Thomas Middelhoff muss für 3 Jahre ins Gefängnis

Im Prozess gegen Thomas Middelhoff ist ein Urteil gefällt worden. Der Ex-Arcandor-Chef muss wegen Untreue und Steuerhinzerziehung drei Jahre in Haft. Für Hubschrauberflüge und eine Festschrift hat er laut Richtern in die Kassen von Karstadt gegriffen. 

 

 

Der frühere Top-Manager Thomas Middelhoff ist vom Landgericht Essen wegen Untreue in 27 Fällen und Steuerhinterziehung in drei Fällen zu einer Haftstrafe von drei Jahren verurteilt worden. Das Urteil vom Freitag ist allerdings noch nicht rechtskräftig.

 

Mit dem überraschend harten Urteil blieb das Gericht nur geringfügig unter der Forderung der Staatsanwaltschaft. Sie hatte für den Manager eine Freiheitsstrafe von drei Jahren und drei Monaten gefordert. Die Anklagebehörde hatte Middelhoff vorgeworfen, den damals krisengeschüttelten Arcandor-Konzern in den Jahren zwischen 2005 und 2009 zu Unrecht mit ganz oder teilweise privat veranlassten Kosten in Höhe von mehr als 800 000 Euro belastet zu haben. Dabei ging es vor allem um teuere Flüge in Privatjets.

 

Middelhoffs Verteidiger hatten dagegen einen Freispruch gefordert. Noch in seinem Schlusswort hatte der Manager alle Vorwürfe zurückgewiesen und beteuert: „Ich kann mir kein Fehlverhalten vorwerfen.“

 

dpa