gründen an der Ecke Einstein- und Trogerstraße mit einem schwarzen Kia Kleinwagen zusammenstieß. Die 48-jährige Fahrerin des Pkw wurde dabei in ihrem Fahrzeug eingeschlossen, ihr Beifahrer konnte das Fahrzeug aus eigener Kraft verlassen.

 

Die Fahrerin hatte jedoch Glück im Unglück: Zufällig befand sich ein Krankentransportwagen der Firma MKT in Sichtweite, dessen Besatzung sofort Erste Hilfe leistete. Ein Hilfeleistungslöschfahrzeug der Hauptfeuerwache, das sich auf der Rückfahrt von einem Einsatz befand, kam ebenfalls zufällig an dem Unfallort vorbei. Die Einsatzkräfte unterstützten die Rettung der eingeschlossenen Patientin medizinisch und technisch. Da sich die Türen nicht mehr öffnen ließen, setzten sie den hydraulischen Rettungssatz ein, um die Eingeschlossene zu befreien.

 

Nach der patientengerechten Rettung kam die Fahrerin mit einem Rettungswagen in eine Münchner Klinik. Ihr Beifahrer kam ebenfalls zur Abklärung in ein Krankenhaus. Zum Unfallhergang ermittelt die Polizei. Der entstandene Sachschaden kann von Seiten der Feuerwehr nicht beziffert werden.