Fahndungsfoto Entführer Ottobrunn Westend, © Fahndungsfoto des Westend-Entführers

Tatverdächtiger Westend-Entführer zurück in München

Am gestrigen Donnerstag wurde der dringend tatverdächtige Westend-Entführer aus Thailand zurück nach München gebracht. Heute wurde er schon dem Ermittlungsrichter vorgeführt, der Haftbefehl erließ. Der 52-Jährige befindet sich nun in Untersuchungshaft.

 

Wie bereits berichtet, wurde der Täter bereits vor zwei Wochen in Thailand durch örtliche Polizeikäfte festgenommen. Unter Hochdruck hatten die deutschen Behörden nach dem Flüchtigen gefahndet, der Anfang Juni eine 46-jährige Deutsche und ihren Sohn an ihrer Wohnungstür in einem Mehrfamilienhaus in Ottobrunn mit einer Pistole bedroht hatte. Während er den 12-jährigen Sohn gefesselt in der Wohnung zurückließ, fuhr der Entführer gemeinsam mit der Frau in ihrem Auto in Richtung München und hielt auf dem Parkplatz eines Lebensmitteldiscounters in der Westendstraße. Dort konnte sich die Frau befreien und um Hilfe rufen, während der Täter flüchtete. In der Wohnung der Opfer hatte der Täter ein Schreiben hinterlassen, in dem er mehrere Millionen Euro Lösegeld für die Freilassung der Entführten forderte.

 

 

Die intensiven Ermittlungen führten die Mordkommission München schließlich nach Thailand, wo der Tatverdächtige seinen Wohnsitz hat. Der zuständige Staatsanwalt hatte bereits im Vorfeld einen internationalen Haftbefehl erwirkt. Am 09.07.2015 wurde der Entführer abends dann nach München zurückgeflogen. Einen Tag später wurde er auch schon dem Ermittlungsrichter vorgeführt, der abermals Haftbefehl erließ. Nun befindet sich der Mann in Untersuchungshaft. Sobald es neue Informationen gibt, erfahren Sie es hier auf münchen.tv zuerst.