Tag Archiv: Zugspitze

Skifahrer auf der Piste im Schnee

Skisaison an der Zugspitze gestartet

Die Skisaison hat nun endlich offiziell begonnen. An der Zugspitze wurden am heutigen Freitag drei von insgesamt zwölf Pisten geöffnet.

 

An der Zugspitze hat später als geplant – aber noch vor allen anderen deutschen Skigebieten – der Wintersportbetrieb begonnen. Auf Deutschlands höchstem Berg (2962 Meter) liegen aktuell 25 cm Schnee. Drei von zwölf Pisten sind nun in dem Skiegebiet bei Garmisch-Partenkirchen geöffnet. Ende kommender Woche sollen noch weitere Pisten an der Zugspitze geöffnet werden. Außerdem starten am nächsten Wochenende die Skibetriebe am Nebelhorn, am Fichtelberg und in Reit im Winkl.

 

Laut dem Verband Deutscher Seilbahnen und Schlepplifte (VDS) sei man trotz des extrem warmen Herbstes und des leicht verzögerten Starts an der Zugspitze gut in der Zeit. Es gebe keine Zweifel, dass alle Skigebiete rechtzeitig zu Weihnachten starten können, sagte Verbandsvorstand Peter Schöttl. Die Schneekanonen konnten trotz des schönen Wetters nachts schon laufen und auch an Wasser für die Beschneiung mangelt es trotz des warmen Sommers nicht.

 

Aufgrund der Klimaerwärmung müssen die Seilbahnbetreiber zu verschiedenen Tricks greifen. An der Zugspitze sorgten zum Beispiel Schneedepots vom Vorjahr für die erste Unterlage auf den Pisten. „Wir leben vom Schnee von gestern“, sagte Matthias Stauch, kaufmännischer Vorstand der Bayerischen Zugspitzbahn. Trotz des sehr warmen und langen Sommers sei sehr viel übrig geblieben.

 

Noch in diesem Jahr soll die hochmoderne und erst ein Jahr alte Seilbahn an der Zugspitze wiedereröffnen, die seit einem Unfall im Herbst stillsteht. Ziel sei spätestens der Heilige Abend, sagte Stauch.

© Bayerische Zugspitzbahn Bergbahn AG/Max Prechtel

Zu warm: Skisaison auf Zugspitze startet später

Der Beginn der Wintersportsaison auf der Zugspitze ist wegen des warmen Wetters verschoben worden. Die anhaltende Föhnlage und die damit verbundenen Plusgrade verzögerten den Start des Skibetriebs auf Deutschlands höchstem Berg, teilte die Bayerische Zugspitzbahn am Donnerstag mit.

Weiterlesen

Schnee „übersommert“ – Skisaison startet ungewöhnlich früh auf der Zugspitze

Schnee im Sommer einlagern – das verhilft den Skifahrern auf der Zugspitze zu einem frühen Start in die Wintersaison. Einige Abfahrten sind von Freitag an in Betrieb, drei Lifte bringen die Wintersportler zu den Pisten. Auch im Allgäu können die Brettl-Fans schon loslegen.

Weiterlesen

Tödlicher Skiunfall auf der Zugspitze und Lawinentoter in Innsbruck

Am vergangenen Freitagvormittag ereignete sich ein schwerer Skiunfall auf der Zugspitze, bei dem ein 29-jähriger Münchner ums Leben kam. Sein 27 Jahre alter Gefährte wurde schwer verletzt ins Krankenhaus geflogen. In Innsbruck ist ein Tourengeher durch eine Lawine ums Leben gekommen. Weiterlesen

Herrmann berichtet über Vorbereitungen zu G8-Gipfel in Elmau

Innenminister Joachim Herrmann (CSU) berichtet am Mittwoch (09.15) über die Vorbereitungen für den G7/G8-Gipfel im Sommer 2014 auf Schloss Elmau in der Nähe von Mittenwald.

 

Schwerpunkte des Berichtes werden sein: die aktuellen Einsatzplanungen von Polizei und sonstigen Sicherheitsbehörden und die aktuell geplanten Infrastrukturmaßnahmen. Das teilte das Ministerium vorab mit. Bei der Infrastruktur geht es nicht nur um Straße und Schiene, sondern auch um Wasser- und Abwasserleitungen, Internet-, Telefon- und Stromversorgung.

 

Der Gipfel soll Anfang Juni 2015 stattfinden. Schloss Elmau liegt im Wettersteingebirge unweit der Zugspitze am Ende einer schmalen und ziemlich ruhigen Straße. Abgesehen von den Hotelgästen parken dort normalerweise nur Wanderer und Bergsteiger.

 

Infrastruktur muss verbessert werden

 

Bevor die mächtigsten Staatenlenker der Welt eintreffen, wollen Bund und Land deshalb auch die Infrastruktur auf Vordermann bringen. So wäre es dem deutschen Ansehen in der Welt nicht förderlich, wenn das Handynetz zusammenbricht.

 

Wegen der Ukraine-Krise ist nach wie vor unklar, ob Russland an dem Gipfel teilnehmen wird. Somit könnte aus dem G8- erneut ein G7-Gipfel werden. Klar ist jedoch schon jetzt, dass die Hoteliers bis nach Tirol hinein mit glänzenden Geschäften rechnen können. Die Polizei hat bereits in großem Umfang Hotelzimmer für die Sicherheitskräfte reserviert, ebenso Fernsehsender aus aller Welt.

 

Herrmann will außerdem auf die Planungen im Verkehrsbereich eingehen, regional und überregional. Außerdem will der Innenminister über die bisher durchgeführten und demnächst geplanten Kommunikationsmaßnahmen berichten, mit denen die Bevölkerung informiert wird.

 

RG / dpa

Internet-Video als PR-Gag: Österreicher klauen die Zugspitze

Die Österreicher haben die Zugspitze geklaut – und zwar im wahrsten Sinne des Wortes. In einem kursierenden Internet-Video sieht man nämlich scheinbar eindeutig, wie zwei Bergsteiger mit Hammer und Meisel die Spitze von Deutschlands höchstem Berg entwenden.

 

In Wirklichkeit ist der Gipfel nie beschädigt worden

 

Jetzt wurde bekannt, dass die Aktion der Gag einer österreichischen PR-Agentur war. Die Polizei in Garmisch-Partenkirchen ging aber zunächst von einem echten Diebstahl aus und leitete Ermittlungen ein. Erst heute stellte sich das Ganze als PR-Gag einer Modellbaumesse in Wien heraus. Diese hatte die Werbeagentur beauftragt, das Video auf Deutschlands höchstem Berg zu drehen, teilte die Polizei mit. Der Gipfel sei nie beschädigt worden, vielmehr hatten die Bergsteiger einen losen Stein vom Platt der Zugspitze auf den Gipfel mitgenommen und den Diebstahl gestellt.

 

Die Polizei wird nun trotzdem Strafanzeige erstatten. Auch wenn nicht ganz klar ist, ob die Macher für ihre Aktion belangt werden können. «Früher wäre das unter grober Unfug gelaufen», sagte ein Polizeisprecher.

 

mt / dpa / lby