Taxi

Taxifahrer fährt 25-Jährigen absichtlich zusammen und stellt sich

Ein Münchner Taxifahrer hat am späten Sonntagabend offensichtlich mit Absicht einen 25-jährigen Münchner zusammengefahren. Der junge Mann wurde schwer verletzt. Der Taxler stellte sich wenig später selbst der Polizei.

 

Um kurz vor 23 Uhr überquerte am Sonntag ein 25- jähriger Münchner mit zwei weiteren Fußgängern die Franzstraße. Anschließend lief er auf der Fahrbahn weiter in Richtung Siegesstraße. Zeitgleich befuhr ein 58-jähriger Taxifahrer aus München die Siegesstraße stadteinwärts.

 

An der Einmündung zur Franzstraße bog er nach rechts in diese ab. Hierbei fuhr er sehr zügig an den auf der Fahrbahn gehenden Fußgängern vorbei. Der 25-Jährige schlug deshalb mit der flachen Hand gegen die hintere rechte Scheibe des Taxis. Der 58-Jährige bremste ab und setzte zurück. Anschließend fuhr das Taxi wieder an und fuhr auf den 25- Jährigen frontal zu.

 

Dieser wurde auf die Motorhaube aufgeladen und anschließend zu Boden geschleudert. Das Taxi fuhr noch einige Meter weiter, hielt dann kurz an und setzte seine Fahrt in Richtung Leopoldstraße fort. Der 25-Jährige wurde bei dem Zusammenstoß schwer verletzt und musste mit dem Rettungsdienst zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Etwa zehn Minuten nach dem Unfall suchte der Taxifahrer die nächstgelegene Polizeiinspektion auf und stellte sich dort. Während der Unfallaufnahme war die Franzstraße total gesperrt. Es kam zu keinerlei Verkehrsbehinderungen.