Tag Archiv: Zuhause

Tierisch München: Gockel sucht Hühnerschar und Kater-Duo will die Welt erobern

Seit vielen Jahren stehen eine Handvoll langjähriger, erfahrener Tierschützer, private Pflegestationen und Tierärzte hinter dem Tierschutzverein Schlupfwinkel e.V. Mittelpunkt des Vereins ist die Katzenstation von Heide Hagl im Notzingermoos (Landkreis Erding). Hier laufen die Fäden zusammen, hier treffen sich alle ehrenamtlichen Helfer, von hier aus wird alles organisiert.

 

Und hier werden Katzen, Kleintiere und Vögel aufgenommen, aufgepäppelt und vermittelt. Ein besonderes Anliegen des Vereins ist auch die Fortführung des Kastrationsprojektes für herrenlose, wilde Katzen. So wird unerwünschte bzw. unkontrollierbare Vermehrung verhindert. Hierfür kämpf das Team, denn so kann viel Leid für die Tiere verhindert werden. Wir wollen einige Schützlinge vorstellen.

 

5 Hähne suchen Hühnerschar

  • Circa 1 Jahr alt
  • Suchen Gruppe mit mindestens 6 Hühnern
  • Werden bis zu 7 Jahre alt
  • Sollen ein langes und glückliches Lebens als Hahn im Korb führen
  • Wollen in eine ländliche Region ziehen

 

 

Vorgeschichte

Die fünf Hähne kamen vor Kurzem gemeinsam zum Tierschutzverein Schlupfwinkel e.V. Sie waren in einem Münchner Villenviertel zusammen gehalten worden. Für die Nachbarschaft waren die Gockel viel zu laut und lebten nicht in einer geeigneten Umgebung. Sie hübschen Hähne sind circa ein Jahr alt, gesund und suchen nun ein neues, passendes und artgerechtes Zuhause.

 

Charakter

Hähne sind laut und früh wach. So auch die Gockel aus dem Tierschutzverein Schlupfwinkel e.V. Außerdem wollen die Tiere im wahrsten Sinne des Wortes „Hahn im Korb“ sein. Jeder Gockel soll deshalb zu einer Gruppe mit mindestens sechs Hennen in eine ländliche Umgebung ziehen. Die Hähne werden natürlich nicht zum Schlachten abgegeben, sondern damit sie eine Hühnerschar beglücken können.

Wer sich für die Gockel interessiert, kann sich beim Tierschutzverein Schlupfwinkel e.V. telefonisch melden und die Hähne besichtigen.

 

 

Terry und Budy

  • 5 Monate alt, männlich
  • Geimpft und kastriert
  • Sollen zusammenbleiben
  • Suchen Freilauf oder vernetzten Balkon

 

 

Vorgeschichte

Mit Futterstellen auf dem Land und Kastrationsaktionen versucht der Tierschutzverein Schlupfwinkel e.V. das Leid von Katzen zu verringern. Kranke Katzen werden medizinisch versorgt, männliche Tiere kastriert und Kitten aufgepäppelt. Viele Katzen werden schnell zutraulich und genießen denn Kontakt zu Menschen. Viele wilde Katzen werden in der Pflegstation von Heide Hagl umsorgt und sind dann bereit in ein neues Zuhause zu ziehen. So auch die beiden Kater Terry und Budy.

 

Charakter

Die beiden Kater sind kastriert, geimpft und circa fünf Monate alt. Sie suchen ab sofort ein neues Zuhause. Terry und Budy wollen gerne zusammen bleiben, das gibt ihnen Sicherheit. Denn die Kater sind noch ein wenig scheu. Das wird sich aber mit etwas Geduld und Katzenspielzeug bestimmt bald ändern. Terry und Budy wünschen sich Freigang, mit einem vernetzten Balkon sind sie aber auch zufrieden. Sie wollen gerne in eine ruhige Umgebung ziehen, mit wenig Verkehr, viel Platz und ohne kleinen Kindern, da diese wahrscheinlich etwas zu hektisch für die Kätzchen sind.

 

Alle Schützlinge und mehr Infos über den Tierschutzverein Schlupfwinkel e.V. gibt es hier.

 

Tierisch München: Kettennatter und Leopardgecko wollen umziehen

Die Reptilienauffangstation in München ist einzigartig. Egal ob Echse oder Krokodil, in der Kaulbachstraße in München findet jeder Exot einen Unterschlupf.
Mehr als 2000 Tiere hat die Auffangstation momentan in Pflege und da immer wieder neue exotische und manchmal auch gefährliche Tiere hinzukommen, wollen wir die Gelegenheit nutzen und zwei Exoten vermitteln.

Kalifornische Kettennatter

  • Seit 2018 in der Auffangstation
  • 1,5 Meter lang
  • Einzelhaltung empfohlen
  • Hat kanibalistische Züge

 

Vorgeschichte

Leider ist nicht sehr viel über die Kalifornische Kettennatter gekannt. Sie lebt seit 2018 in der Reptilienauffangstation in München.
In freier Natur bewohnt sie Wälder, Gestrüpp, Kulturland oder Hänge mit Versteckmöglichkeiten von der Ebene bis zu 800 Meter Meereshöhe.
Bei der Terrarium Einrichtung ist es deshalb besonders wichtig, den natürlichen Lebensraum nachzustellen. Denn nur so fühlt sich die Schlange auch in einem Glaskasten wohl.
Sie braucht Versteckmöglichkeiten und alle zwei Wochen einen Leckerbissen.
Die Schlangen aus der Auffangstation wurden umgewöhnt, dh. Lebend-Futter ist nicht notwendig, die tiefgefrorene Maus reicht aus

 

Charakter

Diese hübsche Schlange eignet sich sehr gut für den Einstieg in die Terraristik. Einige Kettennatter sind kannibalistisch veranlagt und sollten alleine gehalten werden.
Für weitere Fragen zu diesem interessanten Tier kann per Mail oder telefonisch ein Beratungsgespräch mit den Tierpflegern aus der Auffangstation vereinbart werden.

 

Leopardgecko

  • Schielt – macht den kleinen Exoten aber nichts aus
  • Lebenserwartung 20 – 25 Jahre
  • Keine Gruppenhaltung, es sei denn es leben weitere Geckos mit Kryptosporidien dort
  • dämmerungs- und nachtaktiv
  • fressen lebende Heuschrecken, Schaben und Grillen
  • für Anfänger geeignet

Vorgeschichte

Der Leopardgecko wurde alleine von einem Junge gehalten. Irgendwann hat die Oma des Jungen bemerkt, dass sich ihr Enkel nicht ganz so artgerechet um den kleinen Exoten kümmert. Kurzerhand hat sie den Gecko in die Auffangstation gebracht. Die Tierpfleger haben das kleinen Kerlchen übernommen und direkt untersucht. Dabei ist vorallem die Stellung der Augen aufgefallen, der Leopardgecko schielt nämlich. Das beeinträchtigt den Kleinen aber so gar nicht.
Außerdem wurde er postitiv auf die Parasiten: Kryptosporidien getestet.
Das bedeutet für den neuen Besitzer, dass der Leopardgecko nicht in einer Gruppe gehalten werden darf, sondern allein gehalten werden muss.
Der Stress einer Gruppenhaltung, könnte die Krankheit ausbrechen lassen und zum Tod führen.
Für Menschen sind diese Parasiten aber ungefährlich.

 

 

 

Kontakt

Wer die Kettennatter oder den Leopardgecko zu sich holen möchte darf sich gerne an die Reptilienauffangstation in München wenden.

Mail an: info@reptilienauffangstation.de

 

vs/ed

Tierisch München: Tosun und Bacu wollen ausziehen!

So viele Tiere hoffen sehnsüchtig auf einen Menschen oder eine Familie, die sie aufnimmt und sie in ihr Leben integrieren. Damit sich die kleinen Ärgernisse in Grenzen halten und das Zusammenleben auch auf Dauer gelingt, beraten die Tierheime und Organisationen gerne und geben Tipps.
So auch der Tierschutzverein in München
Aktuell ist das Tierheim Riem für Besucher geschlossen, telefonische Beratung kann aber gerne weiter stattfinden.

Bacu

  • Mischling: Beagle, Labrador
  • Männlich 6,5 Jahre alt
  • Im Tierheim seit: Sommer 2020
  • Charmant und aufmerksam
  • braucht weiterhin eine Hundeschule

Vorgeschichte:
Mischlingsrüde Bacu kam mit drei weiteren Hunden im Sommer 2020 einer anderen Tierschutzorganisation in unser Tierheim. Bacu wurde am 8. Juli 2013 geboren und ist kastriert. Er hat eine Schulterhöhe von 45 cm und wiegt rund 22 kg.

Charakter:
Der Rüde hat leider schon ein auffälliges Verhalten gezeigt und seine Besitzer attackiert. Deshalb kann er nur an Hundekenner vermittelt werden. Bei seinen Lieblingsmenschen ist er ein charmanter, aufmerksamer und lustiger Begleiter. Allerdings hat er auch einen kleinen Dickschädel und ein selbstbewusstes Auftreten. Das zeigt er auch gerne bei seinen Artgenossen. Beim Gassigehen läuft er vorbildlich an der Leine. Der Mischling sollte nicht zu Kindern und zu weiteren Haustieren vermittelt werden.

Kontakt:
Hundehaus 4, 089 921 000 – 56

 

Tosun

  • Kangal
  • Männlich, 6 Jahre alt
  • Im Tierheim seit: bereits seit 2018
  • kastriert
  • echter Kuschelbär

 

Vorgeschichte:
Kangal-Rüde Tosun wurde 2014 geboren und ist kastriert. Er kam mit einer Hündin im Rahmen einer Sicherstellung am 6. August 2018 ist unser Tierheim. Tosun wurde im Jahr 2014 geboren und ist kastriert. Er hat ein derzeitiges Gewicht von 55 kg und eine Schulterhöhe von 73 cm. Seine vierbeinige Freundin wurde bereits vermittelt und hat sich gleich in das neue Umfeld integriert.

Charakter:
Bei seinen Vorbesitzern hat Tosun immer in Außenhaltung mit mehreren Kangals gelebt. Der imposante Rüde zeigt sich verschmust, sehr menschenbezogen und zutraulich. Er braucht Familienanschluss und freut sich über einen Platz auf der Couch. Daher wäre er auch für eine Familie mit standfesten Kindern ab ca. 12 Jahren geeignet. Tosun wird in ein ebenerdiges Zuhause mit Garten in ländlicher Gegend vermittelt, Katzen und kleine Hunde sollten in seinem neuen Heim nicht leben. Seine neuen Halter sollten bereits Hundeerfahrung mitbringen, da er Jagdverhalten zeigt. Tosun liebt ausgiebige Spaziergänge, ist leinenführig, an Umweltgeräusche gewöhnt.  Wer diesen Hund mal sein Eigen nennen darf, Platz und Zeit hat, wird mit einem Kuschelbären sonders gleichen belohnt. Dieser Hund macht richtig Spaß!

 

Kontakt:
Hundehaus 3, 089 921 000 – 51

 

 

polizei schriftzug auf grünem polizeiauto, © Symbolfoto

Betrunkene 17-Jährige wehrt sich gegen Polizist und erhebt später Vorwurf der Körperverletzung

Eine junge Frau wirft einem Polizisten aus Garmisch-Partenkirchen Körperverletzung im Amt vor. Die 17-Jährige hatte sich zuvor betrunken gegen den Beamten gewehrt. Das Bayerische Landeskriminalamt hat die Ermittlungen übernommen.

Weiterlesen