Tag Archiv: ubahn

© Der U-Bahnhof am Sendlinger Tor steht vor einer großen Sanierung - 6 Jahre sollen die Bauarbeiten dauern. Screenshot: SWM

Größte Modernisierungsprojekt der U-Bahngeschichte bis 2022: Sendlinger Tor wird zur Großbaustelle

Ab Montag, 10.04.2017 wird am Sendlinger Tor gebaut. Die große Sanierungsaktion des 40 Jahre alten U-Bahnhofs ist für die nächsten fünf Jahre angepeilt. Dabei wird es für die Münchner Bürger  zu Einschränkungen im Straßen- und Bahnverkehr kommen. Weiterlesen

 C2_MVG_U-Bahn_U6, © Foto: Wolfgang Wellige

München: Neue U-Bahn-Züge mit leuchtenden LED

Sie haben ein bisschen etwas von einem Space-Shuttle: Schnittiges Design, von 0 auf 80 in rund 15 Sekunden und leuchtende rote und grüne LED, die für noch mehr Sicherheit sorgen. Momentan testet die MVG drei neue U-Bahn-Züge zwischen Münchner Freiheit und Garching-Forschungszentrum.

Weiterlesen

U-Bahn die in die Station einfährt, © Symbolfoto

Drama – Frau stürzt in U-Bahn-Gleis und wird von Zug getötet

Schreckliche Szenen spielten sich am Dienstag-Vormittag am Sendlinger Tor ab. Eine Frau geriet aus bislang noch unbekannten Gründen in die Gleise und wurde von einem Zug der Linie U3 erfasst. Laut Polizei handelt es sich um einen tragischen Unglücksfall. Weiterlesen

Schwerverletzter im U-Bahnhof OEZ

Ein 23-jähriger Mann ist Samstagnacht gegen 22:50 Uhr stark blutend im U-Bahnhof Olympiaeinkaufszentrum aufgefunden worden. Nach den ersten Ermittlungen hatte der stark alkoholisierte Mann wohl eine Gruppe junger Männer zu einer Schlägerei aufgefordert. Dazu entblößte er seinen Oberkörper, um so seine Kampfbereitschaft zu signalisieren. Ob es allerdings tatsächlich zu einer Schlägerei gekommen ist, ist noch nicht bekannt.

Blut aus dem Mund, Augen verdreht

Eine Zeugin hörte einen Knall und fand den Mann am Boden liegend auf. Blut lief aus seinem Mund, die Augen waren verdreht. Die Gruppe der möglichen Tatverdächtigen war beim Eintreffen der Polizei bereits verschwunden.
Der 23-jährige erlitt einen Kieferbruch und eine lebensgefährliche Gehirnblutung. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. Möglicherweise wird das Delikt zu einem versuchten Totschlag noch hochgestuft.

Zeugenaufruf

Wer hat zum Tatzeitpunkt Beobachtungen, die zur Aufklärung der Tat führen können, machen können? Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 25, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.
mh / Polizei

Brennender Holzsteg löst U-Bahn-Chaos aus

Das Verkehrschaos bei der U-Bahn am Mittwochabend zwischen Odeonsplatz und Münchner Freiheit hat wohl ein brennender Holzsteg (Größe 1×2 Meter) ausgelöst. Nach ersten Informationen soll Funkenflug den Holzsteg in einem U-Bahn-Tunnel wohl entzündet haben. Die Rauchentwicklung war so groß, dass die Feuerwehr ab 17:30 Uhr eine Sperrung zwischen Odeonsplatz und Münchner Freiheit veranlasst hat. Auch auf den Straßen ging nichts mehr. Das Feuer konnte gegen 18 Uhr gelöscht werden. Aufgrund der massiven Rauchentwicklung konnte aber erst  gegen 20:40 Uhr die U-Bahn-Strecke der U3/U6 wieder freigegeben. Verletzt wurde bei dem Brand niemand.

 

 

mh / Polizei

 

U-Bahn die in die Station einfährt, © Symbolfoto

Toter am Candidplatz: U-Bahn-Fahrer hatte getrunken

Am Sonntagmorgen hatte sich ein 25-jähriger Mann am Candidplatz in München vor eine fahrende U-Bahn gestürzt. Er war, selbst stark alkoholisiert, direkt vor der einfahrenden U-Bahn in das Gleisbett gefallen.

Der Fahrer der U-Bahn wurde nach Angaben der Stadtwerke München bis auf weiteres vom Fahrdienst suspendiert. Er sei über 30 Jahre „beanstandungsfrei im U-Bahnfahrdienst eingesetzt“ gewesen, sagte Sprecher Christian Miehling.

 

Der Fahrer habe fast 1,0 Promille Alkohol gehabt, aber das sei nicht die Unfallursache gewesen, sagte ein Polizeisprecher am Dienstag. Der 25-Jährige habe wahrscheinlich Selbstmord begehen wollen.

 

 

jn / dpa