Tausende Nutzer unfreiwillig IS-Fans bei Facebook

Fast 24.000 Benutzer sind scheinbar unfreiwillig Fans einer IS-Seite auf Facebook geworden, zumindest interessieren sie sich unfreiwillig für das Thema. Geklickt hat das zwar scheinbar niemand, ein bitterer Eindruck bleibt trotzdem. Vermutlich handelt es sich um eine dumme und fahrlässige Programmierung durch das Soziale Netzwerk.

 

Knapp 24.000 Personen gefällt das Thema Islamischer Staat auf Facebook und das, obwohl sie höchstwahrscheinlich weder auf „Gefällt mir“ geklickt haben, noch damit in Verbindung gebracht werden wollen. Der Bayerische Rundfunk hatte am Donnerstag darauf aufmerksam gemacht und wartet derzeit auf eine Stellungnahme zu dem Thema. Betroffene Nutzer haben nicht die Möglichkeit, der Seite den Rücken zu kehren und auf „gefällt mit nicht“ zu drücken.

 

Zu finden ist die „IS-Seite“, die als „Unterkunft“ angelegt wurde, unter „الدولة الإسلامية„. Viele Facebook-Nutzer werden ein mulmiges Gefühl haben, wenn sie sehen, dass einige ihrer Freunde die Seite liken. Betroffen sind auch viele Journalisten und Politiker, vermutlich, weil sie sich rund um das Thema im Netz informiert oder Artikel in diesem Zusammenhang geteilt haben.

 

Bei genauerer Betrachtung ist ein kleiner Hinweis von Facebook zu finden, in dem es heißt:

 

Diese Seite wurde automatisch anhand der Interessen der Facebook-Nutzer generiert und ist mit keiner Person im Zusammenhang mit diesem Thema verknüpft oder deren Eigentum.

 

 

 

Man kann also davon ausgehen, dass ein automatischer Mechanismus hinter der ganzen Geschichte steckt, die leider auch beweist, dass Facebook sein eigenes Netzwerk manchmal wohl zu schlecht im Griff hat und immer wieder unsensibel mit Daten und angeblichen Interessen der User umgeht.