© Phillip Kohlschreiber auf dem Center Court der BMW Open in München

Tennis: Alexander Zverev und Philipp Kohlschreiber bei den BMW Open 2019

Deutschlands Tennis-Elite hat vom 27. April bis zum 5. Mai mit dem Weltranglistendritten Alexander Zverev, BMW Open-Rekordsieger Philipp Kohlschreiber und Vorjahres-Halbfinalist Maximilian Marterer für das Turnier in München zugesagt.

 

 

Hochklassiger Tennissport ist auch bei der 104. Auflage des Sandplatzturniers jetzt schon garantiert, denn durch die Zusagen von Alexander Zverev, Philipp Kohlschreiber und Maximilian Marterer sind drei Halbfinalisten des vergangenen Jahres wieder am Start. Vor allem die frühzeitige Zusage des 21-jährigen ATP-Weltmeisters Alexander Zverev ist für die Veranstalter ein starkes Zeichen für die BMW Open.

 

„Das Ziel der BMW Open by FWU ist es, den Zuschauern alle deutschen Topspieler, einen Mix aus jungen wilden Topnachwuchs- und erfahrenen Weltklassespielern zu präsentieren. Das streben wir auch für 2019 an.“, so Turnierdirektor Patrik Kühnen

 

Nach seinen Siegen 2017 und 2018 geht Alexander Zverev mit einem klaren Vorhaben auf den Center Court.

 

 

 

Insgesamt sechs Mal stand Philipp Kohlschreiber im Finale der BMW Open. Zuletzt unterlag der Augsburger 2018 gegen Alexander Zverev.

 

„Die BMW Open by FWU sind mein Heimatturnier, zu dem ich eine ganz besondere Beziehung habe. Ich freue mich jedes Jahr darauf, vor den tollen Fans in München zu spielen. Der Center Court hat etwas von Wohnzimmer für mich, in dem ich mich sehr wohl fühle“, sagt der dreimalige Turniersieger Philipp Kohlschreiber.

 

 

Der 23-jährige Maximilian Marterer kehrt in München an die Stätte seines bisher größten Erfolges zurück. Bei den BMW Open erreichte der Nürnberger zum ersten und bisher einzigen Mal ein Halbfinale in einem ATP-Turnier.

 

„Die BMW Open by FWU sind eines der bestbesetzten 250er Turniere weltweit, da kommt manch 500er Turnier nicht mit. Hier am 5. Mai gegen Sascha im Finale zu stehen, wäre nicht die schlechteste Vorstellung.“

 

 

Insgesamt ist das Turnier mit 586.140 Euro dotiert, was eine neue Rekord in Sachen Preisgeld für München bedeutet. Die Präsentation eines Weltklassefeldes ist für Veranstalter Michael Mronz nur durch die Unterstützung starker Partner denkbar:

 

„Wir können bei den BMW Open by FWU ein Weltklassefeld präsentieren, weil sich unsere Partner mit viel Leidenschaft und Engagement einbringen.“

 

 

Die besondere Turnieratmosphäre und die Nähe zu den Zuschauern gibt es nicht häufig auf der Tour. Bei den BMW Open sollen sich die Spieler ein wenig wie „dahoam“ fühlen.

 

„Der MTTC Iphitos ist gerne Gastgeber für die weltbesten Tennisspieler und das weltbeste Publikum. Wir freuen uns auf ein hochklassiges Turnier bei den BMW Open by FWU 2019“, sagt Dr. Fabian Tross, Geschäftsführer der Iphitos Sportveranstaltungs-GmbH.