Tierheim München: So soll das neue Katzendorf aussehen

Im Tierheim München wird es zu eng – vor allem für die Katzen. Daher soll nun ein neues Gebäude für die Tiere gebaut werden, Ende 2014 soll es in Betrieb genommen werden. Am Donnerstag war der Spatenstich für das Projekt, bei dem auch Münchens Oberbürgermeister Christian Ude anwesend war.

 

Bisheriges Katzenhaus platzt aus allen Nähten

 

„Dieses Projekt ist sehr wichtig und überfällig“, betont Ude. „Die bisherigen Unterbringungsmöglichkeiten für Katzen platzen aus allen Nähten.“

 

Tatsächlich sind die Zustände momentan sehr beengt. Denn das ursprüngliche Katzenhaus war zu Beginn für gerade einmal 40 bis 50 Katzen ausgelegt, in den vergagenen 15 Jahren sind jedoch immer mehr Tiere dazugekommen. „Wir haben alles – Garagen, Kellerräume, und so weiter – katzengerecht gemacht, um sie unterzubringen“, erklärt Kurt Perlinger, Vorsitzender des Tierschutzvereins München e.V.

 

1,5 Millionen Euro kostet das neue Katzendorf

 

Das neue Katzendorf soll nun den mehr als 200 Katzen ein angemessenes Zuhause auf Zeit bieten. 1100 Quadratmeter verteilen sich auf zwei Etagen und sollen für die Tiere vor allem Bewegungsfreiheit bieten. Jedes Zimmer ist mindestens acht Quadratmeter groß und hat einen eigenen Auslauf oder Balkon.

 

 

1,5 Millionen Euro kostet der Bau des neuen Katzenhauses. Ein Drittel davon kann der Tierschutzverein selbst stemmen, ein zweites Drittel zahlt die Stadt München. Für das letzte Drittel ist das Tierheim auf Spenden angewiesen – hier sind jedoch erst 63.000 Euro zusammengekommen. Vorsitzender Kurt Perlinger will deshalb in den kommenden Wochen mit Postwurfsendungen auf die Möglichkeit einer Patenschaft für das Katzendorf aufmerksam machen – für 7,50 Euro im Monat können die Münchner dann den heimatlosen Katzen ein Dach über dem Köpfchen bereitstellen.