Tag Archiv: TSV 1860

TSV 1860 hat mit Saki Stimoniaris neuen Aufsichtsratsvorsitzenden

Der TSV München von 1860 hat einen neuen Aufsichtsratsvorsitzenden. Mit dem 48 Jahre alten Saki Stimoniaris wurde ein Vertrauter von Investor Hasan Ismaik nnun Vorsitzendes des Gremiums. Stimoniaris ist wegen seiner Nähe zum Investor bei vielen Fans des Münchner Traditionsvereins umstritten.

 

 

Weiterlesen

Heute 20.15 Uhr SportArena: Von Krisenklubs und Gipfelstürmern

Die Sportarena heute ab 20.15 Uhr mit folgenden Gästen: Eishockeylegende Helmut de Raaf vom EHC, Danilo Dittrich von den Drittliga-Fußballern der SpVgg Unterhaching und die Vernatwortlichen für den Erfolg der Rollstuhlbasketballer des USC München. Thema wird außerdem die Krise des TSV 1860 München sein. Weiterlesen

Neues Trikot für die Münchner Löwen

Neu eingekleidet und umso selbstsicherer präsentieren sich die Athleten vom TSV 1860 München erstmals am Samstag, 5. Juli in ihrem neuen Dress. Geschäftsführer Markus Rejek gefällt die Heimspielvariante „im klassischen Design mit coolen Details richtig gut. Und zu Hause spielen wir natürlich Weiß-Blau.“

 

In der Saison 2014/2015 gehen die Löwen nicht nur kämpferisch, sondern auch stilsicher auf Punktejagd. Der weiße „New Kent Kragen“ macht das hellblaue Shirt mit den weiß abgesetzten Ärmeln zum richtigen Löwenlook. Auswärts läuft das Team von Ricardo Moniz in einer weiß-dunkelblauen Kombination auf.

 

 

Für die Löwen-Fans ist das neue Trikot natürlich auch schon käuflich zu erwerben. 69,99 kostet das gute Stück im Fanshop. Zum Verkaufsstart möchten die Vertreiber den treuesten Fans etwas schenken: Alle Dauerkarteninhaber für die 1860-Profis erhalten beim Kauf eines Trikots den Rückenflock, also Name und Nummer des Wunschspielers, gratis dazu.

 

Also entweder die Buchungsbestätigung (E-Mail mit „Zahlungseingang“) mitbringen oder gleich noch die Dauerkarte im Kartenvorverkauf neben dem Fanshop sichern. Diese Aktion gilt von Freitag, 4. Juli, bis einschließlich Freitag, 11. Juli, im Fanshop am Trainingsgelände an der Grünwalder Straße.

 

 

jn / TSV 1860

 

TSV 1860 und Sportdirektor Hinterberger trennen sich

Wie schon seit langem erwartet, haben sich der TSV 1860 und Sportdirektor Florian Hinterberger getrennt. Dies gab der Verein am Freitag bekannt.

Bereits häufiger hatte 1860-Investor Hasan Ismaik geäußert, dass er einen anderen Sportdirektor wünsche.

„Das Verhältnis zu Florian Hinterberger war stets von Vertrauen und einem guten Austausch geprägt. Gerade bei den zuletzt getätigten Wintertransfers und der Vertragsverlängerung mit Julian Weigl hat sich dies gezeigt. Dennoch werden wir in Zukunft getrennte Wege gehen“, erklärt Präsident Gerhard Mayrhofer.

Vom 6. Mai 2011 bis zum 28. Februar 2014 war Florian Hinterberger Sportirektor des TSV 1860. Zwischenzeitlich fungierte er ebenfalls als kommisarischer Geschäftsführer. Hinterberger äußerte sich am Freitag in einer Mitteilung zu dem gemeinsamen Entschluss:

„Die Aufgabe bei Sechzig war immer eine Herzensangelegenheit für mich und hat mir immer sehr viel Spaß gemacht. Ich habe für Sechzig in drei verschiedenen Funktionen arbeiten dürfen, als Spieler, Trainer und als Sportdirektor. Das macht mich auch ein wenig stolz. Mein Ziel, mit 1860 in der Zweiten Liga Platz 3 anzugreifen, konnten wir in dieser Zeit allerdings nicht realisieren. Deshalb ist diese Entscheidung für mich zu akzeptieren. Ich wünschen den Löwen für die Zukunft den größtmöglichen Erfolg.“

„Wir bedanken uns bei Florian für sein leidenschaftliches Engagement und wünschen ihm alles Gute und viel Erfolg für seinen weiteren Weg“, sagt Geschäftsführer Markus Rejek. Die Verantwortlichen des TSV 1860 werden nun gemeinsam die Nachfolge klären.

Über einen Nachfolger für den 55-jährigen Florian Hinterberger hat sich der Verein noch nicht geäußert.

rr

 

Polizeibericht Amateurderby TSV 1860 II – FC Bayern II

Am Mittwoch, 06.11.2013, um 20.15 Uhr, fand in der Regionalliga Süd das Stadtderby zwischen dem TSV München von 1860 II und FC Bayern München II statt.

 

Bereits vor dem Fußballspiel trafen sich gegen 17.05 Uhr ca. 120 TSV-Anhänger am Wettersteinplatz, wo ein Bengalo gezündet wurde. Gegen 18.10 Uhr zogen ca. 300 Fans des TSV 1860 vom Wettersteinplatz in Richtung des Grünwalder Stadions. Während dieses Marsches wurden immer wieder Bengalos von Unbekannten gezündet. Auch wurde aus dieser Gruppierung Flaschen gegen den vorbeifahrenden FC Bayern-Mannschaftsbus geworfen.

 

Zeitgleich trafen sich am Nockherberg ca. 500 Bayern-Fans. Diese wollten von dort aus ebenfalls zum Grünwalder Station marschieren. Aus dieser Fangruppierung wurden ebenfalls während des Marsches Bengalos gezündet. Als die Anhänger des TSV 1860 von dem Marschweg der Bayern-Fans erfuhren, versuchten einige von ihnen zu deren

Marschweg zu gelangen. Nachdem es einzelnen Fangruppierungen gelungen war, den Marschweg der Bayern-Fans zu erreichen, attackierten sie diese.

 

Die Auseinandersetzung musste von polizeilichen Einsatzkräften unter zu Hilfenahme des Einsatzstockes getrennt werden. Während der Zutrittkontrollen am Grünwalder Stadion konnten einige Bengalos festgestellt werden. Trotz der durchgeführten Eingangskontrollen gelang es manchen Fans Pyrotechnik ins Stadion mitzunehmen und sie während des Spiels zu zünden, was zu einer Spielunterberechung führte.

 

Nach dem Fußballspiel kam es um 23.45 Uhr zu einem weiteren Zwischenfall. Auf Höhe der Trambahnhaltestelle Fraunhoferstraße trafen ca. 50 Bayern-Fans auf etwa 30 TSV 1860-Fans, die in einer Tram der Linie 17 saßen. Bei Eintreffen der Tram an der Haltestelle begannen die Fans des FC Bayern gegen die Scheiben der Trambahn zu schlagen und es entwickelte sich daraus eine Schlägerei zwischen den Fangruppierungen vor der Trambahn. Auch eine Fensterscheibe der Trambahn ging zu Bruch.

 

Zur Absicherung des Regionalligafußballspieles wurden ca. 400 Polizeikräfte eingesetzt. Wegen Verstößen gegen das Versammlungsgesetz sowie das Zünden von pyrotechnischem Material vor und während des Spieles wurden vier Personen festgenommen. Nach dem Fußballspiel wurden insgesamt 15 Personen aufgrund von Körperverletzungsdelikten und Landfriedensbruch festgenommen.

 

cb

 

Stadion TSV 1860 München, © Löwenfans im Stadion

Löwen-Profi Stahl nach Rot für ein Pokalspiel gesperrt

Fußball-Profi Dominik Stahl vom Zweitligisten 1860 München muss nach seiner Roten Karte im DFB-Pokal gegen Borussia Dortmund in der nächsten Cup-Partie zuschauen.

Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) habe den 25-Jährigen im Einzelrichter-Verfahren wegen «unsportlichen Verhaltens» mit der Sperre belegt, teilten die Münchner heute mit.

 

Beim 0:2 am Dienstag hatte der Mittelfeldspieler nach einer Notbremse Rot gesehen.

«Es ist das erwartete Strafmaß», sagte Löwen-Sportchef Florian Hinterberger. «Wir stimmen dem Urteil in Abstimmung mit dem Spieler zu.»

 

 

jn / dpa

Heute: TSV 1860 gegen VfR Aalen. Ist der Funkel schon übergesprungen?

Heute Abend eröffnet der TSV 1860 München den 7.Spieltag der 2.Bundesliga. Die Löwen sind um 18 Uhr 30 beim VfR Aalen zu Gast. Es ist gleichzeitig die Trainerpremiere des neuen Hoffnungsträgers Friedhelm Funkel, der seit Montag die Sechzger trainiert.

 

Einen Tag vor dem wichtigen Spiel lobte er die Trainigsleistung der Mannschaft: Die Zweikämpfe seien sehr gut gewesen, und auch in den Standardsituationen und in der Defensive würden die Spieler gut auftreten. „Das sind Dinge, die ich dann auch morgen Abend sehen möchte“, fordert Funkel.

 

Auf dem neuen Trainer liegen große Hoffnungen: Verantwortliche und Fans des TSV 1860 wünschen sich, dass er den Verein in die 1. Fußballbundesliga zurückführen wird. «Wir stehen alle hinter dieser Entscheidung und haben sie mit der ausdrücklichen Zustimmung unseres Investors Hasan Ismaik getroffen», betonte Präsident Gerhard Mayrhofer das Engagement von Friedhelm Funkel.

 

mt

 

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar

1 2