Tag Archiv: Trudering

München-Trudering: Streitendes Pärchen geht auf Polizeibeamte los

Am vergangenen Freitag wurde gegen 20.30 Uhr eine Streifenwagenbesatzung in die Truderinger Straße beordert, da sich dort zwei Personen streiten und schlagen würden. Vor Ort trafen die Beamten auf eine Gruppe Jugendlicher. Zwischen einem Pärchen, einem 17-jährigen Jugendlichen und seiner 18-jährigen Freundin, war ein Streit entbrannt und die beiden schubsten sich bereits gegenseitig.

 

Als der 17-Jährige die Streife erblickte, ergriff er sofort die Flucht, konnte jedoch nach kurzer Verfolgung eingeholt und festgehalten werden. Auf dem Weg zurück zum Streifenwagen kam den Beamten die 18-jährige Freundin entgegen. Sie stellte sich in den Weg und forderte lautstark, dass sich die Polizei nicht in den Streit einzumischen habe. Ihrer Forderung verlieht sie Nachdruck, indem sie die Polizisten beschimpfte.

 

18-Jährige schlug der Polizistin mitten ins Gesicht

 

Nun wurde auch der 17-jährige Freund zunehmend aggressiv und begann, die Beamten zu schubsen und an ihnen zu zerren. Als er sich schließlich losreißen wollte und Anstalten machte, die Polizeibeamten tätlich anzugreifen, wurde er zu Boden gebracht und fixiert. Trotz des Streits kam das Mädchen ihrem Freund dann zur Hilfe und ging auf den 28-jährigen Polizeibeamten los. In dem Gerangel verpasste die 18-Jährige seiner 25-jährigen Kollegin einen Schlag ins Gesicht, trat ihr gegen die Schienbeine und gab weiter üble Beleidigungen von sich. Mit der Hilfe eines hilfsbereiten Passanten konnten die Polizisten das Pärchen schließlich in Schach halten.

 

Polizei sucht nach einem Zeugen

 

Die Polizei sucht nun nach dem Passanten, der den Vorfall beobachtet und den Beamten zu Hilfe gekommen ist. Er kann als Zeuge wichtige Angaben zum Tathergang machen. Für den festgenommenen 17-jährigen Jugendlichen musste dann übrigens noch der Rettungsdienst angefordert werden, da er offenbar sehr betrunken war und mit Erbrechen und Kreislaufproblemen zu kämpfen hatte.

Trudering: Gewalttätige Jugendliche schlagen auf Supermarkt-Mitarbeiter ein

Vergangenen Donnerstag betraten gegen 20 Uhr zwei Jugendliche im Alter von 16 und 17 Jahren einen Supermarkt in der Truderinger Straße. In dem Geschäft erkannte der stellvertretende Filialleiter die beiden Jugendlichen, da sie nach einem Ladendiebstahl am Vortag Hausverbot hatten. Aus diesem Grund forderte er sie zum Verlassen des Geschäftes auf. Da die Jugendlichen nicht gehen wollten, kam es zu einem Streit, in dessen Verlauf die beiden jungen Männer gemeinsam auf ihren
Kontrahenten einschlugen und eintraten. Als ein Mitarbeiter des Supermarktes helfen wollte, wurde er weggeschubst.

 

Der Geschädigte erlitt leichte Gesichtsverletzungen, die in einem Krankenhaus ambulant behandelt werden mussten. Die beiden Tatverdächtigen wurden vorläufig festgenommen. Da der 16-Jährige bereits mehrfach wegen gefährlicher Köperverletzung aufgefallen war, erging gegen ihn Haftbefehl wegen Wiederholungsgefahr.

mt / Polizei

Schwerer Verkehrsunfall in Trudering

Donnerstagabend hat eine 36-jährige Frau beim Linksabbiegen einen Fußgänger übersehen und schwer verletzt. Der Mann prallte über die Motorhaube gegen die Windschutzscheibe und zog sich eine Fraktur des linken Sitzbeines, Fraktur der rechten Schulter und eine Kopfplatzwunde zu. Im Rahmen der Unfallaufnahme musste der linke Fahrstreifen der Wasserburger Landstraße und der rechte Fahrstreifen der Truderinger Straße in nördlicher Richtung für 1 ¼ Stunden gesperrt werden. Dabei kam es zu leichten Verkehrsbehinderungen.
mh / Polizei

Schwerer Raub mit Messer in Trudering

Am Donnerstagmittag gegen 12:15 Uhr haben zwei Unbekannte, verkleidet mit Strumpfmasken, eine Buchhandlung in Trudering überfallen. Einer der Beiden blieb am Eingang stehen, während der Andere zum Tresen ging und die 60-jährige Buchhändlerin mit einem mitgeführten Brotmesser bedrohte und Geld forderte. Mit einigen hundert Euro Beute flüchteten die beiden Täter in unbekannte Richtung.
Täterbeschreibung:1. Abkassierer:
Ca. 25 Jahre alt, ca. 170 cm groß, schlank, schwarze, kurze Haare, südländischer Typ, gepflegte Erscheinung, sprach deutsch mit türkischem Akzent; bekleidet mit dunklem Kapuzensweatshirt und dunkler Jogginghose sowie weißen relativ neuwertigen Turnschuhen; maskiert mit brauner Strumpfmaske;
2. Aufpasser:
Ca. 25 Jahre alt, ca. 170 cm groß; bekleidet mit dunklem Kapuzensweatshirt und dunkler Jogginghose;
Hinweise nimmt jede Polizeidienststelle entgegen.

Schwerer Verkehrsunfall in Trudering

In Schlangenlinie war, laut Zeugenaussagen, Montagnacht gegen 23:55 Uhr eine 62-jährige Österreicherin in der Feldbergstraße unterwegs. Kurz vor der Kreuzung zur Wasserburger Landstraße kam sie nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Lichtmasten. Schwer verletzt wurde die Frau in ein Krankenhaus eingeliefert.
mh / Polizei

Neunjährige stürzt in Kirchtrudering aus dem Fenster

Schock in Kirchtrudering: Am Donnerstagabend saß ein Vater im Ergeschoss seines Hauses im Wohnzimmer, als er plötzlich einen Schatten am Fenster vorbeihuschen sah. Kurz darauf hörte er einen Aufprall. Er lief sofort auf die Terrasse und fand dort seine Tochter liegen – die Kleine war aus ihrem Zimmer im ersten Stock nach unten gestürzt. Sie war zwar stark benommen, jedoch ansprechbar.

 

Der verständigte Rettungsdienst versorgte das Mädchen vor Ort und brachte sie anschließend in ein Krankenhaus zur stationären Behandlung.  Das Kind gab an, dass es das geöffnete Fenster habe schließen wollen und dazu auf einem vor dem Fenster stehenden Hocker gestiegen sei. Dabei habe sie das Gleichgewicht verloren und war aus dem Fenster gefallen.
Das Mädchen erlitt Prellungen am Körper und am Kopf sowie einen Wirbelbruch. Nach derzeitigen Erkenntnissen sind keine bleibenden Schäden zu erwarten.
mt / Polizei

Waldtrudering: Schlange löst Polizeieinsatz aus

Heute Morgen bekamen Arbeiter in Waldtrudering bei der Müllentsorgung einen ordentlichen Schreck: Im Müllhäuschen fanden sie eine knapp einen Meter lange Schlange vor.
Die verständigten Polizisten stellten gemeinsam mit der Auffangstation für Reptilien fest, dass es sich bei der Schlange um eine ungiftige Kornnatter handelt. Sie ist normalerweise nicht in Waldtrudering heimisch, sondern in Amerika – sie wird hierzulande jedoch als Haustier gehalten. Die Schlange wurde in die Auffangstation gebracht, wo sie der Besitzer wieder in Empfang nehmen kann.
mt / Polizei München

Unfall in Waldtrudering: Bauarbeiter verletzt sich unglücklich mit Kabel

Am Dienstagnachmittag verletzte sich durch einen unglücklichen Umstand ein 51-jähriger Bauarbeiter an der Kreuzung im Münchner Stadtteil Waldtrudering. Er stand auf der Hebebühne seines Lkws an der Ecke Wasserburger Landstraße / Friedenspromenade. Dort wollte er die Kabel einer Ersatzampel straffen, die über die Fahrbahn hingen.

 

Der Arbeiter löste er das Kabel und schlang es  um seinen rechten Arm. Dabei hing jedoch das Kabel zeitweise etwas zu locker über Wasserburger Landstraße – und als ein Sattelzug mit aufgeladenem Bagger die Straße entlangkam, blieb das durchhängende Kabel am Arm des Baggers hängen. Der 51-Jährige konnte gerade noch verhindern, dass er durch den plötzlichen Ruck des Kabels aus seinem Arbeitskorb gezogen wurde und abstürzte. Jedoch zog er sich eine Fraktur im rechten Schultergelenk zu.

Nach Blitzeinschlag: Dachstuhl in Waldtrudering brennt aus

Heftige Gewitter haben vergangene Nacht über München getobt, dabei hat in ein Haus in der Von-Erckert-Straße in Waldtrudering der Blitz eingeschlagen und ein Feuer im Dachstuhl verursacht. Ein Zeuge konnte vom Nachbarhaus aus beobachten, wie der Blitz in das Haus einschlug. Der Nachbar klingelte sofort bei der 74-jährigen Hausbewohnerin und brachte sie in Sicherheit.

 

Bei Ankunft der Feuerwehr schlugen die Flammen bereits hoch aus dem Dachstuhl. Mithilfe einer Drehleiter rückte die Feuerwehr von außen gegen den Brand an und auch von Innen kamen Löschtrupps zum Einsatz. Das Feuer kontne so schnell unter Kontrolle gebracht werden – die Glut hatte sich jedoch auch in der Dachisolierung ausgebreitet. So musste diese großflächig mit Motorsägen geöffnet werden und die rund 40 Einsatzkräfte konnten erst in den Morgenstunden wieder abrücken.

 

Da das Einfamilienhaus durch die Brandeinwirkung derzeit unbewohnbar ist, kamen die Bewohner vorübergehend bei Nachbarn unter. Der Gesamtschaden am Haus beträgt ca. 150.000 bis 200.000 Euro.

12