Tag Archiv: Wirte

bier in Maßkrügen

Bierpreisdeckel auf der Wiesn: Nun äußert sich OB Dieter Reiter

Die Debatte um die Bierpreise auf dem Münchner Oktoberfest wird seit einigen Tagen mit harten Bandagen geführt.  Hintergrund ist, dass der Wiesn-Stadtrat Josef Schmid auf der diesjährigen Wiesn eine Bierpreis-Bremse einführen möchte. Die Wirte kritisieren diesen Vorschlag. Nun interveniert Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter. 

 

Weiterlesen

mass bier trinken wiesn oktoberfest

Oktoberfest: Stadt fordert Bierpreis-Bremse bis 2019

Mehr Sicherheit, mehr Kosten – Die Stadt will die Wiesn-Wirte künftig für die Sicherheit auf dem Oktoberfest selbst aufkommen lassen. Um einer resultierenden Preiserhöhung entgegenzuwirken, soll die Maß Bier bis 2019 maximal 10,70 Euro kosten dürfen. Im Gegenzug, soll die Wiesn einen Tag länger gehen. 

Weiterlesen

Wiesn Bier Krug Oktoberfest Preise 2014

Oktoberfest: Mehr als zehn Euro die Maß in diesem Jahr!

Wenn in München 2014 die Wiesn wieder steigt, dann werden die Preise wohl auch in bisher ungeahnte Höhen von über zehn Euro pro Maß Bier steigen.

 

Preise bringen Fass/Maß zum Überlaufen

Nach Informationen einer Münchner Zeitung haben sich die Wiesn-Wirte entschieden, sich nicht an die Vorgabe des Mannes zu halten, der als Wirtschaftsreferent – und somit als Boss des Oktoberfestes – noch gefordert hatte, dass der Liter Bier auf dem Oktoberfest auch 2014 unter der magischen Marke von zehn Euro bleibt.

Dieter Reiter ist jetzt Oberbürgermeister, und trotzdem scheint die Lust auf Profit mehr zu zählen als seine Empfehlung:

„Wir haben uns die Entscheidung diesmal wirklich nicht leicht gemacht. Bei dieser Grenze haben sich die meisten Wirte schon länger den Kopf zerbrochen, bis sie ihre Vorschläge an die Stadt abgegeben haben“,

will ein Wirt die Mannschaft von Zeltbetreiber-Kollegen im Zeitungsinterview verteidigen.

Ganze ZEHN der insgesamt vierzehn Oktoberfest-Bierzelte sollen demnach 2014 die 10-Euro-Marke für die Maß knacken.

Nur vier – darunter auch die Betreiber der Oidn Wiesn, bleiben darunter.

 

Gründe findet man – wenn man will

Warum die Wirte in diesem Jahr über die zehn Euro gehen, ist laut den Betreibern der gleiche Grund, den all diejenigen vortragen, die Preise erhöhen:

Die Betriebskosten sind gestiegen.

Aber bei mehreren Millionen Euro Umsatz, die in jedem Wiesn-Festzelt in jedem Jahr erwirtschaftet werden, werden die Gäste auch die berechtigte Frage haben, ob es denn ein so großer wirtschaftlicher Schaden gewesen wäre, wenn man 2014 noch unter dem Zehner für die Maß geblieben wäre.

Denn dass ohne Erhöhung Oktoberfest-Wirte an die Grenze des Ruins kommen würden, ist doch ein wenig schwer zu glauben.

adc

Das ist er: Der Wiesn-Maßkrug 2013

Auf diesen Tag warten Sammler das ganze Jahr: der offizielle Wiesnmaßkrug ist da. Im Beisein der Wiesn-Wirte wurde er heute vorgestellt und sogleich mit einer Maßkrug-Annekdote von Kabarettist Josef Brustmann bedacht.

 

Seit 1978 gibt es jedes Jahr gibt es einen neu gestalteten Krug, und wie immer schmückt ihn das offizielle Plakatmotiv des Oktoberfests. 2013 fällt das Bild von Kommunikationsdesigner Akim Sämmer besonders modern aus.

 

 

Ein Exemplar der ersten Krug-Generation ist nach Angaben von Wiesn-Chef Dieter Reiter Liebhabern inzwischen 600 Euro wert, der Sammlerwert für die komplette Reihe 1978-2011 liegt bei rund 2200 Euro.

 

mt / dpa