Tag Archiv: Wiesn

Oktoberfest neue Fahrgeschäfte Wiesn 2018

Wiesn 2018: Die neuen Fahrgeschäfte auf dem Münchner Oktoberfest

"Wer will nochmal, wer hat noch nicht?" Dieses Jahr gibt es auf dem Oktoberfest insgesamt vier neue Fahrgeschäfte zu erleben. Wir haben sie getestet. Ein Erfahrungsbericht.

Wiesn-Neuheiten 2018 - münchen.tv testet die Oktoberfest Highlights vorab
Chaos-Pendel

Das Chaos-Pendel ist das erste neue Fahrgeschäft auf dem diesjährigen Oktoberfest. Und der Name ist Programm: Binnen Sekunden schnellt der Adrenalinspiegel buchstäblich in die Höhe. Die aus zwei Armen bestehende Attraktion ist 42 Meter hoch. Kurzzeitig bekommt man von dort oben einen tollen Überblick über das gesamte Festgelände. Doch dann beginnt die wilde Fahrt. Das Pendel wirbelt herum, die daran befestigten Gondeln rotieren um sich selbst. 80 km/h und 4,5 G sprechen für sich: Diese Attraktion ist nichts für schwache Mägen.

Fazit: Adrenalin pur. Toller Überblick über das Festgelände. Action und Spaß garantiert.

Dschungelcamp
Das Dschungelcamp auf dem Oktoberfest, © Philipp Hartmann

Willkommen im Dschungel! Nein, wir haben nicht den Sender gewechselt, sondern nur eines der neuen Fahrgeschäfte auf der Wiesn besucht. Insgesamt über 200 Meter Laufstrecke auf drei Etagen warten auf die Besucher. Bei der Reise durch den Dschungel sind einige Hindernisse zu überwinden: Ein sich bewegender Boden, Wasser, ein Hamsterrad und ein Schwebebalken sind nur einige davon.

Fazit: Ein netter Spaß zwischendurch. An bestimmten Stellen muss man aufpassen, nicht auszurutschen oder nass zu werden. Gerade für Kinder ein tolles Abenteuer!

Wellenflieger
Das Kettenkarussell Wellenflieger auf der Wiesn, © Philipp HartmannDas Kettenkarussell Wellenflieger auf der Wiesn, © Philipp HartmannDas Kettenkarussell Wellenflieger auf der Wiesn, © Philipp Hartmann

Der Klassiker auf allen Volksfesten ist und bleibt das Kettenkarussell. Zu den bereits etablierten Fahrgeschäften hat sich ein neues dazu gesellt. Das bunt gestaltete Karussell ist schon von Weitem zu erkennen. Ihr könnt entweder allein Platz nehmen, oder es euch mit eurem Schatz auf einem speziellen Doppelsitz gemütlich machen. Dann geht es los. Das Karussell ist 13 Meter hoch. Natürlich gibt es auf der Wiesn noch höhere Fahrgeschäfte dieser Art, doch schließlich will nicht jeder hoch hinaus.

Fazit: Ein Klassiker für jung und alt. Perfekt um den Abend ausklingen zu lassen. Auch in 13 Metern Höhe hat man einen tollen Überblick.

Predator
Das Fahrgeschäft Predator auf dem Oktoberfest, © Philipp Hartmann

Das vierte neue Fahrgeschäft lockt wieder mit einer gehörigen Portion Action und Adrenalin. Ähnlich wie im gleichnamigen Hollywood-Blockbuster geht es gehörig zur Sache. 10 Gondeln sind an einem metallenen Kreis befestigt. Zunächst dreht sich dieser langsam und fährt gemächlich in die Höhe. Doch dann geht es rund. Der Gondelkreis dreht sich in alle Richtungen, teilweise ist man auch über Kopf unterwegs. Man wird ordentlich in den Sitz gepresst und kann von unten die anerkennenden Blicke der staunenden Besucher ernten.

Fazit: Es geht wild zur Sache! Ein Muss für alle Adrenalin-Junkies und solche, die es werden wollen. Auch hier empfiehlt sich ein solider Magen.

 

 

Ihr habt noch nicht genug? Wir zeigen euch hier weitere Fahrgeschäfte auf dem größten Volksfest der Welt.

 

Rund um die Uhr könnt ihr während des Oktoberfests natürlich auch mit unserem Live-Webcams die Wiesn als Stream verfolgen.

 

Während der Wiesn sendet münchen.tv täglich live von der Empore im Hofbräu-Festzelt. Alle Informationen zum Oktoberfest, zur Sendung sowie Lagepläne, aktuelle Nachrichten und mehr findet ihr auch auf muenchen.tv/wiesn.

Mit den Kindern auf die Wiesn: Tipps für das Oktoberfest

Mit Kindern auf das Oktoberfest: Tipps für einen gelungenen Wiesn-Besuch

Nicht nur Erwachsene haben Spaß auf dem Oktoberfest. Auch für Kinder ist ein Besuch auf dem größten Volksfest der Welt sehr aufregend. Wir geben euch ein paar Tipps, wie der Wiesn-Besuch für alle zu einem gelungenen Erlebnis wird.

Kinderwägen

Kinderwägen sind auf dem Festgelände bis 18:00 Uhr erlaubt. Eine Ausnahme bilden hier die drei Wiesn-Samstage, da an diesen Tagen der Andrang einfach zu groß ist. Ein Tipp: Auch an den anderen Tagen kann es mitunter am Nachmittag ganz schön umständlich werden, durch die Menschenmassen zu manövrieren. Und auf den Schulter von Mama und Papa fühlen sich die kleinen Gäste bestimmt auch wohl und haben einen tollen Überblick.

Essen und Getränke

Auf dem Oktoberfest wird Jugendschutz groß geschrieben. Der Genuss des köstlichen Oktoberfestbiers ist in Deutschland erst ab 16 Jahren erlaubt. Das heißt aber nicht, dass Kinder hungrig oder durstig nach Hause gehen müssen. Die Zelte bieten neben alkoholfreien Getränken auch oft spezielle Schmankerl für die Kleinen an. Die Portionen sind dann etwas kleiner, aber natürlich auch billiger. Darüber hinaus gibt es bei den zahlreichen Ständen und Buden leckere Süßigkeiten, die nicht nur den Kindern schmecken.

Termine
Familientag auf dem Oktoberfest - Riesenrad und Kettenkarusell

An den beiden Dienstagen (25. September und 2. Oktober) ist Familientag auf dem Oktoberfest. Zwischen 12:00 und 19:00 Uhr warten vergünstigte Preise auf alle Kinder und deren Eltern. Bei den Buden, den Fahrgeschäften oder auch in den Bierzelten - überall gibt es Rabatte, die Kinderherzen höher schlagen lassen und ihren Geldbeutel, oder den der Eltern schonen.

Auch auf der Oidn Wiesn wird an die Kinder gedacht. Täglich zwischen 10:00 und 18:00 Uhr sorgt Lilalu für Kindergartengruppen und Schulklassen für einen einzigartigen Tag. Lilalu bietet ein vielfältiges Programm im und vor dem Museumszelt an. Weitere Infos findet ihr hier.

Fahrgeschäfte
Familientag auf dem Oktoberfest - Die Wiesn von Oben

Natürlich sind nicht alle Fahrgeschäfte für Kinder geeignet. Bei vielen ist eine Mindestgröße und manchmal sogar ein Mindestgewicht nötig. Doch auch hier wurde an die kleinen Gäste gedacht. So gibt es speziell für sie Karussells und weitere aufregende Attraktionen. Auch eine Fahrt mit dem Riesenrad gemeinsam mit den Eltern ist sehr empfehlenswert. Hierbei sei nochmals an den Familientag erinnert, an dem sich bares Geld sparen lässt.

Darf mein Kind ins Zelt?
Festzelt auf dem Oktoberfest: Alle Infos zur Reservierung für die Wiesn

Kinder sind in den Bierzelten herzlich willkommen. Alkoholfreie Getränke und spezielle Kinderteller werden angeboten. Nach 20:00 müssen Kinder unter sechs Jahren, auch in Begleitung eines Erwachsenen, allerdings die Zelte verlassen. Je später es wird, desto unvorsichtiger und rücksichtsloser werden manche Gäste, sodass sie nicht mehr genug Rücksicht auf die Kleinen geben. 

Weitere Infos

Über sechs Millionen Besucher strömen jährlich auf das größte Volksfest der Welt. Damit euer Kind nicht in einem unaufmerksamen Moment verloren geht, empfiehlt es sich, ihm auffällige Kleidung anzuziehen. Alternativ ist es auch hilfreich, ihm einen Luftballon um das Handgelenk zu binden. Weiterer Tipp: Schreibt euren Sprösslingen eure Handynummer auf den Arm. Im Falle eines Falles kann ihnen und euch so schnell geholfen werden.

Trachtenverbot im Cafe Kosmos zur Wiesn

„Du kommst hier nicht rein“: Café Kosmos duldet keine Tracht während der Wiesn

Auch in diesem Jahr sind im Café Kosmos Trachten absolut unerwünscht. Manche Wiesn-Besucher werden garantiert den an Türen unbeliebten Satz hören: "Du kommst hier nicht rein."

Viele Menschen freuen sich auf das Oktoberfest. Viele, aber nicht alle. Gerade die Anwohner des Festgeländes müssen teilweise ekelerregende Dinge über sich ergehen lassen. Denn manche Besucher des größten Volksfests der Welt vertragen das stärkere Wiesnbier nicht und entleeren unkontrolliert ihren Mageninhalt. Da dieses Malheur mitunter auf Gehwegen, in Gebüschen oder neben Hauswänden geschieht, gibt es für unmittelbar betroffene Nachbarn der Theresienwiese eine kostenlose Reinigungshotline, die sie im Notfall anrufen können.

 

Die Zelte schließen tagtäglich vor Mitternacht ihre Türen. Doch nicht jeder möchte dann schon den Heimweg antreten und ins Bett gehen. Für viele heißt es dann: Auf zur After-Wiesn! Diverse Adressen in ganz München freuen sich auf die Nachtschwärmer und lassen die feierwütigen Trachtler und Nicht-Trachtler in ihre Lokalitäten.

 

Doch auch hier gibt es Ausnahmen. Florian Schönhofer betreibt das Café Kosmos in der Nähe des Münchner Hauptbahnhofs. Durch seine Nähe zur Theresienwiese lockt sein Etablissement viele Wiesngäste an. Allerdings gibt es einen Dresscode zu beachten. Man muss nicht etwa in schicken Schuhen oder gar Abendgarderobe erscheinen. Hauptsache, man trägt keine Tracht. Ansonsten wird man nämlich am Eingang abgewiesen.

 

Der Gastronom ist kein großer Freund des Oktoberfests. Einige Leute reagieren mit Unverständnis, wenn er sie höflich aber bestimmt darauf hinweist, dass ihnen in Dirndl oder Lederhose der Zutritt zu seinem Laden verwehrt bleibt. Die Aufregung lässt zwar mittlerweile nach, aber dennoch wurde Florian Schönhofer auch schon bespuckt und sogar geschlagen. Teilweise erhält er aber auch Verständnis von den Burschen und Madeln. Manche haben sich gar schon ihrer Tracht entledigt und den Absacker in Unterwäsche genossen.

Entwurf für das Oktoberfest-Plakat 2018, © Bild: „Referat für Arbeit und Wirtschaft“

«Wiesn» als Begriff geschützt – Warten auf Marke «Oktoberfest»

Gut eine Woche vor dem Start der «Wiesn» ist der Begriff nun als Marke für bestimmte Produkte in der EU geschützt. Die Stadt München ließ sich den Namen beim Intellectual Property Office der Europäischen Union (EUIPO) eintragen, dem Amt für geistiges Eigentum. Die europäische Eintragung erfolgte für sechs Produktklassen, wie der Münchner Wiesnchef und zweite Bürgermeister Josef Schmid am Freitag mitteilte. Weiterlesen
Der erste Wiesn-Familientag auf dem Oktoberfest 2017

7 skurrile Fakten über das Oktoberfest

Es sind nur noch wenige Tage bis zum 185. Oktoberfest. Für zwei Wochen steht dann ganz München wieder voll im Zeichen von Bier, Brezn und Blasmusik. Genug Zeit, damit wieder neue lustige Wiesn-Geschichten entstehen. Wir haben für Sie sieben interessante und kuriose Oktoberfest-Fakten, die Sie vermutlich noch nicht kennen.

Rolltreppen

Rolltreppe während der Wiesn Oktoberfest, © Quelle: MVG/SWM

Die Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) schaltet die Bänder am U-Bahnhof Theresienwiese nach oben teils schneller. Rolltreppen in Deutschland fahren nach der Norm DIN 18024 mit 0,5 Metern pro Sekunde. „Das ist ein für alle Fahrgäste bewährter Kompromiss zwischen Sicherheit und Leistung“, sagt ein MVG-Sprecher. Zur Wiesn-Stoßzeit beschleunigen sie auf 0,68 Meter pro Sekunde. Damit werden in Spitzenzeiten bis zu 12 500 Menschen pro Stunde Richtung Festgelände befördert. Einen Geschwindigkeitsrausch muss niemand fürchten: In vielen Ländern sind Rolltreppen auch im Normalbetrieb mit mehr Tempo unterwegs. Wie man stressfrei zur Wiesn kommt, verraten wir Ihnen hier.

Biernotstand im Hofbräu-Zelt

Das Hofbräu-Festzelt bei Tag

Was wäre das Oktoberfest ohne Bier? Daran möchten die meisten Wiesn-Besucher erst gar nicht denken. Doch genau das passierte zur Wiesn 1981 im großen Hofbräu-Festzelt. An dem besagten Tag war der Durst der Besucher wohl zu groß, denn das Bier ging aus. Die Kellner schlugen Alarm und Wirt Günter Steinberg zog sofort los. Glücklicherweise half sein damaliger Zeltnachbar Richard Süßmeier großzügig nach. Und so passierte das Einmalige: Für einige Stunden floss im Hofbräu-Zelt tatsächlich Paulaner-Bier. Die Gäste haben zu so später Stunde aber vermutlich keinen Unterschied mehr gemerkt.

Eine Maß entspricht acht Stamperln Schnaps

Oktoberfest 2015 - Maßkrüge, © Oktoberfest 2015 - Maßkrüge

Der Alkoholgehalt hört sich unglaublich hoch an, aber das Lieblingsgetränk der Besucher ist auch kein normales Bier, sondern wird extra nur für das Fest gebraut. Der Gerstensaft verfügt über eine höhere Stammwürze und hat daher einen bis zu 1,3 Prozent höheren Alkoholgehalt als herkömmliches Helles. Das kostet die Maß dieses Jahr auf der Wiesn.

Wiesn im Duden aufgenommen

Der Begriff „Wiesn“ wurde 2017 in den Online-Duden aufgenommen. Im nächsten Schritt wird die Wiesn in den gedruckten Duden erscheinen. Darauf muss man aber noch warten: Die 28. Auflage des Lexikons kommt erst in zwei oder drei Jahren heraus. Die Initiative stammte von Radio-Gong-96,3-Moderator Mike Thiel, der dabei Unterstützung von den Münchnern bekam.

Albert Einstein als Wiesn-Zeltbauer

Kaum zu glauben aber wahr: Der Nobelpreisträger und wohl einer der klügsten Köpfe der Geschichte half in seiner Jugend beim Zeltaufbau auf dem Oktoberfest mit. Lange, bevor er 1905 durch die Veröffentlichung seiner Theorie über die Struktur von Raum und Zeit sowie dem Wesen der Gravitation weltberühmt wurde, arbeitete der junge Albert als Lehrling in der Elektrofirma seines Vaters.
Diese half 1896 unter anderem bei der Installation der Beleuchtung im Schottenhamel auf dem 83. Oktoberfest. Als wäre das nicht kurios genug, erhielt Albert Einstein sein Abiturzeugnis am 3. Oktober 1896 mit Bestnoten – außer in Französisch – und das, obwohl er statt zu büffeln auf dem Oktoberfest Glühbirnen in Fassungen geschraubt hatte. Mehr zu Einsteins Wiesn-Karriere lesen Sie hier.

Rekorde im Maßkrug-Schleppen

Maßkrug, Bierkrug, Weltrekord, © Matthias Völkl hat es geschafft

Auch wenn es kein Kriterium für die Einstellung ist: Je mehr Maßkrüge eine Bedienung auf dem Oktoberfest auf einmal an die Tische schleppen kann, desto mehr Geld verdient sie pro Runde. Den offiziellen Weltrekord im Maßkrugstemmen hält derzeit Matthias Völkl aus Allach mit 27 Maß.

 

Doch auch einige Damen entpuppen sich als wahre Leistungssportler. Anita Schwartz hält derzeit den Rekord der Frauen. Sie trug über 19 Mass Bier mit einem Gewicht von rund 45 Kilogramm, ganze 40 Meter weit durch ein Bierzelt, ohne auch nur einen Tropfen zu verschütten.

Negativ-Rekord

Fässer zum Anzapfen im Schottenhamel Festzelt, © Mal sehen, wie viele Schläge Dieter Reiter auf der diesjährigen Wiesn braucht. Sie Können beim Oktoberfest-Anstich dabei sein.

Alljährlich macht der amtierende Oberbürgermeister um  Punkt 12 Uhr im Schottenhammel-Zelt den Anstich. Diese Tradition führt auf den 16. September 1950 zurück, als der damalige OB Thomas Wimmer 17 Schläge brauchte, bis endlich das Bier floss. Bis heute hält er damit den Negativ-Rekord beim Anzapfen auf der Wiesn.
Da schlägt sich der derzeitige Oberbürgermeister Dieter Reiter besser. Dieser darf dieses Jahr bereits zum fünften Mal die Wiesn eröffnen. Außer bei seiner ersten Wiesn 2014 hat er alljährlich nur zwei Schläge gebraucht. Der einzige OB, der das zuvor schaffte, war Reiters Vorgänger Christian Ude.

„Abnormitätenschauen“ auf der Wiesn

Ende des 19. Jahrhunderts bot man den Wiesn-Besuchern außergewöhnliche Menschen. Besonders Anfang des 20. Jahrhunderts war dies sehr gefragt. So wurden „Die drei dicksten Mädchen“ einst zu einem echten Besuchermagnet. Die drei übergewichtigen Damen: Elsa wog 173 Kilogramm, Elvira 191 Kilogramm und Bertha stolze 205 Kilogramm.
Unter anderem traten „Lionel, der Löwenmensch“, die „Bartdame“ mit grauem Vollbart oder der nur 71 Zentimeter große Marquis Wolge auf. Präsentiert wurden außerdem Bären, Alligatoren oder Schlangen mitsamt Beschwörern. Neben Boxkämpfen gab es auch sogenannte Hahnenkämpfe, bei denen zwei Männer, jeweils auf den Schultern eines weiteren Mannes sitzend, miteinander rangen.

 

 

Für den wohl größten Aufreger sorgte 1904 der Hungerkünstler Riccardo Sacco. Dieser ließ sich auf der Wiesn für 15 Tage in einen Glaskasten einmauern. Die ganze Zeit lang nahm er keine Nahrung zu sich. Drei Tage lang bezahlten die Festbesucher für einen Blick auf ihn. Viele Gäste glaubten jedoch, dass es sich dabei um einen Schwindel halten würde. Folglich demolierten 700 Menschen das bewachte Tor des Hungerturms, selbst die Schutzleute mit gezogenen Säbeln konnten dies nicht verhindern. Der Hungerkünstler wurde unter Polizeischutz aus dem Kasten geholt und bekam noch auf der Wiesn eine Zwangsbrotzeit. Das Fasten war beendet.

 

 

Während der Wiesn sendet münchen.tv täglich live von der Empore im Hofbräu-Festzelt. Alle Informationen zum Oktoberfest, zur Sendung sowie Lagepläne, aktuelle Nachrichten und mehr finden Sie auch auf münchen.tv/wiesn

Oktoberfest 2017: Wiesn-Promis:, ©  Arnold Schwarzenegger auf dem Oktoberfest

Oktoberfest 2018: Welcher Song wird der diesjährige Wiesnhit?

Die Stimmung auf dem größten Volksfest der Welt, dem Oktoberfest, ist einzigartig. Das liegt unter anderem auch an den Liedern, die die Bands in den Bierzelten spielen. Doch was wird der diesjährige Wiesnhit? Ein Klassiker, Schlager oder aktueller Pop? Ein Überblick.

 

Jedes Bierzelt versprüht seinen eigenen Charme. Deshalb spielen die verschiedenen Bands auch die unterschiedlichsten Hits. Während es beispielsweise in der  Augustiner Festhalle eher gemütlich und zünftig zugeht, steppt im Hofbräu- oder dem Hacker-Festzelt der Bär. 

 

Die Menge singt euphorisch bei den angestimmten Hits mit. Egal ob ein Klassiker wie "Fürstenfeld", ein Schlager wie Helene Fischers "Atemlos", ein aktueller Popsong á la "Bella Ciao" oder ein Newcomer wie "Cordula Grün". Wichtig ist, dass der Text einprägsam ist und schnell im Ohr bleibt. Und da die Zunge nach der dritten Maß etwas schwerer wird, sollte man auch leicht mitsingen können.

 

Hier kommt unser Überblick über die Songs, die ihr garantiert in den Bierzelten hören werdet. Wer letztendlich den Titel "Wiesnhit 2018" gewinnt, entscheidet die feiernde Menge.

Klassiker

Füstenfeld

Westernland

So a schöner Tag (Fliegerlied)

Weu'sd a Herz hast wie a Bergwerk

Schlager

Atemlos durch die Nacht

Hulapalu

I sing a Liad für di

Hey Baby

Sweet Caroline

Joana

Pop

Bella Ciao

Angels

Despacito

Cordula Grün

FC Bayern Lederhosen Shooting Wiesn Oktoberfest 2018, © Paulaner Brauerei München

Bereit für die Wiesn: Lederhosen-Shooting mit den Stars des FC Bayern München

Auch der FC Bayern München bereitet sich auf das kommende Oktoberfest vor. Perfekt ausgestattet im Wiesn-Outfit lud Sponsor Paulaner die Stars zum traditionellen Lederhosen-Shooting ein.

 

Nach dem 3:0 Sieg beim Auswärtsspiel gegen den VfB Stuttgart und der daraus resultierenden Tabellenführung war den Spielern und dem Trainerstab die Freude ins Gesicht geschrieben. Am Sonntag wartete das traditionelle Lederhosen-Shooting auf die Mannschaft. 

 

In voller Montur, bestehend aus Haferlschuhen, Janker, Trachtenhemd und natürlich der Lederhose machten die Kicker eine gute Figur. Für einige von ihnen, wie zum Beispiel die Neuzugänge Leon Goretzka oder Serge Gnabry, war es das erste Mal, dass sie bayrische Tracht angezogen hatten. Doch die anfängliche Unsicherheit war schnell vergessen. Niko Kovac hingegen kennt sich in den Bereichen München, Wiesn und Lederhosen übrigens bereits bestens aus. Während seiner aktiven Profikarriere spielte er für den FC Bayern München und war natürlich auch auf dem traditionellen Oktoberfestbesuch mit von der Partie.

 

Trotz des Siegs wurde übrigens nur mit alkoholfreiem Bier angestoßen. Fußballer ohne Trikots, dafür in bayrischer Tracht. Wie das aussieht, zeigen wir euch in unserer Bildergalerie.

FC Bayern Lederhosen Shooting Wiesn Oktoberfest 2018, © Paulaner Brauerei MünchenFC Bayern Lederhosen Shooting Wiesn Oktoberfest 2018, © Paulaner Brauerei MünchenFC Bayern Lederhosen Shooting Wiesn Oktoberfest 2018, © Paulaner Brauerei MünchenFC Bayern Lederhosen Shooting Wiesn Oktoberfest 2018, © Paulaner Brauerei MünchenFC Bayern Lederhosen Shooting Wiesn Oktoberfest 2018, © Paulaner Brauerei MünchenFC Bayern Lederhosen Shooting Wiesn Oktoberfest 2018, © Paulaner Brauerei MünchenFC Bayern Lederhosen Shooting Wiesn Oktoberfest 2018, © Paulaner Brauerei MünchenFC Bayern Lederhosen Shooting Wiesn Oktoberfest 2018, © Paulaner Brauerei MünchenFC Bayern Lederhosen Shooting Wiesn Oktoberfest 2018, © Paulaner Brauerei MünchenFC Bayern Lederhosen Shooting Wiesn Oktoberfest 2018, © Paulaner Brauerei MünchenFC Bayern Lederhosen Shooting Wiesn Oktoberfest 2018, © Paulaner Brauerei MünchenFC Bayern Lederhosen Shooting Wiesn Oktoberfest 2018, © Paulaner Brauerei MünchenFC Bayern Lederhosen Shooting Wiesn Oktoberfest 2018, © Paulaner Brauerei München
2 3 4 5 6