Tag Archiv: Trudering

© Symbolfoto

Schüsse bei Juwelier in München-Trudering – Polizei verhaftet einen Täter, ein anderer ist auf der Flucht

Am östlichen Stadtrand Münchens sind Schüsse gefallen, abgefeuert von der Polizei. Ein Betrug in einem Juwelierladen war der Auslöser. Kurz darauf starten die Ermittler eine Fahndung. Bei dieser wird ein Täter verhaftet, ein zweiter ist mit einem Auto geflüchtet.

 

 

Es ging um Altgold und endete mit Schüssen und einer Autoflucht. Bei einem Einsatz der Polizei in München haben Beamte am Mittwoch, gegen 13 Uhr,  von der Schusswaffe Gebrauch gemacht. Ort der Schüsse war die Kreuzung Truderinger Straße/Schmuckerweg. Verletzt wurde bei dem Vorfall niemand.

 

Polizei: Schüsse in München

 

Dabei sei nach ersten Erkenntnissen niemand verletzt worden, teilte ein Polizeisprecher mit. Ein Mann sei festgenommen worden, ein weiterer sei mit einem Auto geflohen. Nach ihm werde gefahndet.

 

 

Tatverdächtiger auf der Flucht

 

Das Fluchtauto fanden die Ermittler mit beschädigter Scheibe einige Zeit später in der Nähe des Tatortes. Nach dem mutmaßlichen Täter wurde weiter gefahndet.

 

Die Kriminalpolizei sei vor Ort und ermittle, sagte ein Polizeisprecher.

Olymiapark, © München bietet mit Olympiastadion & Co jede Menge Möglichkeiten für Touristen.

Veranstaltungs- und Freizeittipps fürs Wochenende

Sie brauchen Tipps für das nächste Wochenende? Dann sind sie hier genau richtig! Wir haben ein paar Veranstaltungen und Inspirationen für Sie zusammengestellt.

Weiterlesen

Kita, Kindergarten, Betreuung, Kind, Kinder, spielen, © Symbolfoto

„Griaß di, i hob di gern“ – kleine Münchner sollen bairische Sprache bewahren

Eine tote Sprache – da denkt man an Latein. Doch tot ist auch Bairisch in der Landeshauptstadt München – zumindest fast. Was noch zu retten ist, sollen jetzt die Jüngsten besorgen. Das Kasermandl steht ihnen bei.

Weiterlesen

München – Trudering: drei verletzte Personen bei Verkehrsunfall

Drei verletzte Personen nach Verkehrsunfall am Schatzbogen in Trudering. Die Münchner Polizei ermittelt.

 

Schwerer Unfall am Dienstagnachmittag. Kurz vor 15 Uhr sind am Schatzbogen Ecke Heltauerstraße  zwei Fahrzeuge frontal miteinander kollidiert, dabei wurden drei Personen verletzt und ins Krankenhaus eingeliefert.
Ein weißer Audi aus dem Landkreis Waldshut in der Nähe von Freiburg und ein schwarzer BMW sind auf Höhe der Truderinger Bushaltstelle frontal zusammengestoßen.

 

Die Unfallstelle wurde unmittelbar durch die Münchner Polizei gesichert. Aussagen zum Unfallvorgang konnten bis jetzt nicht getätigt werden.

 

Das Unfallkommando ermittelt wie es zum Zusammenstoß kam.

 

Wir berichten für Sie, sobald es Neuigkeiten zum Unfallhergang gibt.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar

 

RG

Trudering: Betrunkener fährt Mädchen an

Alkoholisierter PKW-Fahrer übersieht beim Rechtsabbiegen fünf Jahre altes Mädchen. Mit einer Quetschung am Fuß kommt das Kind in ein Krankenhaus.

Am Mittwochabend gegen 18:20 Uhr war ein 53 Jahre alter Mann mit seinem PKW im Schmuckerweg im Stadtteil Trudering unterwegs. An der Kreuzung zur Truderinger Straße wollte er dort nach rechts abbiegen. Bei Grünlicht fuhr der Mann in die Kreuzung ein und ließ zunächst die Fußgänger, die ebenfalls Grünlicht hatten, passieren. Dabei ging auch eine Mutter mit ihren beiden Töchtern zu Fuß über die Straße. Aufgrund der vielen Fußgänger, die ebenfalls die Straße queren wollten, bemerkte die Mutter erst nach wenigen Schritten, dass ihre fünf Jahre alte Tochter nicht mehr neben ihr war sondern an der Ampel stehen geblieben war. Daher drehte sie sich um und ging wieder auf idas Mädchen zu. Im gleichen Augenblick lief die kleine Sara plötzlich auf die Straße. Der Pkw-Fahrer, der nun der Meinung war nun frei Fahrt zu haben,  nahm das Kind zu spät war und überrollte mit seinem rechten Vorderrad den linken Fuß des Mädchens.
Im Zuge der Unfallaufnahme konnten die anwesenden Polizisten bei dem 53 Jahre alten Mann  Alkoholgeruch feststellen. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,54 Promille bei dem Autofahrer.
Das Mädchen wurde durch den Unfall glücklicherweise nur leicht verletzt. Mit einer Prellung und einer Quetschung des Fußes wurde das Kind zur ambulanten Behandlung in ein Münchener Krankenhaus eingeliefert.
mh / Polizei

Riem: Kinder balancieren auf Bahngleisen

Tödlicher Leichtsinn auf der Bahnstrecke zwischen Riem und Trudering. Am Donnerstagnachmittag gegen 15:50 Uhr hat der Lokführer eines Güterzuges fünf Kinder im Gleisbereich gesehen und umgehend die Bundespolizei alarmiert. Sofort wurde eine Streckensperrung für rund 20 Minuten eingerichtet. Die Bundespolizei konnte fünf Kinder (drei Mädchen, zwei Jungen) im Alter von 14 bis 16 Jahren antreffen. Die drei Mädchen gaben zu „auf den Gleisen balanciert“ zu haben.

Einladung zum Präventionsgespräch

Die fünf Kinder, die allesamt in der Nähe wohnen, wurden belehrt und ihren Eltern bzw. Erziehungsberechtigen übergeben. Alle fünf werden in den nächsten Tagen Post von der Bundespolizei bekommen und zu einem Präventionsgespräch eingeladen. Außerdem müssen sie mit einer Ordnungswidrigkeitenanzeige wegen unberechtigtem Aufenthalt im Gleisbereich rechnen. Oft kommen auch zivilrechtliche Forderungen der Bahn oder Schadensersatzforderungen von Reisenden hinzu.
mh / Bundespolizei

Verbrecher werden in München gesucht, ©  Symbolfoto

Straßenraub mit gefährlicher Körperverletzung in Trudering

Auf dem Heimweg verprügelt

Am Sonntag, 16.02.2014, gegen 05.15 Uhr, fuhr ein 20-jährigerMann aus Ebersberg mit der U-Bahn vom Kunstpark nach Trudering. Mit ihm im Abteil fuhren zwei Jugendliche. Einer schlug ihm unvermittelt mit der Hand ins Genick. Zu weiteren Tätlichkeiten kam es dann aber nicht, weil dem 20-Jährigen ein anderen Fahrgast zu Hilfe kam.

An der Haltestelle gingen sie wieder auf ihn los

Am S-Bahnhof Trudering sprachen den 20-Jährigen die beiden Jugendlichen aus der U-Bahn erneut an und forderten ihn auf, ihnen sein Handy herauszugeben, da einer von ihnen dringend telefonieren müsste. Der junge Mann aus Ebersberg wollte der Aufforderung nicht nachkommen. Die beiden Männer wurden zunehmend aggressiv und sie schlugen den Ebersberger ins Gesicht. Er fiel zu Boden. Als er wieder aufstand, wurden ihm weitere Schläge angedroht, falls er nicht sein Handy herausgeben würde. Schließlich gab er nach. Die zwei Angreifer wollten sich dann entfernen. Der Ebersberger folgte ihnen zunächst, um sein Handy zurück zu holen. Nach einem Fußtritt gegen sein Knie gab er dann die weitere Verfolgung auf.

Zeugenaufruf

Die Polizei bittet um Hilfe aus der Bevölkerung. Sachdienliche Hinweise nimmt jede Polizeidienststelle entgegen.

Täterbeschreibung
1 Täter: Männlich, ca. 17 – 18 Jahre alt, etwa 170 – 180 cm groß, südländischer Typ, sprach akzentfrei deutsch, gab an, dass er halb Pole und halb Grieche sei und aus Baldham stamme; bekleidet mit schwarzer Regenjacke mit Kapuze, Bluejeans, Nike-Schuhe
2. Täter: Männlich, ca. 19 Jahre alt, etwa 180 cm groß, südländischer Typ, 3-Tage-Bart, sprach deutsch ohne Akzent, gab an, er sei Türke und komme ebenfalls aus Baldham; bekleidet mit grauer Stoffjacke, grauer Jogginghose, weiteres nicht bekannt.

rr/Polizeipräsidium München

1 2