Taxis an der Münchner Freiheit , © Wirft einmal mehr ein schlechtes Licht auf Münchens Taxler Foto: Red

Taxifahrer küsst 17-Jährige zwischen die Beine

Statt sie nach Hause zu bringen, fuhr ein Taxifahrer in eine Parkbucht bei Solln. Dort kam es zu sexuellen Übergriffen, ehe sich das Mädchen befreien konnte. Der Mann gestand und wurde mittlerweile von der Polizei wieder auf freien Fuß gesetzt.

 

München – Am Sonntag, 19.07.2015, gegen 01.45 Uhr, fuhr eine 17-jährige Schülerin nach einer Geburtstagsfeier von Schwabing mit einem Taxi nach Hause. Vor ihrem Wohnanwesen in Solln bezahlte sie den Fahrpreis und wollte aussteigen. Der Taxifahrer, ein 36-Jähriger, fuhr jedoch noch ein Stück weiter in eine Parkbucht. Er schob plötzlich seine Hand unter den Slip der 17-Jährigen, küsste sie am Hals und zog sie zu sich herüber.

 

 

Anschließend zog er ihre Leggings bis zu den Knien herunter und küsste sie im Intimbereich. Nach etwa 10 Minuten gelang es der Schülerin auszusteigen und in ihre Wohnung zu flüchten. Durch ihren Bruder wurde die Polizei verständigt. Der 36-jährige Taxifahrer konnte ermittelt und vorläufig festgenommen werden. Er räumte die Tat ein und wurde nach den polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen.

 

Weiterer sexueller Missbrauch einer 55-Jährigen am Weißenburger Platz

 

Am Freitag, 10.07.2015, gegen 20.30 Uhr, befand sich eine 55-Jährige am Weißenburger Platz auf einer Parkbank und konsumierte Alkohol. Ein Mann gesellte sich zur ihr und zog der stark alkoholisierten, auf der Bank liegenden Frau, die Hose nach unten. Anschließend griff er mit seiner Hand unter die Kleidung an den Intimbereich der 55-Jährigen.

 

Im weiteren Verlauf stand er auf und schlug der Frau mehrmals gegen den Oberkörper, woraufhin Personen in die Situation eingriffen. Die Frau befand sich in einer hilflosen Lage, sodass sie die gewaltsamen und unsittlichen Übergriffe selbst nicht wahrnehmen konnte.
Der Mann entfernte sich zu Fuß vom Tatort, wurde jedoch von Passanten verfolgt. Nach kurzer Flucht konnte er durch eine Polizeistreife vorläufig festgenommen werden. Bei dem Täter handelt es sich um einen 46-jährigen Italiener. Er wurde der Haftanstalt im Polizeipräsidium München überstellt.

 

Zeugenaufruf:
In diesem Zusammenhang wird eine bisher unbekannte Frau gesucht, die die Tat beobachtet hat. Personenbeschreibung:
Ca. 160 cm groß, 50 – 55 Jahre alt, osteuropäische Herkunft, ca. 65 – 70 kg schwer, dunkle mittellange Haare. Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 15, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

 

HOLZKIRCHEN, LKR MIESBACH. In der Nacht von Mittwoch, 22. Juli 2015, auf Donnerstag, 23. Juli 2015, versuchten drei Täter gemeinsam eine 19-Jährige zu vergewaltigen. Diese konnte durch massive Gegenwehr den Tätern entkommen. Die Kriminalpolizei Miesbach hat die Ermittlungen übernommen, die Tatverdächtigen sind in Haft.

 

Gegen 01:00 Uhr befand sich die 19-jährige Holzkirchnerin am S-Bahnhof, als sie von drei ihr unbekannten jungen Männern angesprochen wurde. Nachdem diese ihr eindeutig sexuelle Annoncen machten, ging sie in Richtung Ortsmitte davon. Die drei folgten ihr und wurden körperlich zudringlich. Der jungen Frau gelang es, sich aus einer Umklammerung zu befreien. Sie lief daraufhin zurück zum Bahnhof und durch die Fußgängerunterführung. Die drei Männer verfolgten sie abermals, holten sie ein und hielten sie fest. Glücklicherweise gelang es dem Opfer erneut, sich durch massive Gegenwehr zu befreien und vor ihren Peiniger zu flüchten. Die junge Frau blieb unverletzt.

 

Die 19-Jährige informierte anschließend die Polizeiinspektion Holzkirchen. Dieser gelang es gegen 02:50 Uhr im Rahmen der Fahndung drei Verdächtige im Ortsteil Föching festzunehmen. Aufgrund der Personenbeschreibung dürfte es sich bei den drei jeweils 18-jährigen im Bereich Holzkirchen wohnhaften Männern um die Täter handeln. Diese wurden auf Antrag der Staatsanwaltschaft München II am heutigen Freitag, 24. Juli 2015, aufgrund des Verdachtes der versuchten Vergewaltigung dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Dieser erließ gegen alle drei Untersuchungshaftbefehl.

 

 

pol/make