Schild: Luftreinhaltung in München

Tempo 50 – bald auf dem gesamten Mittleren Ring?

Weniger Lärm, weniger Schadstoffe in der Luft, weniger Stau – eine Herabstufung auf Tempo 50 im gesamten Münchner Stadtgebiet könnte einige Vorteile haben. Das KVR prüft eine solche Regelung aktuell.

 

Die Herabstufung der Höchstgeschwindigkeit von 60 km/h auf 50 km/h hat auf der Landshuter Allee „positive Effekte“ erzielt, so das Kreisverwaltungsreferat (KVR) in einer Mitteilung. Daher solle nun geprüft werden, ob Tempo 50 auch an anderen Stellen im städtischen Hauptverkehrsstraßennetz sinnvoll wäre, heißt es. Neben der offensichtlichen Luftreinhaltung dadurch spielen auch die Faktoren Lärmschutz und Verkehrssicherheit eine Rolle.

 

Nicht nur der Ring ist betroffen

 

Tempo 60 herrscht im Münchner Stadtgebiet natürlich vor allem auf dem Mittleren Ring, der also von einer möglichen Herabsetzung der Höchstgeschwindigkeit betroffen sein könnte. Daneben kommen aber auch noch weitere Straßen infrage, beispielsweise die Dachauer Straße, der Wintrichring oder die Moosacher Straße.

 

Kein einfacher Prozess

 

Von konkreten Plänen kann allerdings zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht gesprochen werden. Ein detailliertes Prüfschema muss vom KVR zunächst eingehalten werden, bei dem unter anderem Unfalldaten und Einschätzung der Polizei zu den betreffenden Stellen eingeholt werden müssen, sowie Luft- und Wärmewerte und mögliche verkehrliche Auswirkungen. Erst nachdem alle diese Informationen beim KVR vorliegen kann die Straßenverkehrsbehörde entscheiden, auch der zuständige Bezirksausschuss wird dann noch zum Thema angehört.

 

Was die verschiedenen Parteien im Münchner Stadtrat von einer möglichen Tempo-Herabsetzung halten, erfahren Sie am Mittwoch (23.05.18) um 18 Uhr in unserem Nachrichtenmagazin „münchen heute„.