Tag Archiv: Wiesn

oktoberfest ausgelassenes feiern im bierzelt wiesn

Bei Anruf Sauberkeit: Die Reinigungshotline für Anwohner um die Theresienwiese herum

Die fünfte Jahreszeit in München: Die Wiesn! So sehr wie sich viele Menschen auf das beliebte Bierfest freuen, so sehr grausts manchen Anwohnern in der Nähe der Theresienwiese. Eine durchzechte Nacht der Wiesn-Besucher hinterlässt auf den Straßen der Anwohner deutlich ihre Spuren.
Weiterlesen

Eine Lederhose von hinten

Der Trachten-Dresscode: Dirndl und Lederhose auf der Wiesn

Wer nicht sofort als Tourist auf dem Oktoberfest auffallen will, der besorgt sich am besten eine Tracht. Wir haben hier zusammengefasst, was ihr bei Dirndl und Lederhose beachten müsst.

Lederhose

Die Lederhose ist vom Münchner Oktoberfest nicht wegzudenken. Sie ist DAS bayerische Accessoire, das jeder Mann tragen sollte, um passend für die Wiesn gekleidet zu sein.

 

Es gibt die verschiedensten Modelle, von traditionell, bis modern mit Strass besetzt. Leder ist als strapazierfähiges Material bekannt und wird daher seit Jahrhunderten als Material für Hosen gebraucht. Die Lederhose hat deshalb schon eine sehr lange Tradition. Das Tragen der Lederhose ist besonders in den Alpenregionen Bayerns und Österreichs verbreitet. Dort trägt man sie in zwei Formen:

 

Als kurze Hose und als Kniebundhose. Die kurzen, kniefreien Hosen wurden zur Arbeit und zur Jagd getragen, wohingegen die lange Hose eher eine Festtagshose war. Die kurze Lederhose war dabei in Deutschland nur im südbayerischen Raum am Rande der Alpen verbreitet. Nördlich von München und im Rest Deutschlands gehörte sie nicht zur Tracht. Die „Kurze“ ermöglicht noch dazu die lauten Schnalz-Geräusche beim Schuhplatteln, dem alpenländischen Volkstanz. 

 

Wegen dieser langen Haltbarkeit und dem regelmäßigen Gebrauch, kann die zunächst raue und matte Oberfläche stark abgenutzt werden. Die Hose wird dadurch „speckig“ und solche Hosen werden umgangssprachlich als „Krachlederne“ bezeichnet. Besonders charakteristisch für die Lederhose sind ihre Bestickungen und der Hosenlatz. An der rechten Seite der Hose ist gebräuchlicherweise eine Messertasche angebracht, in der ein Jagdmesser verstaut werden kann, oder auch ein Trachtenflascherl, in dem ein leckerer Schnapps oder Likör versteckt ist.

 

In der Regel werden traditionelle Trachtenlederhosen aus sämisch gegerbtem Hirschleder oder einem anderen weichen Leder hergestellt. Industriell hergestellte Hosen werden auch oftmals aus Wildbockleder gefertigt. Rindsleder wird nur für industrielle Massenware verwendet. Die Stickereien sind meist in weiß, grün oder gelb gehalten und nur die teuren, mit viel Fingerspitzengefühl angefertigten Hosen werden Handbestickt.

 

Den Unterschied zwischen der teuren Handstickerei und der Maschinenstickerei erkennt man daran, dass die Maschine das Leder durchsticht, per Hand jedoch nur in die obere Schicht des Leders eingestochen wird. Die handgefertigte Stickerei wölbt sich daher reliefartig leicht nach oben, was ein besonderes Qualitätsmerkmal ist. Ein weiteres Zeichen, das für besondere Qualität und aufwändig verarbeitete, handgearbeitete und dementsprechend hochpreisige Lederhosen ist die sogenannte Säcklernaht. Bei dieser Naht werden die Lederkanten nach außen sichtbar und als gelbe Naht zusammengenäht. Zusätzlich werden auch noch helle Lederstreifen zwischen die Lederkanten gelegt.

Dirndl

Ob auf dem berühmt-berüchtigten Oktoberfest, zu besonderen Anlässen oder als sexy Aufmachung – das Dirndl ist ein ungeschlagener Augenschmaus. Doch woher stammt die Tradition der besonderen Kleider? Der Begriff Dirndl ist die Verniedlichung von „Dirne“, welcher ein altmodischer Begriff für ein junges Mädchen ist.

 

Früher war das Dirndl für junge Mädchen, die es als Dienstbotentracht genutzt haben. Mit der Zeit wurde jedoch aus dem praktischen Kleidungsstück zur Arbeit ein verspieltes, fein dekoriertes Kleidungsstück, das heute hochwertig und aufwendig gefertigt wird.

 

Damit der Kauf nicht überfordert! – Tipps zur Dirndlbluse

 

Die Dirndlblusen-Auswahl ist gigantisch. Wer zuvor noch nie ein Dirndl getragen hat, kann vom Kauf des Kleides oder der Bluse schnell überfordert sein. Daher sollen im Folgenden gezielte Tipps und Ratschläge durch den Kauf führen. Grundsätzlich gilt: Eine Bluse wird erst dann gekauft, wenn ein Dirndl erworben ist. Nur so kann die Bluse perfekt auf die Optik, den Schnitt und den Tragekomfort des Kleides angepasst werden.

 

Die Bluse wird unter dem eigentlichen Kleid getragen. Besonders wichtig ist daher das Material der Dirndlbluse. Ein hoher Baumwollanteil sorgt für ein angenehmes Tragegefühl. Wenn Sie sich gerne bewegen und tanzen, sollte das Material besonders saugfähig sein, sodass eine ausreichende Eignung zum Aufnehmen von Schweiß besteht.

 

Zudem ist auf die angebrachten Details an der Bluse zu achten. So sollten die Ärmel und der Bund an der Brust mit Stickereien, Rüschen oder Organza versehen sein. Dies setzt gekonnt Akzente und lenkt die Aufmerksamkeit des Betrachters direkt auf die weiblichen Reize. Der Ausschnitt kann nach Belieben rund, eckig oder im Herzbogenschnitt ausgewählt werden. Hierbei muss, wie schon bei all den Schritten zuvor, auf die Gesamtheit des Looks geachtet werden. Nicht jeder Ausschnittstil passt zum gewählten Dirndl.

 

Die Farbwahl der Dirndlbluse sollte gut mit den Farben im Dirndl harmonieren. Helles Beige, cremefarben oder intensives Weiß sind die gängigsten Nuancen, welche für die Bluse gewählt werden. Um eine einheitliche Optik zu erreichen, ist ein fließender Übergang von Bluse zu Dirndl wichtig.

 

Bei der Passform ist auf einen sehr engen Sitz zu achten. Eine hochwertige Bluse unterstützt die Formgebung durch das Dirndl, indem sie keine Falten wirft. Durch das glatte Anliegen wird der Tragekomfort erhöht, da keine Druckstellen unter dem Mieder erzeugt werden. Dies ist besonders wichtig, wenn das Dirndl mehrere Stunden getragen werden soll.

 

Wo trägt Frau die Schleife des Dirndls?

 

Die Schleife an der Schürze des Dirndls ist nicht nur zur Dekoration angebracht. Vielmehr können Männer hieran den aktuellen Beziehungsstatus der Trägerin ablesen. Daher ist es wichtig, dass Sie beim Binden der Schleife auf die richtige Positionierung achten.

 

Grundsätzlich lassen sich vier Bindepositionen unterschieden:

 

Wird die Schleife vorne rechts getragen, bedeutet dies, dass die Trägerin des Dirndls vergeben oder gar verheiratet ist. Befindet sie sich vorne links, können Männer gerne ihr Glück bei der Dame versuchen. Eine mittig vorne angebrachte Schleife zeigt an, dass die Trägerin noch Jungfrau ist. Ist die Schnürung hinten in der Mitte zu sehen, weist es darauf, dass die Trägerin verwitwet ist.

Die Wiesn-Schmankerl – die Leckerbissen vom Oktoberfest

Alles rund um’s Essen! Das Oktoberfest hat nicht nur Bier zu bieten, sondern auch kulinarische Köstlichkeiten. Bei den Wiesn-Schmankerln ist für jeden was dabei!

 

Niemand verlässt die Wiesn mit leerem Magen. Nicht nur die Klassiker wie Schweinshaxen, Weißwürstl oder Obazda sind vertreten, sondern auch vieles mehr! Hier werden die Schlemmerherzen höher schlagen!

 

Wurstspezialitäten

Fleischliebhaber befinden sich auf dem Oktoberfest im siebten Himmel, Fleisch soweit das Auge reicht. Doch die feinsten Wurstspezialitäten gibt es wohl im Löwenbräu Festzelt und in der Metzgerstubn. Dort werden die Wurstspezialitäten nach den alten, traditionellen Rezepten hergestellt und man legt auch größten Wert auf die Qualität des Fleisches.

 

Knödel

In der Münchner Knödelei dreht sich alles um den Knödel. Hier gibt es alle möglichen Variationen, ob würzige Fleischknödel oder süße Bananenknödel. Auch für die kleinen Gäste ist bestens gesorgt mit den Knödelvariationen wie „Wastl's Ball“, „Rudi Rüssel“ oder „Popeye“.

 

International Kitchen

Auf eine kulinarische Reise weg von den traditionellen Gerichten, begibt man sich im Kufflers Weinzelt. Dort gibt es Austern aus dem Seehaus, Entrecôte aus der Kuffler California Kitchen und thailändische Gerichte. Das ganze läuft unter der Leitung von Freddy Gutierrez.

 

Nichts für Vegetarier!

Wie der Name es schon verrät: In der Ochsenbraterei, dreht sich alles um den Ochsen. Hier gibt es die verschiedensten Zubereitungsarten dieses Tieres. Hier wird jeder Ochse mit Namen und Gewicht auf die Tafel geschrieben.

 

Feinschmecker

Für den feinen Gaumen: Käfer’s Wies’n-Schränke. Hier mischt Küchenchef Andreas Schinharl bayerische Tradition mit moderner Küche und bietet eine Vielfalt an leckeren Gerichten an. Hier wurde schon Renkenfilet, gebratene Entenleber und Rehrücken aufgetischt.

 

Hendl-to-go!

Im Goldenen Hahn, Stiftl-Festzelt und in der Hühner-und Entenbraterei Ammer gibt es die Geflügelklassiker. Hier lässt man sich Hendl und Ente schmecken. Wer es eilig hat, kann sich beim Straßenverkauf sein Hendl mitnehmen.

 

Fisch

Wer zur Abwechslung was anderes als Fleisch mag, ist in der Fischer-Vroni genau richtig. Hier gibt es den original Steckerlfisch, ob Zander, Lachsforelle, Renke, etc. Man kann ebenfalls bei der Zubereitung zuschauen, wie die Fische auf einen Stock aufgespießt werden und in einer 15 Meter langen Reihe gegrillt werden. Beim Fisch-Bäda gibt es neben allerlei Fischsorten auch Muscheln und Tintenfisch.

 

Burger-Fans

Wer auch auf dem Oktoberfest einen Burger genießen will, geht am am besten zum Schottenhamel, dort gibt es den bayerischen Burger in der hausgemachten Tomatensemmel. Der Deandlburger (150g) und Burschenburger (300g) werden mit Kartoffelecken und Schnittlauch Schmand serviert.

 

Vegane, gluten-und laktose freie Kost

Allergiker und Veganer kommen auch auf ihre Kosten. Im Schützen-Festzelt und beim Winzerer Fähndl gibt es vegane Gerichte wie rote Beete-Maultaschen und Curry-Kartoffel-Gnocchi mit knackigem Gemüse. Im Marstall werden gluten- und laktosefreie Speisen angeboten.

 

Kaffee und Kuchen

An alle Koffeinsüchtigen: keine Angst auch hier müsst ihr nicht auf eure geliebte Tasse Kaffee verzichten. Beim Café Kaiserschmarrn, Bodo’s Cafézelt und Schiebl’s Kaffeehaferl kann man den heißen Bohnentrank zusammen mit einer süßen Nachspeise genießen. Kaiserschmarrn, Kuchen, Torten, Apfelstrudel und vieles Mehr lassen die Schlemmerherzen höher schlagen.

 

Kas-Liebhaber

Ich liebe Käse! So könnte das Motto beim Feisinger's Kas- und Weinstub'n heißen. Hier gibt es vielfältige Gerichte in Kombination mit dem würzige Molkereiprodukt. Neben der Spezialität des Hauses, dem Raclette-Käse, gibt es Rahmcamembert, Käsespieße, Käsespätzle und vieles Mehr.

 

 

Der Job als Wiesn-Reporter bei münchen tv kann manchmal ganz schön anstrengend sein. Allerdings nicht, wenn es darum geht, die verschiedenen Schmankerl zu testen. Passt auf, dass euch nicht schon beim Zusehen das Wasser im Mund zusammen läuft!

Haxn
Knödel
Burger
Kartoffelhütte Haas
Mandeln
Hüttenzauber
Zum Gaumenschmaus
Süße Spezialitäten
Bertis Schokoladenfabrik
Alpenhaus
mass bier trinken wiesn oktoberfest

Maß, Wasser, Kaffee: Die Getränke des Oktoberfests

Wiesn = Oktoberfestbier aus Maßkrügen? Natürlich ist dies ein großer Bestandteil der bayrischen Tradition, doch es gibt auch andere alkoholische und alkoholfrei Getränke. Ihr mögt kein Bier? Kein Problem!

 

Oktoberfestbier

 

Jedes Jahr stellen die Münchner Brauereien ein spezielles Bier für das Oktoberfest her. Dieses gibt es nur in den Bierzelten zu kaufen. Aber Achtung: Es ist stärker als handelsübliches Bier, deshalb solltet ihr euch nicht überschätzen und es eher langsam angehen lassen. 

 

Weißbier

 

Ein weiterer bayrischer Getränke-Klassiker. Allerdings müsst ihr darauf in den meisten großen Festzelten verzichten. Lediglich in Kufflers Weinzelt und dem Käferzelt wird Weißbier ausgeschenkt und serviert. Allerdings nicht im Maßkrug, sondern im klassischen 0,5-Liter-Glas. Auf dem gesamten Festzeltgelände findet man die flüssige Spezialität unter anderem im Weißbiergarten und dem Weißbierkarussel.

 

Wein

 

Bier auf Wein, das lass sein, Wein auf Bier, das rat ich dir. Wer also nach dem Genuss der ein oder anderen Maß auf das traubenhaltige Getränk umsteigen will, hat einige Möglichkeiten. Das Weinzelt und das Käferzelt stellen hier wieder die bekanntesten Adressen dar. 

 

Cocktails, Schnaps, Champagner

 

Auch Spirituosen muss man auf der Wiesn nicht lange suchen. Wen die Bierpreise von über elf Euro schockieren, sollte aber besser nicht einen Cocktail oder gar eine Flasche Wodka oder Champagner bestellen. Hierfür muss man sehr tief in die Tasche greifen. Diese Getränkevariationen findet man unter anderem im Marstall, der Wilderer Bar im Käferzelt, oder an manchen Buden.

 

Wasser, Limonade, Spezi und Co.

 

Man kann auch ohne Alkohol Spaß haben, und auf der Wiesn sowieso. In den Zelten kann man auch alkoholfreie Getränke bestellen. Allerdings werden diese im Maßkrug serviert und kosten verglichen mit dem Bier auch nicht wenig Geld. Jedes Zelt und nahezu jede Bude mit Leckereien verkaufen alkoholfreie Getränke. Und unter uns: Manchmal tut ein Wasser zwischendurch einfach gut und hat schon so manchen Abend gerettet.

 

Heiße Getränke

 

Liebhaber von Heißgetränken kommen auf der Wiesn definitiv nicht zu kurz. Alle Arten von Kaffee gibt es unter anderem im Käferzelt, dem Café Hufnagl oder einem der weiteren Cafés und Buden. Schmeckt wunderbar zu süßen Schmankerln und bringt den Kreislauf wieder in Schwung!

 

 

Die diesjährigen Preise der Maß könnt ihr hier in Erfahrung bringen. Sie sind, wie in jedem Jahr, gestiegen.

 

Unsere Reporter waren unterwegs und haben die unterschiedlichen Lokalitäten für euch unter die Lupe genommen.

Café Guglhupf
Biermann
Wießbierkarussel
Küblers Bierstüberl
Bodo's Cafézelt
Ausschank
Das Wiesn-Riesenrad glitzert am Abend

Fahrgeschäfte auf der Wiesn: Wer will nochmal, wer hat noch nicht?

Was wäre das Münchner Oktoberfest ohne seine Fahrgeschäfte? Ob Action, Gemütlichkeit oder Romantik - bei über 100 Schaustellern kommt jeder auf seine Kosten!

 

Die Attraktionen auf der Wiesn reichen weit über die Bierzelte hinaus. Spaß, Action und Abenteuer kann man auch bei den verschiedenen Fahrgeschäften erleben. Davon gibt es insgesamt über 100 Stück. Bei der großen Anzahl ist für jeden Geschmack etwas geboten. Nostalgie und Tradition, Action und Adrenalin, Romantik und Gemütlichkeit - die Spannweite ist riesig.

 

Auch an Kinder und Familien wird jedes Jahr gedacht. Hier ein Tipp: Wenn ihr bares Geld sparen wollt, besucht die Wiesn an einem der beiden Familientage. Diese finden an den beiden Wiesn-Dienstagen (25.09. und 02.10.) statt. Bis um 19 Uhr kann man sich über Vergünstigungen bei den Eintritts-, Fahr-, und Imbisspreisen freuen.

 

Unsere Reporter haben bereits diverse Fahrgeschäfte getestet. Einen Überblick über die Highlights findet ihr hier.

Jules Verne Tower
Olympia Looping
Skyfall
Techno Power
Geisterbahn
Teufelsrad
Toboggan
Alpina Bahn
Break Dance
XXL Schaukel

 

 

Ihr habt noch nicht genug? Ihr seid noch nicht überzeugt?

 

Hier findet ihr alle von uns getesteten Fahrgeschäfte.

 

Viel Spaß!

Schlafplätze rund um das Münchner Oktoberfest

Zur Wiesn reisen Menschen aus aller Welt in die bayrische Landeshauptstadt. Sie alle benötigen natürlich Schlafplätze, um sich einigermaßen zu erholen. Doch es ist gar nicht so leicht, einen zu ergattern.

 

Während des Oktoberfests steht München Kopf. Gäste von nah und fern reisen an, um gemeinsam auf den Bänken zu schaukeln, die bayrische Gemütlichkeit zu genießen oder einfach über das Festgelände zu schlendern. Nach dem Besuch stellt sich die Frage nach einem geeigneten Nachtlager. Diese sind während der Wiesn allerdings sehr gefragt.

 

Wir haben hier einen Überblick für euch. Unser Tipp: Kümmert euch rechtzeitig um euer nächtliches Domizil. Damit spart ihr mitunter nicht nur bares Geld, sondern auch Zeit und Nerven.

Hotels / Hostels

Die komfortabelste und unkomplizierteste Art, während der Wiesn in München zu übernachten, ist wahrscheinlich in einem Hotel. Doch während des Oktoberfests sind die meisten Betten in München und dem Umland belegt. Die letzten freien Zimmer werden zu teilweise sehr hohen Preisen angeboten. Hier regiert das Prinzip von Angebot und Nachfrage. Gerade bei Hotelzimmern empfiehlt es sich, diese im Vorfeld zu buchen. Wenn ihr spontan ein Zimmer beziehen wollt, werdet ihr sehr tief in die Tasche greifen müssen.

Die günstigere Variante: Hostels. Aber auch sie sind sehr gefragt. Dafür könnt ihr hier super neue Kontakte knüpfen, mit denen ihr am nächsten Morgen gleich wieder zusammen auf die Wiesn gehen könnt.

 

 

Camping

Camping ist eine preisgünstige Variante, um die Nacht zu verbringen. Allerdings ist es im gesamten Stadtgebiet verboten, wild zu campieren. Das gilt auch für am Straßenrand geparkte Wohnwägen und Wohnmobile. Die Polizei kontrolliert streng und verhängt Bußgelder. Rund um München gibt es eine Menge an Campingplätzen. An der Olympiareitanlage in Riem entsteht jedes Jahr das offizielle Oktoberfest-Camp. Zelt an Zelt mit anderen Wiesn-Fans, dazu kostenlose Duschen und Toiletten und WLAN an einigen öffentlichen Plätzen warten auf die Besucher. Zur offiziellen Homepage geht's hier.

Ferienwohnungen
© Symbolbild

Mit den Ferienwohnungen verhält es sich ähnlich wie mit den Hotels. Auch sie sind während der Wiesnzeit sehr gefragt. Daraus resultiert auch ein hoher Preis. Allerdings habt ihr damit die Vorzüge einer eigenen Wohnung in München. Ihr könnt euch selbst versorgen, eventuell Wäsche waschen und steht im engen Kontakt mit dem Vermieter. Wem ein Hotel zu schlicht ist, der ist hier richtig. Allerdings muss man auch hier einen hohen Preis bezahlen.

Private Angebote
© Symbolbild

Viele Privatpersonen nutzen während dem Oktoberfest die Zeit, um sich einiges dazu zu verdienen. Hierfür vermieten sie Sofas, Matratzen oder gar ganze Zimmer und Wohnungen an die Besucher aus aller Welt. Diese meist nicht ganz legale Variante erfreut sich großer Beliebtheit, da der Preis im Vergleich zu Hotels oder Ferienwohnungen verhältnismäßig gering ist. Wenn man auf ein bisschen Privatsphäre und Komfort verzichten kann, ist man hier gut aufgehoben. Gerade wenn noch andere Leute in der Wohnung leben, lassen sich Kontakte knüpfen und man kann den ein oder anderen Insidertipp erfahren.

Oktoberfest 2014 Flirt Tipps teil1

„Eine neue Liebe ist wie ein neues Leben“: Die Flirttipps zur Wiesn

München gilt als die Single-Hauptstadt Deutschlands. Doch gerade während dem Oktoberfest muss das natürlich nicht so bleiben. Wir zeigen euch mit unseren Flirttipps, wie ihr ein Gspusi finden könnt.

 

Für Frühlingsgefühle ist es noch etwas zu früh, und trotzdem ist die fünfte Jahreszeit in München prädestiniert dafür, nicht allein in den nahenden kalten Winter starten zu müssen. Bei leckerem Bier, gelöster Stimmung in den Bierzelten und romantischer Atmosphäre auf der Theresienwiese bleibt kein einsames Herz lange allein.

 

Flirten gehört zur Wiesn wie Dirndl und Lederhose. Im bayrischen Fachjargon spricht man auch vom "obandln". Wir haben hier unsere Tipps für Männer und Frauen zusammengestellt, damit ihr auf dem Oktoberfest vielleicht euren Seelenverwandten findet.

Flirttipps für Männer

1. Schürzencode

Ein Blick aufs Dirndl gibt Ihnen ersten Aufschluss über den Familienstand des auserwählten Madls. Wie ist ihre Schürzenschleife gebunden? Links heißt ledig: Flirten ist erlaubt oder sogar erwünscht. Rechts bedeutet verheiratet oder vergeben: Wer Ärger vermeiden will, lässt lieber die Finger von ihr. Vorne mittig ist der Code für Jungfrau: hier ist nur der echte Gentleman mit ernsten Absichten gefragt. Hinten mittig gebunden heißt verwitwet, aber bitte keine Beileidsbekundungen an Bedienungen, die tragen ihre Schürzenschleife nämlich auch hinten.

 

2. Die Macht der Tracht

Die Männer mögen fesche Madln im Dirndl und die Madln mögen schneidige Buam in der Lederhosn. Die Wadln müssen dafür stramm sein – wer nicht von Natur aus mit solchen Exemplaren gesegnet ist, hilft mit Loferl nach. Denn Frauen mögen zwar manchmal Steckerlfisch, aber niemals Steckerlbeine. Das Hemd muss sauber und gebügelt sein und Haferlschuhe sind auf jeden Fall besser als Turnschuhe.  P.S.: Landhausmode ist out und kommt (hoffentlich!) auch nie wieder in Mode.

 

3. Komplimente, aber richtig!

Hey Baby – I wanna know if you be my girl! Alle Frauen lieben bekanntlich Komplimente. Der Ton macht die Musik und im besten Fall wird's am Ende ein echter Wiesn-Lovesong. Sätze wie: "Du hast ja vui Holz vor der Hüttn" und "Betrunken sind einfach alle Frauen schön" führen höchstens zu einer Watschn. Stattdessen lieber Komplimente über das fesche Dirndl, das nette Lachen oder die tolle Frisur machen. Auch ein anerkennendes: "Du singst aber schön" oder "Bei dir sieht tanzen selbst auf der Bierbank toll aus" kommt bestimmt besser an als "Zu dir oder zu mir".

 

3. Nein heißt Nein

Wenn sie zu verstehen gibt, dass sie kein Interesse hat, dann bitte nicht lästig werden. Denn Nein heißt auch auf dem Oktoberfest Nein. Und außerdem gibt's ja nicht nur ein fesches Madl im Festzelt. Also weiter die Augen offen halten. Dabei gilt vorerst aber auch immer der Grundsatz: "Nur gucken, nicht anfassen" – es ist mehr als respektlos, einer fremden Frau einfach auf den Hintern zu hauen. Und nein, Alkohol ist da sicher keine Entschuldigung!

 

4. Wiesnrundgang

Warum nicht mal raus aus dem Zelt und die Festwiese erkunden? Eine Kettenkarussellfahrt für die Träumerin, Riesenrad für die Romantikerin, Wilde Maus für die wilde Maus und die Geisterbahn mit lebenden Geistern bringt die "Ankuschel-Garantie". Zusammen Zuckerwatte zu essen fühlt sich an wie in einem Filmklassiker und ist bestimmt besser für den romantischen Bummel geeignet als eine Fischsemmel. Auch Schokoerdbeeren oder gebrannte Mandeln kommen meist gut an. Der Klassiker, das Wiesn-Herzl, gehört beim Wiesn-Flirt einfach dazu. Dabei aber unbedingt auf die Beschriftung achten. "Ich liebe dich" wäre eventuell etwas verfrüht. Besser zu Sprüchen wie "Spatzl" oder "I mog di" greifen. Ein bisserl Kitsch derf auf der Wiesn scho sei: Schießt eurer Angebeteten doch eine rote Rose, das kommt immer gut an, oder zeigt ihr bei "Hau den Lukas", was für ein starker Mann ihr seid. Aber bitte nur, wenn ihr euch sicher seid, dass ihr es mindestens bis knapp unter den Weltmeister schafft, denn wer will schon mit einem Schlappschwanz, Anfänger, G'schaftlhuaba oder Haderlump zusammen sein.

 

5. Hoam statt Hügel

Ihr seid am Ziel und habt das Herz eines feschen Madls erobertGerade habt ihr ihr im Zelt noch ins Ohr gehaucht "du bist so heiß wie ein Vulkan" und "rote Lippen soll man küssen" lasst ihr euch bestimmt nicht zweimal sagen. Die Stimmung ist aufgeheizt und jetzt wollt ihr mit der neuen Wiesn-Liebe allein sein. Das geht bestimmt besser zu Hause als hinterm Zelt oder auf dem Hügel unter den Augen der Bavaria. Das ist nämlich nicht gerade die Art von romantischem Ambiente, die sich eine Frau wünscht! Also besser ein Taxi oder eine romantische Rikschafahrt spendieren. Und nicht vergessen: "Koa Gummi, koa Gaudi"!

 

 

Flirttipps für Frauen

1. Wie erkenne ich, ob er single ist?

Zunächst mal gar nicht. Denn während der Beziehungsstatus der Madln an der Schürze abgelesen werden kann, heißt es bei den Jungs probieren geht über studieren. Einen geheimen Lederhosen-Code gibt's (bislang) noch nicht. Am besten hilft also immer noch einfach anlächeln oder ansprechen und auf die Körpersprache des Gegenübers achten.
Übrigens Ladies: Wenn sich um den Ringfinger eine helle Hautstelle abzeichnet, ist das keine seltene Hautkrankheit, sondern die Spuren von einem Ehering, der in der Lederhosentasche verschwunden ist.

 

2. Die Macht der Tracht

Das Tolle am Dirndl ist, dass es eine wunderschöne Figur zaubert, auch wenn Frau ein paar Kilo zu viel auf den Hüften hat. Auf der Wiesn darf man zeigen, was man hat: "Holz vor der Hüttn" erhöht die Flirt-Chancen enorm. Denn wir wissen ja, Männer schauen immer zuerst in die "Augen". Wer nicht von Natur aus mit einem tollen Dirndl-Dekolleté gesegnet ist, der hilft einfach mit einem Dirndl Push-Up BH nach (bitte keine Socken ins Dirndl stecken). Ein fesches Dirndl sollte mindestens bis zum Knie gehen. Mini-Dirndl oder Dirndl ohne Bluse wirken schnell billig und haben mit bayerischer Tracht so gut wie gar nichts mehr zu tun.
Ganz wichtig ist: Dirndl und Schürze sollten immer sauber und ordentlich gebügelt sein.
Besonders süß zum Dirndl: Flechtfrisuren, wollweiße Trachten-Janker, Hut mit Feder.
Das geht gar nicht: Flip-Flops, Turnschuhe, Jeansjacke, Leggins oder Dirndl-Faschingskostüme.

 

3. Wie spreche ich ihn an?

Meist genügt auf der Wiesn schon ein nettes Lächeln. Die Herren der Schöpfung sind in Feier- und Flirtlaune, da fällt es nicht schwer, in Kontakt zu kommen. Einfach ansprechen funktioniert hier ebenfalls fast immer. Näher kommt man sich auch ganz leicht beim gemeinsamen Schunkeln auf der Bierbank. Singt doch einfach bei folgender Textzeile mit und blickt ihm dabei ganz tief in die Augen: "I sing a Liad fia di und do frogst du mi, mogst mid mia tanzn geh, i glaub i steh auf di". Das klappt bestimmt! Am Italiener-Wochenende (Mittleres Wiesn-Wochenende) müsst ihr euch übrigens überhaupt keine Gedanken machen, wie ihr jemanden ansprecht. Ihr werdet euch vor lauter "Ciao Bella"-Rufen kaum retten können.


4. Contenance, Ladies!

Wenn ihr vorhabt, einen feschen Buam kennen zu lernen, schaut lieber nicht zu tief in den Maßkrug. Nicht vergessen: Das Oktoberfestbier ist stärker als normales und macht damit auch schneller betrunken. Angeheitert zu sein ist absolut in Ordnung, aber trotzdem solltet ihr euer Limit kennen! Es gibt nämlich fast nichts undamenhafteres als eine sturzbetrunkene Frau, die lallend, mit verschmiertem Make-up und zerrissener Strumpfhose über die Wiesn stolpert. Zu viel Alkohol macht unsexy und ist außerdem gefährlich. Und ganz ehrlich: Neben einer Gruppe betrunkener Australier auf dem Hügl unter der Bavaria aufzuwachen war wohl auch nicht euer Plan. P.S.: Eine echte Wiesn-Lady nascht gerne von ihr angebotenen süßen Schmankerln, wie z.B. Zuckerwatte, Mandeln oder Schokoerdbeeren, lässt sich aber nicht (nein, niemals) hinterm Zelt vernaschen!

 

5. Wiesnrundgang

Ihr habt einen Rosenkavalier an der Angel und schlendert mit ihm über die Festwiese. Der alte "Mir ist so kalt"-Trick funktioniert bestimmt auch auf der Wiesn. Wenn er euch den Trachtenjanker gibt, anstatt den Arm um euch zu legen, dann ist euch halt noch ein bisschen kälter. Fahrt zusammen Riesenrad oder Krinoline (das sind Fahrgeschäfte zum Verlieben). Vergesst nicht, ihn ausgiebig zu bewundern, wenn er euch eine Rose schießt oder bei Hau den Lukas zeigt, was er für ein toller Kerl ist. Alle Männer wollen die Größten, Stärksten und Coolsten sein (Sätze wie "du bist so süß/nett" lieber erstmal vermeiden). Ein Bummel über die Oide Wiesn lohnt sich für's perfekte Oktoberfest Happy End ganz bestimmt. Dort ist es weniger hektisch und gerade in den Abendstunden herrlich nostalgisch und romantisch. Und dann gibt's vielleicht auch schon bald einen ersten Kuss unter den funkelnden Lichtern der Wiesn… Hach, ist das schön!

Patrick Lindner und Arnold Schwarzenegger auf dem Oktoberfest - Wiesn -Promis

Promis auf der Wiesn: Stars & Sternchen des Oktoberfests

Die Wiesn lockt zahlreiche Menschen von nah und fern in die bayrische Landeshauptstadt. Auch viele Promis lassen es sich nicht nehmen, medienwirksam eine Maß zu genießen. Sehen und gesehen werden, so lautet die Devise.

 

Das Oktoberfest ist das größte Volksfest der Welt. Bei einem Event dieser Größenordnung dürfen sie natürlich nicht fehlen: Die VIPs.

 

Die Stars des FC Bayern München beispielsweise statten der Wiesn jedes Jahr einen traditionellen Besuch ab. Doch sie sind bei Weitem nicht die einzigen Berühmtheiten. Nationale und internationale Prominente treffen sich vor allem im Käferzelt oder im Marstall, um gemeinsam zu feiern, anzustoßen und Spaß zu haben. Die Spannweite ist groß: Politiker, Sportler, Schauspieler, Musiker oder Moderatoren - sie alle lieben unsere Wiesn! Wer kann es ihnen verübeln?

 

Dass die Presse bei einem solchen Spektakel nicht fehlen darf, ist ja klar. Der eine oder andere VIP freut sich natürlich über diese Publicity. Auch unsere Reporter sind während der Wiesn im Käferzelt unterwegs und versuchen, so manchen Promi vor die Linse zu bekommen. Wen sie bis jetzt so getroffen haben, seht ihr hier. 

Arnold Schwarzenegger
Ralf Moeller
Lena Gercke
Joko Winterscheidt
Ilse Aigner
Dieter Reiter
Heino
Florian Silbereisen
Monika Gruber
Harry G
Georg Hackl
Natalie Geisenberger
Entwurf für das Oktoberfest-Plakat 2018, © Bild: „Referat für Arbeit und Wirtschaft“

Oktoberfest 2018 – das sind die Neuheiten auf der Wiesn

Ein Orang-Utan begrüßt die Besucher zum «Dschungelcamp» – und Weltraumtouristen in spe können im «Chaos Pendel» ähnliche Belastungen des Körpers wie bei Raumflügen austesten: Das Münchner Oktoberfest lockt in diesem Jahr mit diversen Neuheiten. Weiterlesen
Wiesn-Casting-Moderatorin 2018

Das große münchen.tv-Casting: Wir suchen DICH als Wiesn-Moderatorin!

Die Wiesn gehört zu München und Du gehörst zu uns! münchen.tv und Alex Onken suchen eine Co-Moderatorin für das diesjährige Oktoberfest. Du trägst gern ein Dirndl und 16 Tage zwischen Hendl und Bier klingen nach einem abwechslungsreichen Job für Dich? Dann melde Dich bei uns!

Die Bewerbungsphase wurde beendet. 

Wer suchet, der findet – wir suchen Dich!

Manche Leute suchen auf der Wiesn nach einem Gspusi, andere nach dem Genuss von Bier und Hendl und wir nach einer neuen Co-Moderatorin. 16 Tage das Oktoberfest erleben und an der Seite von Alex Onken durch unsere Wiesn-Sendung führen, klingt nach dem richtigen Job für dich? Dann melde dich bei uns und zeig uns, warum DU zusammen mit Alex ins Hofbräu-Festzelt vor die münchen.tv-Kamera gehörst. Bitte sende uns dazu einen kurzen Lebenslauf, ein aktuelles Foto (gerne in Dirndl) und ein kurzes Bewerbungsvideo. (ca. eine Minute)

 

Unter allen Einsendungen werden von einer Jury drei Favoriten bestimmt, die jeweils zwei Abende gemeinsam mit Alex Onken die Wiesn-Live-Sendung moderieren dürfen. Anschließend können die Zuschauer bestimmen, wer bis zum Ende des Oktoberfests Seite an Seite mit Alex im Hofbräu steht.

 

© Die Mitarbeiter des Roten Kreuzes haben auf der Wiesn alle Hände voll zu tun. Foto: Milan Szypura

Rotes Kreuz kapituliert im Kampf um Wiesn-Sanitätsdienst

München – Das Bayerische Rote Kreuz (BRK) akzeptiert, dass der Sanitätsdienst auf dem Münchner Oktoberfest von einem Konkurrenten durchgeführt wird. Die Rettungsorganisation werde keine rechtlichen Mittel gegen die Entscheidung der Vergabekammer Südbayern einlegen, die die Zuteilung des Sanitätsdienstes von der Stadt an den kommerziellen Anbieter Aicher Ambulanz überprüft hatte, wie das BRK am Dienstag in München mitteilte. Weiterlesen
3 4 5 6 7