Tag Archiv: Verletzte

München – Trudering: drei verletzte Personen bei Verkehrsunfall

Drei verletzte Personen nach Verkehrsunfall am Schatzbogen in Trudering. Die Münchner Polizei ermittelt.

 

Schwerer Unfall am Dienstagnachmittag. Kurz vor 15 Uhr sind am Schatzbogen Ecke Heltauerstraße  zwei Fahrzeuge frontal miteinander kollidiert, dabei wurden drei Personen verletzt und ins Krankenhaus eingeliefert.
Ein weißer Audi aus dem Landkreis Waldshut in der Nähe von Freiburg und ein schwarzer BMW sind auf Höhe der Truderinger Bushaltstelle frontal zusammengestoßen.

 

Die Unfallstelle wurde unmittelbar durch die Münchner Polizei gesichert. Aussagen zum Unfallvorgang konnten bis jetzt nicht getätigt werden.

 

Das Unfallkommando ermittelt wie es zum Zusammenstoß kam.

 

Wir berichten für Sie, sobald es Neuigkeiten zum Unfallhergang gibt.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar

 

RG

Gegenverkehr übersehen – 7 Verletzte in der Verdistraße

Ein Augenblick der Unaufmerksamkeit führte in Obermenzing zu einem Verkehrsunfall mit 7 verletzten Personen.

 

Am Donnerstag fuhr eine 30-jährige Münchnerin mit drei weiteren Insassen mit ihrem Seat Ibiza die Verdistraße stadteinwärts. Dabei übersah sie den ihr entgegenkommenden Audi A 3 eines 25-jährigen Postboten aus Leinfelden-Echterdingen, der die Kreuzung geradeaus überqueren wollte.

Im Audi A 3 befanden sich noch zwei weitere Insassen. Der Seat der Münchnerin stieß frontal in das Auto des Postboten.

 

Es wurden alle Fahrzeuginsassen der beiden Fahrzeuge leicht verletzt. Sie kamen zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus.

 

An den beiden Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von ca. 13.000 Euro. Aufgrund der Absperrung an der Unfallstelle kam es auf der Verdistraße  stadtauswärts zu erheblichen Verkehrsstörungen.

 

 

jn / Pressestelle Polizeipräsidium München

München: Sieben Verletzte bei Unfall mit Linienbus

Bei einem Unfall zwischen einem Taxi und einem Linienbus sind am Mittwochnachmittag in München sieben Menschen verletzt worden, darunter auch der Fahrer des Busses. Gegen 15.40 Uhr fuhr ein 50-Jähriger mit seinem Taxi auf der Plinganserstraße stadteinwärts. Am Harras wollte er nach links abbiegen, kollidierte dabei jedoch mit dem Linienbus.

Durch den Unfall wurden sieben Fahrgäste im Linienbus leicht verletzt, wobei fünf von ihnen in umliegende Krankenhäuser eingeliefert wurden. Einer der Verletzten wurde zur Beobachtung stationär aufgenommen.  Der Busfahrer kam mit einem Schock ebenfalls in ein Krankenhaus. Der Taxifahrer blieb unverletzt.  Es entstand ein Sachschaden von etwa 25.000 Euro. Die Plinganserstraße musste stadtauswärts in der Zeit von 15.30 Uhr bis 16.30 Uhr gesperrt werden, wodurch es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen kam.

 

dpa / lby

Schwerer Unfall: LKW-Fahrer übersieht Radfahrerin

Erst vor wenigen Wochen wurde eine Frau von einem LKW überrollt und starb dabei.

Nun wurde wieder eine Radfahrerin von einem LKW-Fahrer übersehen. Der 28-jährige Münchner war gegen 13:40 auf der Garmischer Straße unterwegs und bog, ohne anzuhalten, rechts in den Leonhard-Moll-Bogen ab. Dabei übersah er eine 23-jährige Studentin die auf dem Radweg unterwegs war. Sie  wollte die Kreuzung geradeaus überqueren und wurde frontal vom LKW erfasst. Die Münchnerin wurde zu Boden geschleudert und im Bereich des Beckens überrollt. Derzeit befindet sie sich im Krankenhaus – ihr Zustand ist kritisch.

Der Leonhard-Moll-Bogen musste stadteinwärts für die Dauer von 2 Stunden gesperrt werden. Dabei kam es im Kreuzungsbereich zu Verkehrsbehinderungen.

 

rr/Polizeipräsidium München

Junge Frau übersieht Trambahn und wird schwer verletzt

Am Mittwochabend wurde eine junge Frau von einer Trambahn angefahren und schwer verletzt. Zu dem Unfall kam es, weil eine Trambahn der Linie 17 auf der Kreuzung Arnulfstraße & Washingtonstraße warten musste, bis der Querverkehr die Kreuzung geräumt hatte. Zur gleichen Zeit kam aus der Gegenrichtung ebenfalls eine Straßenbahn, die zunächst die Kreuzung auch nicht überqueren konnte. Als beide Straßenbahnen weiterfahren konnten, querten sie gegenläufig die Kreuzung.

Mittlerweile schaltete die Fußgängerampel für Fußgänger, die die Arnulfstraße überqueren wollten, auf Grün. Aus diesem Grund betrat eine 22-Jährige die Fußgängerfurt und wollte hinter der stadteinwärts durchfahrenden Straßenbahn die Arnulfstraße überqueren. Hierbei übersah die 22-Jährige jedoch die stadtauswärts fahrende Straßenbahn, wurde von der Front erfasst und zu Boden geschleudert. Sie zog sich schwere Verletzungen zu und kam mit dem Rettungsdienst zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus.

An der Straßenbahn entstand ein Sachschaden von ca. 1.500 Euro, der Straßenbahnverkehr war bis 19.00 Uhr unterbrochen.

 

mt / Polizei München

Kutsche kippt im Englischen Garten

Am Samstagnachmittag kippte im Englischen Garten eine Kutsche mit sieben Personen um, unter ihnen war auch ein Baby. Die Insassen kamen gerade von einer Tauffeier im Seehaus und wollten eine Rundfahrt durch den Englischen Garten unternehmen.

 

Die 46-Jährige Kutscherin wollte beim Losfahren 180 Grad zu wenden, um in der Gegenrichtung die Rundfahrt zu beginnen.  Dabei lenkte sie den Einspänner in einem zu engen Bogen nach links –  die rechten Räder der Kutsche verloren den Bodenkontakt und aufgrund der vollen Beladung kippte die Kutsche auf die Seite. Alle sieben Insassen der offenen Kutsche fielen nach links auf den Asphalt – das acht Monate alte Baby konnte von einem Mitfahrer gerade noch in letzter Sekunde aufgefangen werden und blieb unverletzt.

 
Der Schimmel, der die Kutsche gezogen hatte, geriet in Panik und bewegte sich wild in seinem Gespann, herbeieilende Kollegen der 46-jährigen Kutscherin konnten ihn jedochl halten, befreien und beruhigen. Die Kutscherin sowie ein 28-jähriger Münchner verletzten sich leicht, eine 25-jährige Münchnerin brach sich den Arm und wurde zur Behandlung in ein Münchner Klinikum verbracht. Der Sachschaden an der Kutsche beträgte etwa 2000 Euro.

 

mt / Polizei München

12