Tag Archiv: Untersendling

Westpark in München

21-jähriger Münchner im Münchner Westpark zusammengeschlagen

Eine Gruppe junger Männer hat einen 21 Jahre alten Mann im Münchner Westpark zusammengeschlagen. Dem 21-Jährigen wurde dabei mehrfach gegen den Kopf geschlagen. Die Täter flüchteten und konnten im Stadtteil Untersendling nicht gefunden werden.

Ein 21 Jahre alter Mann ist am Samstag, den 23. März, im Westpark, von einer Gruppe junger Männer angegriffen worden. Der 21-Jährige befand sich gegen 20:30 Uhr, im östlichen Teil des Westparks in der Nähe eines Biergartens. Bei einer dortigen Sitzgruppe hielten sich zirka sechs bislang unbekannte Personen auf. Von dieser Gruppe wurde der Münchner plötzlich angegriffen. Dabei hatte er mehrere Schläge ins Gesicht bekommen. Zeugen wurden auf den Vorfall aufmerksam und alarmierten den Notruf.

 

Körperverletzungsdelikt in Untersendling

Mitarbeiter des Rettungsdienstes und der Polizei konnten jedoch vor Ort im Westpark niemanden mehr antreffen. Der 21-jährige Münchner begab sich nach dem Angriff zu einem Bekannten in der Hansastraße. Dieser alarmierte gegen 20:55 Uhr den Rettungsdienst wegen der deutlich sichtbaren Verletzungen des 21-Jährigen. Der Münchner hatte Verletzungen im Gesicht und am Hinterkopf. Die Rettungsleitstelle informierte daraufhin die Polizei.

 

Gruppe der Täter wird gesucht

Nach den Angaben des 21-Jährigen handelte es sich bei den Angreifern um männliche Personen im Alter zwischen 16 und 21 Jahren, die sich auf Deutsch mit ausländischem Akzent unterhalten hatten.

 

Zeugenaufruf:

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 23, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Polizeibus, © Symbolfoto

München-Untersendling: Täter nach Einbruch in Internetcafe festgenommen

Untersendling – Zwei Täter nach Einbruchsversuch in ein Internetcafe festgenommen

Auf frischer Tat ertappt: Dank eines aufmerksamen Nachbars konnten zwei Täter festgenommen werden. Am Mittwoch gegen 00:00 Uhr versuchten zwei Männer im Hinterhof eines Internetcafes in der Thalkirchener Straße ein Fenster mit einem Stein eizuschlagen. Ein Nachbar hatte dies beobachtet und verständigte sofort die Polizei. Nachdem es den Tätern jedoch nicht gelang die Fensterscheibe einzuwerfen, flüchteten sie und konnten aufgrund der genauen Täterbeschreibung des Zeugen in unmittelbarer Tatortnähe festgenommen werden.

 

Der Zeuge konnte die beiden Beschuldigten, einen 16-jährigen Mazedonier und einen 18-jährigen Deutschen, zweifelsfrei als Täter identifizieren. Da die Beiden über einen festen Wohnsitz verfügen, wurden sie nach den polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen.

 

rr/Polizeipräsidium München

Brand in Untersendling: Mehrere Leichtverletzte

Wie die Polizei heute berichtet, kam es bereits am Sonntag zu einem Brand auf einem Balkon in Untersendling. Gegen 04:00 Uhr bemerkte eine 20-jährige Mieterin einen Brand auf ihrem Balkon. Das Feuer hatte dort gelagerte Sachen erfasst. Die Flammen schlugen bereits bis zur Decke hoch. Durch den Brand wurde die Balkontür und das Fenster außen beschädigt. An der Wand platzte der Putz ab und setzte die darunter liegend Isolierung in Brand. Der Schaden wird derzeit auf ca. 10.000 Euro geschätzt.
Die Wohnungsmieterin sowie ihre 18-jährige Schwester und ein weiterer Hausbewohner wurden vor Ort ambulant auf Rauchgasintoxikation untersucht. Eine Beamtin und ein Beamter der zuständigen Polizeiinspektion zogen sich eine
leichte Rauchgasvergiftung zu und kamen vorsorglich zur Untersuchung in ein Krankenhaus. Sie wurden im Laufe des
Tages wieder entlassen und trugen keine weiteren Verletzungen davon.
Die Ermittlungen des Brandfahnders ergaben, dass das Feuer mit hoher Wahrscheinlichkeit von einem am Boden stehenden
Aschenbecher ausging. In diesem befanden sich wohl nicht vollständig ausgedrückte Zigarettenreste.
rr/Polizeipräsidium München

© Foto: Polizei

Wohnungseinbrecher festgenommen!

Am Montag, 02.12.2013, gelang es Beamten der Polizeiinspektion 15 (Sendling) gegen Mittag zwei Frauen im Alter von 39 Jahren und ihren 27-jährigen Begleiter bei einem Einbruchsversuch in Untersendling auf frischer Tat festzunehmen. Die Beamten beobachteten die drei Beschuldigten, als diese in der Valleystraße von einem geparkten Pkw mit französischen Kennzeichen heraus den Eingangsbereich eines nahegelegenen Anwesens offensichtlich gezielt überwachten bzw. auskundschafteten.

In einem für das Trio vermeintlich günstigen Augenblick stiegen sie aus, begaben sich zur verschlossenen Eingangstür des Mehrfamilienhauses und versuchten sich widerrechtlich Zutritt in das Anwesen zu verschaffen. Nachdem aufgrund des eindeutigen Verhaltens davon auszugehen war, dass es sich bei den Verdächtigen um professionelle Tageswohnungseinbrecher handelte und diese offensichtlich beabsichtigten in dem Anwesen entsprechende Taten zu verüben, erfolgte ihre Festnahme.

Eine der beiden Frauen hatte im Ärmel ihres Pullovers griffbereit einen Schraubendreher versteckt. Die zweite Verdächtige versuchte ebenfalls einen Schraubendreher, in einem Pullover eingewickelt, in ihrer Handtasche vor den Beamten zu verbergen. In den nach der Festnahme durchgeführten Beschuldigtenvernehmungen räumten alle drei Personen ein, dass sie tatsächlich beabsichtigt hatten, gemeinsam Einbrüche in Wohnungen zu verüben. Der Ermittlungsrichter, dem das Trio zur Prüfung der Haftfrage vorgeführt wurde, erließ zwischenzeitlich Haftbefehl.

Ob die Beschuldigten für gleichgelagerte Tageswohnungseinbrüche als Täter in Frage kommen, werden die weiteren Ermittlungen der Kriminalpolizei zeigen.

cb