Tag Archiv: zahlen

Ein Schwimmbad voller Bier und das Gewicht von 180 Elefanten: das Münchner Oktoberfest in Zahlen

Das Münchner Oktoberfest ist ein Volksfest der Superlative: Es ist das größte, bekannteste und (nach Überzeugung vieler Einheimischer) das schönste Volksfest der Welt. Da erreicht der Bier- und Hendlkonsum dann schon mal unvorstellbare Dimensionen. Informatives und Kurioses – das ist das Oktoberfest in Zahlen.

Weiterlesen

Nürnberg: Arbeitslosenzahl in Bayern steigt auf 262 800

Die Zahl der Arbeitslosen im Freistaat ist im August um fast vier Prozent auf 262 800 gestiegen. Die Arbeitslosenquote legte um 0,1 Punkte auf 3,7 Prozent zu, wie die Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit am Donnerstag in Nürnberg mitteilte. Weiterlesen

München: BMW schafft Absatzrekord im ersten Halbjahr

Der Autobauer BMW hat im ersten Halbjahr erstmals mehr als eine Million Fahrzeuge verkauft. Insgesamt seien per Juni weltweit 1 020 211 Fahrzeuge an Kunden übergeben worden, das waren rund sieben Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum, wie BMW am Dienstag in München mitteilte.

 

Im Juni legten die Auslieferungen um knapp fünf Prozent auf 193 342 Autos zu. „Wir liegen damit auf Kurs, unser Absatzziel von mehr als zwei Millionen Fahrzeugen im laufenden Jahr zu erreichen“, erklärte BMW-Vertriebsvorstand Ian Robertson. Dabei setzt der weiß-blaue Autobauer auch auf viele neue Modelle.

 

Während die Verkäufe bei der Kernmarke BMW im Juni um gut 7 Prozent auf 164 214 Einheiten zulegen konnten, nahm der Absatz beim Kleinwagen Mini wegen eines Modellwechsels um rund acht Prozent auf 28 738 Fahrzeuge ab. Vom Elektroauto i3 verkaufte BMW in den ersten sechs Monaten fast 5400 Exemplare.

 

RG / dpa

Arbeitslosenzahlen in Bayern erneut gestiegen

Wie die Bundesagentur für Arbeit heute in Nürnberg mitteilte, ist die Zahl der Arbeitslosen in Bayern ist im August erneut leicht angestiegen. Demnach sind momentan bei 264 128 Menschen ohne Job, das sind knapp 15 000 mehr als noch im Vormonat. Die Arbeitslosenquote beträgt 3,8 Prozent und ist damit um 0,2 Prozent gestiegen. Schon im Juli war aber die Zahl der Arbeitslosen entgegen der Erwartungen leicht angestiegen.

 

Die steigenden Zahlen lassen sich jedoch erklären: «Ursache hierfür ist, dass sich im Juli und August vor allem Schul- und Ausbildungsabsolventen arbeitslos melden. Hinzu kommt, dass die Betriebe in der Ferienzeit in der Regel weniger Neueinstellungen vornehmen», sagte Behördenchef Ralf Holtzwart. «Frühindikatoren wie der Stellenzugang und der Auftragseingangsindex im verarbeitenden Gewerbe nähren die Hoffnung einer konjunkturellen Belebung zum Jahresende hin», ergänzte Holtzwart.

 

mt / dpa

Einige bayerische Kommunen wollen Steuern und Gebühren anheben

Nach einer Umfrage der Beratungsgesellschaft Ernst & Young müssen sich viele bayerische Bürger auf weitere Erhöhungen bei kommunalen Gebühren einstellen. 61 Prozent der Kommunen wollten in diesem und im nächsten Jahr Steuern und Gebühren anheben, heißt es in der vorgelegten Erhebung. 18 Prozent der Kommunen planen demnach, Leistungen zu reduzieren, etwa bei der Straßenbeleuchtung.

12