Tierisch München: Mischling Junior und Amazone Coco warten auf Tierfreunde, die das Besondere in ihnen sehen

Tierschutz mit Herz und Verstand: unter diesem Motto wird das Tierheim in Garmisch-Partenkirchen geleitet. Im Tierheim leben Hunde, Katzen und Kleintiere, sowie Vögel. Gerade Vierbeiner im höheren Alter, mit Handicap oder Problemfälle haben es schwer, ein neues Zuhause zu finden. Doch auch diese Tiere haben eine zweite Chance verdient. Diese zwei Tierheim-Bewohner warten auf Tierfreunde, die das Besondere in ihnen sehen und sich nicht abschrecken lassen.

 

Junior

  • Geschlecht: männlich
  • Rasse: Mischling
  • Kastriert: ja
  • Geboren: 18.06.2017
  • Im Tierheim seit: 1 ½ Jahren

 

 

Vorgeschichte:

Junior kam am 20.06.2019 ins Tierheim in Garmisch-Partenkirchen, da es zu einem Beißvorfall innerhalb der Familie kam. Der Mischlingsrüde durfte am Anfang seines Lebens nicht viel kennen lernen. Deshalb zeigt er sich bei jeglichen neuen Erfahrungen sehr unsicher und auch aggressiv. Im Tierheim hat Junior schon viel dazu gelernt und auch Artgenossen kennen gelernt. Dennoch: er braucht erfahrene Hundehalter, die wissen, wie sie mit dem Hübschen umgehen müssen. Der junge Rüde hatte 2017 eine Frakturoperation und Korrekturosteotomie am linken Vorderlauf. Trotz aufwendiger Stabilisierung ist er im Gelenk durchtrittig. Dadurch wird er nicht für Sport und lange Wanderungen geeignet sein, jedoch heißt das nicht, dass der junge Rüde nicht ausgelastet sein möchte oder kann. Ein Ausgleich könnten Apportiertraining oder generell Suchspiele sein.

 

Charakter:

Junior ist unsicher, hat viel Kraft und sich zwei Strategien angeeignet: Flucht oder Angriff. Letzteres sollte natürlich keine Option mehr sein, darum ist er auch nicht für Anfänger geeignet. Er braucht unbedingt sehr souveräne Leute, die ihn durchs Leben begleiten. Kinder oder unsichere Menschen, sollten deshalb nicht in seinem neuen Zuhause sein. Mittlerweile ist er schon deutlich sicherer in seinem Umfeld, vor allem auf ihm bekannten Wegen und traut sich mit Bezugsperson Unbekanntes zu entdecken. Junior braucht Menschen, die viel Erfahrung mit Hunden haben, ihm gewachsen sind und ihm Sicherheit geben.

 

 

Coco

  • Art: Rotstirnamazone
  • Alter: ca. 4 Jahre
  • Im Tierheim seit: 2 Jahren
  • Besonderheiten: Coco kann nicht fliegen

 

 

Vorgeschichte:

Die Rotstirnamazone Coco kam ins Tierheim, weil sich seine ehemaligen Besitzer nicht mehr um ihn kümmern konnten. Zu Beginn war er sehr scheu, ließ sich kaum anfassen und war unsicher. Doch mittlerweile hat Coco seine Bezugspersonen gefunden und eine Beziehung zu seinen Menschen aufgebaut. Coco ist circa 4 Jahre alt und ist damit ein richtiger Jungspund, denn Rotstirnamazonen können zwischen 50 und 60 Jahre alt werden. Coco kann nicht fliegen, vermutlich aufgrund von falschen Haltungsbedingungen der Vorbesitzer. Aber er klettert gerne und geht auch gerne spazieren.

 

Charakter:

Coco ist bei seinen Bezugspersonen mittlerweile handzahm und kommt auch auf die Schulter. Bei Fremden ist eher skeptisch und aufgeregt. Seine künftigen Besitzer brauchen genügend Platz für eine große Voliere. Coco wird nur zu einer weiblichen Artgenossin vermittelt. Andere Männchen dominieren ihn zu sehr. Coco hat sein ganzes Papageien-Leben noch vor sich und möchte das gerne in einem schönen Zuhause verbringen, in dem man sich liebevoll und artgerecht um ihn kümmert.

 

 

Auf Grund der aktuellen Situation und der gesetzlichen Rahmenbedingungen ist das Tierheim in Garmisch-Partenkirchen bis auf weiteres für Besucher geschlossen. ABER: die Tiere werden natürlich trotzdem weiterhin vermittelt – allerdings erst nach telefonischer Terminabsprache. Alle Infos gibt es hier.

 

ed