Tag Archiv: Weltmeister

neue Münchner Ehrenbürger

Weltmeister Lahm, Schauspielerinnen May und Speidel und Verleger Burda neue Ehrenbürger Münchens

München hat sieben neue Ehrenbürger. Bei einem Festakt im Alten Rathaus wurden Verleger Hubert Burda, Fußball-Weltmeister Philipp Lahm, die Schauspielerinnen Michaela May und Jutta Speidel, Unternehmer Heinrich Traublinger, Publizistin Rachel Salamander und Franz Herzog von Bayern in den Kreis der Ehrenbürger der Landeshauptstadt aufgenommen.

 

Die Liste der neuen Ehrenbürger liest sich wie eine beeindruckende Auswahl von Persönlichkeiten aus Kultur, Sport und Wirtschaft. Medienunternehmer und Verleger Hubert Burda, Fußball-Weltmeister und FC-Bayern-München-Idol Philipp Lahm, die Kultschauspielerinnen Schauspielerinnen Michaela May und Jutta Speidel, der Unternehmer Heinrich Traublinger, der Publizistin Rachel Salamander und das Oberhaupt der Wittelsbacher Franz Herzog von Bayern, sie alle sind nun Münchner Ehrenbürger.

 

 

 

Sportler, Schauspieler und Wirtschaftsmacher

 

 

 

Dass die Stadt München seit 1818 ihren herausragenden Vertretern die Ehrenbürgerwürde verleiht, kam bisher ganze 53 Mal vor. Bis jetzt. Oberbürgermeister Dieter Reiter sorgte auch nach so vielen Jahren noch für eine Premiere: Erstmals bekamen sieben Personen gleichzeitig ihre Ehrenbürger-Urkunden überreicht.

 

 

„Insgesamt haben wir jetzt 60 Münchner Ehrenbürgerinnen und Ehrenbürger, was ich angesichts der Größe, Vielfalt und Bedeutung unserer Stadt auch für angemessen halte“, so der OB.

 

 

 

Mit den drei neuen Frauen in der Ehrenbürger-Riege wächst deren Gesamtzahl auf sechs an.

 

 

 

„Ein überfälliger, aber zumindest weiterer Schritt in die richtige Richtung.“

 

 

 

 

Neue Ehrenbürger gehören in eine Reihe mit prominenter Gesellschaft

 

Ehrenbürger Tafel im Alten Rathaus

 

Wie alle anderen Münchner Ehrenbürger sind auch die neu Aufgenommenen auf Ehrentafeln im Foyer des Alten Rathauses eingetragen. Und da befinden sie sich in prominenter Gesellschaft. Unter anderem zählen die großen Architekten Leo von Klenze und Gabriel von Seidl, die Komponisten Richard Strauss und Carl Orff, Literatur-Nobelpreisträger Paul Heyse, der frühere Ministerpräsident Franz Josef Strauß und Alt-Oberbürgermeister wie Hans-Jochen Vogel, Georg Kronawitter und Christian Ude zu den Münchner Ehrenbürgern.

Uli Hoeneß wollte Bundestrainer Löw Trubel nach Ausbootung von Weltmeistern ersparen

Bayern Münchens Präsident Uli Hoeneß hat sich mit Bedacht nicht gleich zur Ausbootung der Weltmeister Thomas Müller, Mats Hummels und Jérôme Boateng aus der Fußball-Nationalmannschaft geäußert.

 

 

„Hätte ich gesagt, was ich denke, hätte das Internet erst einen Salto rückwärts und dann vorwärts gedreht. Das wollte ich mir ersparen – und Jogi Löw übrigens auch“, sagte Hoeneß in einem am Freitag veröffentlichten Interview des Vereinsmagazins „51“.

 

 

Hoeneß ist es wichtig, dass auch die nachfolgende Generation an der Spitze des Rekordmeisters den FC Bayern wie eine Familie betrachtet.

 

„Auf jeden Fall ist das etwas, das man auf keiner Universität lernen kann oder das du einem Headhunter ins Anforderungsprofil mitgibst. Das hat viel mit dem Charakter der handelnden Personen zu tun.“

 

Er versuche, Sportdirektor Hasan Salihamidzic „dieses Motiv nachhaltig zu vermitteln“. Auch beim wahrscheinlichen künftigen Vorstandschef Oliver Kahn sei er in dieser Hinsicht „zuversichtlich“.

Über seinen eigenen beruflichen Weg sagte Hoeneß:

 

„Bis auf meine Steuergeschichte habe ich nicht so viele gravierende Fehler gemacht. Ich habe den Beruf immer geliebt und mein Herzblut investiert.“

 

„Learning by doing“ sei „nicht das Schlechteste im Leben, denn es gibt nicht für alles ein Handbuch. Man muss den Mut haben, Entscheidungen zu treffen – auch mal aus dem Bauch heraus“.

 

Komplett ausgetauscht: Bundestrainer vergibt Rückennummern von Ex-Nationalspielern Müller, Boateng und Hummels neu

Die vollständige Verdrängung der Ex-Weltmeister Jérôme Boateng, Mats Hummels und Thomas Müller aus der Nationalmannschaft ist mit der Vergabe ihrer Rückennummern wohl abgeschlossen. Bundestrainer Joachim Löw hat vor dem ersten Länderspiel 2019 die Nummern der von ihm aussortierten Bayern-Stars anderen Spielern gegeben. Damit ist eine Rückkehr für die drei FC-Bayern-Spieler wohl endgültig vom Tisch.

 

Nach der Ausbootung kommt nun die Abwicklung. Die Trikotnummern des ausmusterten Bayern-Trios sind in der deutschen Fußball-Nationalmannschaft sofort neu vergeben worden. Damit setzt Jogi Löw den Neubeginn Richtung Europameisterschaft 2020 fort.

 

«Wir haben uns entschieden, mit Spielern in die EM-Qualifikation zu gehen, die Perspektive haben», begründete der Bundestrainer.

Jogi Löw und Oliver Bierhof bei der DFB Pressekonferenz

 

Der erstmals von Bundestrainer Joachim Löw nominierte Neuling Niklas Stark von Hertha BSC darf die Nummer 17 des berühmten Abwehrkollegen Boateng übernehmen.

© Jerome Boateng

In 100 Länderspielen trug Thomas Müller die 13. Diese Nummer übernimmt der ebenfalls erstmals berufene Außenverteidiger Lukas Klostermann, der bei RB Leipzig spielt.

© Thomas Müller

Abwehrspieler Jonathan Tah von Bayer 04 Leverkusen dürfte bei einem Einsatz in den ersten Länderspielen des Jahres mit der 5 von Hummels auflaufen.

© Mats Hummels trainierte noch individuell.

Die Neulinge Stark (23) und Klostermann (22) sowie der bisher in vier Länderspielen eingesetzte Abwehrkollege Tah (23) laufen nun mit den Nummern des großen Bayern-Trios auf.

Fans feiern bei Public Viewing, © Die EM steht kurz vor der Tür

Die deutsche Nationalmannschaft trifft in den ersten Länderspielen des Jahres an diesem Mittwoch in Wolfsburg, um 20:45 Uhr, auf Serbien sowie am Sonntag, um 20:45 Uhr, zum Auftakt der EM-Qualifikation in Amsterdam auf die Niederlande.

Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft trainiert in München, © Symbolfoto

Spießrutenlauf für Bundestrainer? Joachim Löw droht Pfeifkonzert beim Champions-League-Kracher in München

Für Bundestrainer Joachim Löw ist die Konfrontation mit den von ihm entsorgten FC-Bayern-Stars Thomas Müller, Jérôme Boateng und Mats Hummels, sowie den Bayern-Fans vorprogrammiert. Der Bundestrainer hatte die drei Weltmeister von 2014 für immer aus der Nationalmannschaft gestrichen. Beim Champions-League-Achtelfinalrückspiel gegen den FC Liverpool wird Jogi Löw auf der Haupttribüne Platz nehmen und darf sich wohl auf ein sattes Pfeifkonzert der Fans des FC Bayern München einstellen. Und auf die Blicke von Bayern-Ikone Thomas Müller, der für das Spiel noch gesperrt ist.

 

Weiterlesen

Eishockey: DEB verlängert Kooperation mit Infront bis 2017

Der Deutsche Eishockey-Bund e.V. (DEB) verlängert seine exklusive Kooperation mit dem internationalen Sportmarketing-Unternehmen Infront Sports & Media um weitere drei Jahre. Bis 2017 vermarktet Infront alle Sponsoring-, Werbe- und Lizenzrechte rund um den Verband, die Nationalmannschaften und ihre Heimspiele. Weiterlesen

© Rico Güttich / muenchen.tv

FC Bayern: Weltmeister in München gefeiert

Nächste Feier für die Bayern-Weltmeister – und jede Menge Zuversicht für die neue Saison. Vor 65 500 Zuschauern hat sich der deutsche Fußball-Rekordmeister seinen Fans gezeigt. Vier Neuzugänge kickten auf dem Rasen, ein langjähriger Profi war schon nicht mehr dabei. Weiterlesen

Philipp Lahm tritt aus Nationalelf zurück

Philipp Lahm hat seine internationale Fußballerkarriere beendet.

Mit dem Gewinn des Weltmeistertitels enden zehn Jahre, die er in der DFB-Elf gespielt hatte.

 

Schon vor WM beschlossen

Freitagmittag veröffentlichte der DFB die erste Stellungnahme des Nationalkapitäns:

 

Liebe Fußballfreunde,

im Laufe der vergangenen Saison habe ich den Entschluss gefasst, nach der Weltmeisterschaft meine Länderspielkarriere zu beenden. Diese Entscheidung habe ich am Montag beim Frühstück Bundestrainer Joachim Löw mitgeteilt. Ich bin glücklich und dankbar, dass mein Karriereende in der Nationalmannschaft mit dem Gewinn der Weltmeisterschaft in Brasilien zusammenfällt.

Heute Morgen habe ich mich bei DFB-Präsident Wolfgang Niersbach verabschiedet und mich bei ihm stellvertretend für die tolle Zusammenarbeit mit dem Trainerteam um Joachim Löw, Hansi Flick, Andy Köpke und Teammanager Oliver Bierhoff sowie der gesamten Mannschaft und allen DFB-Mitarbeitern in den vergangenen zehn Jahren bedankt.

Ich bin seit drei Tagen im Urlaub und habe hier Ruhe und Zeit, meine Nationalmannschaftskarriere gedanklich abzuschließen.

Herzlichen Dank für eine wunderbare Zeit!

Mit besten Grüßen

Philipp Lahm

 

 

Reaktionen aus München

Bei seinem Stammverein FC Bayer München stößt Lahms Entscheidung auf viel Verständnis, der Vorstandschef des FCB, Karlheinz Rummenigge, gibt aber zu Bedenken „Für die Nationalmannschaft wird es aber nicht einfach, Lahm als Spieler, Mensch und Kapitän zu ersetzen“.

Sportvorstand Matthias Sammer ergänzte:

„Nur Philipp kann fühlen, ob seine Entscheidung zu diesem Zeitpunkt die richtige ist. Sie nötigt mir auf jeden Fall den allergrößten Respekt ab.“

„Er hat jetzt das erreicht, was er sich vorgestellt hat – Weltmeister – und das reicht ihm in der Nationalmannschaft. Besser kann es ja nicht werden.“, sagte unterdessen einer von Lahms Vorgängern als deutscher Weltmeister, Sepp Maier. Maier wurde 1974 als Nationalkeeper mit der DFB-Elf WM-Erster.

 

Die ersten Reaktionen im Netz


 

Video vom Empfang der Weltmeister in München:

München: Seehofer hofft nach WM-Sieg auf neue Phase der Freude und des Stolzes

CSU-Chef Horst Seehofer hofft nach dem vierten deutschen WM-Sieg auf eine neue Zufriedenheit und mehr Optimismus in Deutschland. Es folge nun „hoffentlich auch eine neue Phase der Zuversicht, der Freude, des Stolzes auch aufs eigene Land“, sagte der bayerische Ministerpräsident am Montag vor einer Sitzung des CSU-Vorstands in München.

 

Vielleicht trete dann die „Miesepetrigkeit“ etwas in den Hintergrund. „Dann hätten wir viel erreicht.“
Seehofer lobte die „hohe Qualität“ und den „eisernen Willen“ der deutschen Nationalmannschaft. „Das hat mir besonders imponiert.“ Insbesondere lobte er Joachim Löw: „Den eisernen Willen zum Beispiel vom Bundestrainer, seinen Weg zu gehen, unabhängig davon, dass es viele Bundestrainer gab in diesen Wochen, fand ich faszinierend.“

 

Bayern hat großen Anteil am Erfolg

 

Zudem verwies der bayerische Ministerpräsident darauf, dass sieben Nationalspieler aus Bayern stammten, darunter der Siegtorschütze und mit Manuel Neuer „ein Torhüter, wie ihn wahrscheinlich die Welt noch nicht gesehen hat“. „Wir Bayern haben einen gehörigen Anteil“, resümierte Seehofer, räumte aber ein, es handle sich nicht um einen Anteil der bayerischen Politik, sondern des bayerischen Sports.

 

RG / dpa+

Auf dem Trainingsgelände des FC Bayern München.

10 Tipps für die Zeit nach der WM

Götz‘ sei Dank, Deutschland ist Weltmeister. Was waren das für Wochen, das Leben wurde nur noch nach dem Spielplan gerichtet. 18:00 Uhr, 21:00 Uhr, 00:00 Uhr, sogar nachts um 3:00 Uhr wurde angestoßen. Und ins Bett ging’s erst, wenn der Schiedrichter auch das letzte Spiel des Tages abgepfiffen hatte. Doch nun? Am Tag danach? Was macht man jetzt abends, wenn nicht mehr Mehmet Scholl oder Oliver Kahn vor der Copacabana-Kulisse uns die Fußball-Welt erklären? Wir haben 11 Tipps für die Zeit nach der Fußball-Weltmeisterschaft zusammengefasst:

1) den Bereich rund um die Couch von all den Snack-Resten befreien und die Wohnung mal wieder richtig säubern. Am besten in Tages-Etappen, so lässt sich der WM-Verlust auf mehrere Tage verteilen.

2) Die Schland-Artikel nach fünf Wochen Dauergebrauch endlich mal wieder reinigen und dann fein säuberlich wegpacken. In zwei Jahren werden sie zur Fußball-Europameisterschaft in Frankreich wieder gebraucht.

3) Auch das Auto von all dem Schland-Zeug befreien. Freie Sicht für Weltmeister nun auch wieder im Straßenverkehr.

4) Wem der kalte Entzug des TV-Sport-Erlebnisses zu schwer fällt, kann mit der Tour de France, die momentan läuft, langsam wieder Abstand gewinnen. Auch beginnen immer mehr Bundesligisten mit Testspielen, die teilweise ebenfalls im TV übertragen werden.

5) Endlich wieder Abende mit Frau, Freundin oder den Eltern verbringen, ohne dass die Begriffe Abseits, Schiri-Spray, Löw, Titel oder vierter Stern fallen.

6) Der WM-Spielplan ist Geschichte. Nach der Weltmeisterschaft ist vor der Bundesliga. Deshalb: jeden Abend einen weiteren Spieltag der neuen Saison auswendig lernen.

7) Gönnen Sie Ihrer Haut mal wieder was. Runter mit der Schland-Schminke und ne Ladung Quark mit Gurken drauf.

8) 18:00 Uhr? Da war doch vor der WM immer was….richtig: die Nachrichten auf münchen.tv. Endlich wieder die Erstausgabe sehen und nicht erst tief in der Nacht die Wiederholungen.

9) Statt abendlichem Autocorso heißt es nun sicher für viele WM-Urlauber wieder: morgendlicher Berufsverkehr. Deshalb: ruhig mal früher ins Bett gehen und so den Schlafmangel der letzten Wochen wieder aufholen.

10) Und wer eine Spielkonsole zu Hause hat, der kann ja abends noch ein Mal die komplette WM nachspielen. Mit einem deutlicheren Sieg gegen Algerien. Und sich so langsam aber sicher vom WM-Fieber erholen.

mh