Tag Archiv: Verdacht

© Einatzleitung vor dem Dante Gymnasium am 22.05.2019

Drohung gegen zwei Münchner Gymnasien – Lehrer unter Verdacht

Nach den Drohungen gegen zwei Gymnasien in München ist ein Lehrer in Verdacht geraten. Zwar liefen die Vernehmungen noch, weshalb die Polizei keine Informationen veröffentlichen könne, sagte ein Sprecher am Mittwoch. Doch es deute alles darauf hin, dass es sich bei dem Täter um einen 30 Jahre alten Lehrer handelt. Zuvor hatte die Münchner «Abendzeitung» darüber berichtet.

Der Mann soll an einem der beiden unmittelbar benachbarten Gymnasien arbeiten. Die unklare, sehr weit gefasste Drohung hat sich wohl nicht primär gegen die beiden Schulen gerichtet, sondern ist aus einer privaten Frustsituation heraus entstanden. Am Dienstagmorgen war an einem der beiden Gymnasien eine E-Mail mit «interpretationsfähigem Inhalt» eingegangen, wie es hieß. Schon kurz darauf geriet der 30-Jährige in den Fokus der Ermittler.

Nahezu zeitgleich gab es zudem einen Einsatz an einer Münchner Förderschule, nachdem ein Unbekannter einer Angestellten dort gesagt hatte, dass er eine Bombe auf dem Gelände deponiert habe. In diesem Fall tappt die Polizei noch im Dunkeln: «Der Täter ist nur einmalig und kurzfristig der Angestellten der Schule gegenübergetreten, und die tut sich sehr schwer mit einer Beschreibung», sagte der Polizeisprecher. Im Moment spreche nichts dafür, dass der 30-Jährige auch für diesen Fall verantwortlich sei. «Wir trennen die beiden Fälle auch strikt.»

dpa

Zeugenaufruf: Frau in Erding ermordet – Ehemann gilt als tatverdächtig

Bereits am Mittwoch den 04.12.2013 wurde eine 60-jährige Arztgattin tot in ihrer Wohnung in Erding aufgefunden. Die Obduktion ergab, dass der Tod durch stumpfe Gewalteinwirkung gegen Körper und Hals verursacht wurde. Der Ehemann wurde am nächsten Tag, 05.12.21013, als dringend tatverdächtig festgenommen und befindet sich derzeit in Untersuchungshaft.

Im Zusammenhang mit dem Tötungsdelikt ist es dringend erforderlich, den Aufenthalt des Tatverdächtigen am Tattag zu rekonstruieren. Deshalb bittet die Kriminalpolizeiinspektion Erding um die Mithilfe der Bevölkerung.

Wer hat den Mann am Mittwoch, 04.12.2013, im Zeitraum zwischen 11.40 Uhr und 19.15 Uhr im Bereich Erding  oder Umgebung gesehen hat, soll sich bitte bei der Polizei melden. Er kann  sowohl mit seinem dunkelfarbenen Mercedes, E-Klasse, Kombi, mit Osnabrücker Kennzeichen oder auch mit seinem Fahrrad unterwegs gewesen sein.

Möglicherweise hat der Tatverdächtige am 04.12.2013 Bekleidung entsorgt und wurde dabei beobachtet oder jemand hat nicht zuordenbare Bekleidungsstücke aufgefunden.

Die Kriminalpolizeiinspektion Erding bittet unter der Rufnummer 08122 / 968 – 0 um Hinweise.

 

rr/Kriminalpolizei Erding

Isar-Mord: Nach negativem DNA-Abgleich tappt die Polizei weiter im Dunkeln

Wieder keine heiße Spur für die Ermittler der Soko „Cornelius“: Ein Mann, der vor rund zwei Wochen festgenommen wurde, nachdem er versucht hatte, einen anderen Mann zu erdrosseln, fällt  als Täter aus. Ein Abgleich von DNA-Proben hat keine Übereinstimmung ergeben. Somit tappen die Beamten bei der Suche nach dem Mörder weiter im Dunkeln. Der Unbekannte hatte im Mai einen Fahrradfahrer an der Isar erstochen, nachdem sie in Streit geraten waren.

mt / dpa / lby