Rote Ampel Unfall, © Symbolbild.

Teurer Rausch: Autofahrer kracht in Ampel – 20.000€ Schaden

Laim: Ein 45 jähriger Autofahrer ist betrunken in einen Ampelmast gekracht. Der Sachschaden beträgt nach Schätzungen der Polizei rund 20.000 Euro.

 

Am Donnerstag, 07.08.2014 gegen 21.20 Uhr, befuhr ein 45 Jähriger mit seinem Pkw die Fürstenriederstraße in Richtung Norden. An der Kreuzung zur Agnes-Bernauer-Straße wollte er nach links abbiegen. Offenbar aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit und seiner Alkoholisierung verlor er beim Abbiegen die Kontrolle über sein Fahrzeug und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Der Pkw erfasste frontal einen Ampelmasten und schleuderte anschließend gegen einen Schaltkasten.
Sowohl der Fahrzeugführer, als auch seine Beifahrerin konnten zunächst den verunfallten Pkw nicht verlassen. Sie wurden durch die hinzugerufene Feuerwehr befreit. Beide wurden zunächst in umliegende Krankenhäuser verbracht. Es konnten jedoch keine schwerwiegenderen Verletzungen festgestellt werden.

 

 

Der Pkw, der Schaltkasten, sowie der Ampelmast wurden total beschädigt. Der Gesamtschaden dürfte sich auf ca. 20.000 € belaufen. Die Lichtzeichenanlage an der Kreuzung fiel komplett aus.

Während der Bergung der Verletzten musste die Agnes-Bernauer-Straße für eine halbe Stunde gesperrt werden. Der Trambahnverkehr musste ebenfalls kurzzeitig angehalten werden. Beim Pkw-Fahrer wurde noch im Krankenhaus eine Blutentnahme durchgeführt. Sein Führerschein wurde sichergestellt. Er hat u.a. mit einer Anzeige wegen des Gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr zu rechnen.

(Originalmeldung der Polizei)