Tag Archiv: Waffen

Bei Verkehrskontrolle: Drogen, Falschgeld, Waffe und Aufbruchwerkzeug beschlagnahmt

Bei einer Verkehrskontrolle ist der Polizei ein „Volltreffer“ gelungen: Amphetamine, Marihuana, Betäubungsmittel, Falschgeld, eine frisierte Schreckschusswaffe sowie diverse Aufbruchwerkzeuge – das alles wurde bei einem 28-jährigen Puchheimer sichergestellt. Weiterlesen

Innenminister Joachim Herrmann spricht in Mikrofone, © Innenminister Herrmann Foto: Archiv

Innenminister Herrmann: Erneut weniger Waffenbesitzer in Bayern

Die Zahl der Personen, die in Bayern erlaubnispflichtige Schusswaffen legal besitzen, ist weiter zurückgegangen. Darauf hat Bayerns Innenminister Joachim Herrmann hingewiesen. Nach der Auswertung des Nationalen Waffenregisters besaßen zum Stichtag 31. Dezember 2014 in Bayern 222.000 Personen insgesamt 1,115 Millionen Schusswaffen rechtmäßig. Weiterlesen

Pistole, © Symbolfoto

Mit Pistole bedroht: Raubüberfälle auf Münchner Pizzaboten

Am Dienstagabend sind gleich zwei Pizzaboten in München überfallen und mit einer Pistole bedroht worden. Erst wurde eine 21-jährige Pizzalieferantin ausgeraubt und dann ein 33-jähriger Pizzabote überfallen. Der Täter könnte in beiden Fällen derselbe sein. Die Polizei prüft momentan die Zusammenhänge beider Taten und bittet um Hinweise.

Weiterlesen

Bewaffneter Mann im Glockenbachviertel

SEK-Einsatz im Glockenbachviertel! Laut Polizei war im Glockenbackviertel, genauer in der Hans-Sachs-Straße 5 ein bewaffneter Mann in einem Wohnhaus unterwegs. Es ging augendscheinlich um einen Nachbarschaftsstreit, bei dem der 53-Jährige eine Waffe zog. Laut Polizei hat es bereits am Donnerstag Abend in dem Haus Probleme gegeben. Eine Nachbarin berichtete, dass der Mann mit einer Waffe in der Hand vor der Türe seines Nachbarn herumgeschrieben und wild gestikuliert habe, außerdem hätte er versucht, die Tür der Wohnung in Brand zu stecken. Heute Mittag wurden Straßenteile abgesperrt und die Gäste von einigen Gastronomie-Betrieben mussten nach drinnen. Großer Aufwand von Notarzt-, SEK- und SUV-Wägen.

 

Die Aktion der Polizei ist bereits wieder beendet. Der Mann wurde vorläufig festgenommen.

 

München.tv wird Sie auf dem Laufenden halten.

 

jn

München – Moosach: Überfall in Burger-Bude – Zeugen gesucht

Zwei bewaffnete Männer haben in der Nacht von Samstag auf Sonntag gegen 2 Uhr eine Fast-Food-Filiale in der Hanauer Straße überfallen und konnten unerkannt flüchten.

 

Der Tathergang

Um zwei Uhr hieß es für dier Mitarbeiter des Schnellrestaurants ganz regulär Feierabend. Die Küchengeräte wurden abeschaltet, die Tür zugemacht und die Bedienungen konnten nach Hause.

In dem Fast-Food-Restaurant blieben nur noch einige Putzkräfte und der 24 Jahre alte Schichtleiter, der noch die Abrechnung fertig machen wollte, bevor er nach Hause ging.

Er blieb jedoch nicht lange allein:

DIe Tür zu den Büroräumen geht noch einmal auf und zwei maskierte Täter kamen herein und bedrohen den 24-jährigen Schichtleiter mit einem Messer.

Sie forderten das gesamte Geld, das an diesem Tag in dem Restaurant eingenommen worden war.

Unter der Bedrohung gab der Schichtleiter das Geld heraus. Die Räuber fesselten dann den Schichtleiter zusammen mit den 34 und 37 Jahre alten Putzleuten, klebten ihnen auch noch Augen und Nasen mit Klebeband und flüchteten in die Dunkelheit.

Danach konnten der Filialleiter von seinen Fesseln befreien und die Polizei rufen.

 

Geplant und ausgeführt

Die Täter hatten nach dem bisherigen Ermittlungsstand der Polizei wohl gewartet, bis die Filiale schließt, sind dann über den Zaun auf das Gelände des Restaurants gelangt und haben zugeschlagen.

 

Täterbeschreibung

1. Täter: Männlich, ca. 185 cm, kräftige Figur sprach Deutsch mit Akzent; bekleidet mit einer Bomberjacke mit Tarnmuste, schwarze Strickhandschuhe; maskiert mit einer schwarzen Strickmaske mit Sehschlitzen; führte Messer bei sich

2. Täter: Männlich, ca. 1,75 m bis 1,85 groß; normale Statur; maskiert mit schwarzer Maske mit Augenaussparungen; führte Messer bei sich.

Zeugenaufruf

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 21, unter Tel. 089/2910-0 oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

 

adc / PP

 

 

 

Ex-Waffenlobbyist Schreiber in Augsburg zu sechseinhalb Jahren Haft verurteilt

Der Ex-Waffenlobbyist Karlheinz Schreiber ist heute vom Landgericht Augsburg zu sechseinhalb Jahren Haft verurteilt worden – wegen Steuerhinterziehung in sechs Fällen. Bezüglich des Vorwurfs der Bestechung des damaligen Rüstungsstaatssekretärs Ludwig-Holger Pfahls (CSU) wurde das Verfahren wegen Verjährung eingestellt. Die Staatsanwaltschaft hatte zehn Jahre und drei Monate Haft für Schreiber beantragt. Die Verteidigung hatte einen Freispruch des
79-Jährigen gefordert.

 

Schreiber gilt als Schlüsselfigur der CDU-Spendenaffäre in den 1990er Jahren und war in Augsburg wegen millionenschwerer
Steuerhinterziehung zunächst zu acht Jahren Haft verurteilt worden. Der Bundesgerichtshof hatte das Urteil wegen Rechtsfehlern aber aufgehoben und das Verfahren für eine Neuauflage zurück nach Augsburg verwiesen.

 

mt / dpa

12