Tag Archiv: Weihenstephan

Lange Nacht der Freisinger Stadtführer

Auch wenn’s „lange Nacht“ heißt – es wird wohl ausgesprochen kurzweilig werden bei dem bunten Potpourri unterschiedlichster, ungewöhnlicher Rundgänge, die am Freitag, 01. August 2014, ab 18 Uhr  wieder die „Lange Nacht der Freisinger Stadtführer“ auszeichnen. Der Programm-Flyer ist erhältlich in der Touristinformation und selbstverständlich auch einzusehen im Internetauftritt der Stadt Freising, www.freising.de.

 

Die Domstadt hinter den Kulissen

An diesem Sommerabend nehmen die Freisinger Stadtführerinnen und Stadtführer alle Interessierten aus nah und fern wieder mit und blicken mit ihnen auch hinter normalerweise verschlossene Türen. „Wir laden Sie ein, sich aus verschiedenen Kurzführungen Ihr Lieblingsprogramm zusammenzustellen,  um so die Stadtgeschichte noch besser kennenzulernen“, sagt Dr. Ingo Bartha, Leiter des Referates für Kultur und Tourismus. „Erfahren Sie mehr über die Spuren der bayerischen Könige oder historischen Frauengestalten in Freising. Werfen Sie einen Blick in prächtige oder (fast) vergessene Räume der ehemaligen  Fürstbischöflichen Residenz, dem Kardinal-Döpfner-Haus. Erkunden Sie mit uns die Korbinianslegende sowie die Zahlensymbolik im Mariendom.“  Darüber hinaus stehen auch Hauszeichen, Kirchenorgeln, der Agilolfen-Turm oder die 500-jährige Geschichte der Hofapotheke Freising (Untere Hauptstraße 27) im Mittelpunkt  verschiedener Themenrundgänge. Und natürlich hat auch das Stadtmuseum geöffnet (18 bis 22 Uhr).

 

Andächtiger Ausklang

Im Anschluss an die Führungen und zum Abschluss eines außergewöhnlich anregenden Abends  findet  um 23 Uhr 15 ein kurzes Orgelkonzert im Mariendom statt. Diesen besinnlichen Ausklang der „Langen Nacht der Stadtführer“ gestaltet Kirchenmusikdirektor Wolfgang Kiechle.

Eintrittskarten zu 15 Euro (fünf Euro für Schüler und Studenten) sowie weitere Informationen gibt’s in der Touristinformation der  Stadt Freising oder unter Telefon  08161/54 4 41 11.  Die Abendkasse ist am 01. August bis 19 Uhr geöffnet.

Mit einer Eintrittkarte können Besucher bei vier der Führungen mitmachen und dem Konzert zum Abschluss lauschen. Bitte beachten: Die Teilnehmerzahl des Abends ist auf 500 Personen beschränkt, verschiedene Besichtigungen können aus Sicherheitsgründen nur in Kleingruppen durchgeführt werden – die im Programm angegebene Teilnehmerzahl ist bindend! Die Reihenfolge der Ankunft am genannten Treffpunkt entscheidet über die Teilnahme.

adc / freising

Freising: „Tag des Bieres“

Bildquelle:  Tourismusamt Freising

 

Zur Feier des Bayerischen Reinheitsgebotes vom 23. April 1516, der ältesten heute noch gültigen Lebensmittelverordnung der Welt, begehen die Freisinger am Marienplatz traditionell den „Tag des Bieres“.

Das Fest findet nur bei schönem Wetter statt und  dient gleichzeitig als Opening zur Freiluftsaison, die Einheimische und Gäste gerne in einem der zahlreichen gemütlichen Biergärten verbringen. Für den 24. April hat die Stadt gemeinsam mit der Bayerischen Staatsbrauerei Weihenstephan und dem Gräflichen Hofbrauhaus ein buntes Programm für die ganze Familie auf die Beine gestellt.

Den Auftakt bildet der Einzug des Herolds zu Pferde um 15.45 Uhr, der vom Freisinger Bären, der Hallertauer Hopfenkönigin, der Studentenverbindung und den Musikern der Big Berni Band begleitet wird. Der offizielle Fassanstich von Oberbürgermeister Tobias Eschenbacher gibt das Startsignal für geselliges Beisammensein an den Ausschankinseln und am Stand der Freisinger Hobbyköche.

Neben den bekannten Bierspezialitäten wird, so lange der Vorrat reicht, auch ein Gerstensaft ausgeschenkt, den Alt-OB Dieter Thalhammer persönlich unter Anleitung an der Fakultät für Brau- und Lebensmitteltechnologie Weihenstephan gebraut hat. Highlight des Abends ist das Fassl-Rollen, bei dem die Teilnehmer ein 50-Liter-Holzfass über eine 100 Meter lange Strecke befördern müssen.

me/Tourismusamt Freising