Teppichbetrüger in Neuhausen klaut vergoldetes Gebiss

Dass sie sich danach ohne ihr Obergebiss wiederfinden würde, hatte sich die 89-jährige Dame bestimmt nicht gedacht, als sie einem Unbekannten Zutritt zu ihrem Haus gewährte, der ihre Teppiche reinigen sollte.

 

 

Bereits am Freitag, den 08.04., hatte eine 86-jährige Rentnerin in der Schachenmeierstraße einen Anruf eines bislang unbekannten Mannes erhalten. Er erklärte der Dame, dass er eine Reinigungsfirma für Teppiche betreibe und kündigte an, dass am Folgetag eine Person bei ihr vorbeikommen würde, um seine Dienstleistung vorzustellen und um ihr ein Geschenk zu überreichen.

 

Am darauffolgendem Tag, Samstag, den 09.04., gegen 13.30 Uhr, kam daher ein bislang unbekannter Mann bei der Frau vorbei. Sie öffnete ihm die Tür, woraufhin er ihre Wohnung betrat. Er zeigte ihr einen Teppich und überreichte eine Flasche Sekt als Geschenk. Er verwickelte die Rentnerin in ein Gespräch, in dessen Verlauf der Mann nach Gold und Schmuck fragte.

 

Auf diese Nachfrage zeigte ihm die Dame ihr vergoldetes Obergebiss. Ohne zu zögern nahm er es ihr aus der Hand und flüchtete mitsamt des Gebisses aus der Wohnung. Durch das Gespräch war die 86-Jährige derart abgelenkt, dass sie den Diebstahl erst kurz später realisierte.

 

Täterbeschreibung:

Männlich, ca. 170 cm groß, ca. 20 Jahre alt, schlanke Figur, südländisches Aussehen, schwarze sehr kurz rasierte Haare.

Zeugenaufruf:

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 65, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

 

Lesen und sehen Sie auch:

Vorsicht: Betrugsmasche „Enkeltrick“

 

mm