Tierisch München: Sorgenkinder aus Dachau, die ein besonders großes Herz suchen

Dass die Zahl der Haustiere während der Corona-Zeit stark zugenommen hat, wundert niemanden mehr. Der sogenannte „Lockdown-Dog“ ist nicht mehr zu übersehen. Der Wunsch nach Welpen und jungen Hunden ist dabei besonders groß. Verständlich, aber es gibt so viele Fellnasen in den Tierheimen und Tierschutzvereinen, die genauso ein schönes, liebevolles und dauerhaftes Zuhause verdienen. Vielleicht sogar mehr als andere Vierbeiner. Ein Hund bedeutet immer Verantwortung haben, sich Zeit nehmen und finanzielle Ausgaben stemmen  müssen, aber auch einen tollen Begleiter zu haben. Deshalb sollte sich jeder ganz genau, überlegen, ob und welcher Hund zu einem passt!

Wir wollen heute die Gelegenheit nutzen und zwei Hunde aus dem Dachauer Tierheim vorstellen, die definitiv keine Anfängerhunde sind, erfahrene Halter brauchen und jemanden mit einem ganz, ganz großen Herz suchen.

 

Bimba

  • Geboren: 05.03.2020
  • Weiblich, nicht kastriert
  • kommt aus einer Tötungsstation in Spanien
  • Hat einen Megaösophagus: Details siehe unten
  • Neugierig, verspielt, kennt noch nicht besonders viel

 

 

Vorgeschichte

Mischlingshündin Bimba stammt aus einer Tötungsstation in Spanien und lebt seit mehreren Monaten im Dachauer Tierheim. Bimba hat ein großes gesundheitliches Problem und gehört deshalb zu den Sorgenkindern des Tierheims. Sie leitet an einem Megaösophagus, als an einer Erweiterung des Speiseröhre. Nahrung kann also nicht korrekt in Richtung Magen befördert werden. Für Bimba bedeutet das: sie darf nur im stehen bzw. sitzen gefüttert werden und darf zum Beispiel im Garten oder beim Gassigehen, nichts verschlucken. Außerdem hat sie durch die Krankheit grundsätzlich Probleme mit der Verdauung. Sie ist sehr dünn und erbricht häufig. Megaösophagus ist nicht heilbar und kann nicht operiert werden. Bimba wird ihr Leben lang daran leiden.

Damit Bimba im stehen bzw. sitzen fressen kann, gibt es eine ziemlich einfache Lösung, bei der die hübsche Hündin auch brav mitmacht: im sogenannten „Bailey Chair“ kann sie aufrecht fressen.

 

Charakter

Bimba ist eine sehr neugierige, aufgeschlossene und verspielte junge Hündin. Sie muss noch viele Dinge und die Grundkommandos kennenlernen. Sie ist erst ein Jahr alt und ein richtiger Engl: trotzdem gehört sie zu den Sorgenkindern im Tierheim, einfach auf Grund ihrer Erkrankung. Deshalb sucht sie Menschen, die Alles für sie tun würden, bereit sind, Zeit zu investieren, die Kosten zu tragen und ihr ein schönes Hundeleben schenken möchten. Bimba sollte nicht zu kleinen Kindern, da sonst die Gefahr besteht, dass sie doch aus Versehen etwas frisst, das sie nicht fressen sollte.

Weil es sehr schwer sein wird, für Bimba ein passendes Zuhause zu finden, freuen sich die Hündin und der Tierschutzverein Dachau über eine Patenschaft mit Bimba.

 

 

 

Luca

  • Geboren: 19.09.2016
  • Männlich, nicht kastriert
  • Ehemaliger Zwingerhund
  • Reagiert auf Jogger, Spaziergänger, andere Hunde
  • Braucht sehr erfahrene Halter, die mit ihm trainieren

 

 

Vorgeschichte

Luca ist ein Bernhardiner, der mehrere Jahre lang in einem Zwinger gehalten wurde. Er durfte deshalb nie etwas kennen lernen und hat seine Macken entwickelt. Luca wurde bereits einmal vermittelt, schweren Herzens mussten die Halter in aber wieder abgeben, da sie nicht mehr mit ihm zurechtkamen. Luca ist viereinhalb Jahre alt noch nicht kastriert. Er demonstriert seine Kraft und sein Bellen. Nun wartet er bereits seit einem Jahr in Dachau, auf eine neue Chance. Luca gehört zu den Sorgenkindern und braucht sehr erfahrene Menschen, die im gewachsen sind.

 

Charakter

Luca reagiert auf Jogger, Spaziergänger, Menschen und andere Hunde. Er bellt laut und zeigt, wenn ihm etwas nicht passt. Deshalb ist Luca kein Anfängerhund und wird nur an erfahrene Hundehalter vermittelt. Es dauert lange, bis er einem Menschen vertraut. Für sein zukünftiges Zuhause wünscht er sich eine starke Bezugsperson, die ihm gewachsen ist und sich die Zeit nimmt, auch mit einem Hundetrainer zu arbeiten. Der Bernhardiner wünscht sich ein großes Grundstück mit Garten, gerne auch bei einer Bernhardiner-Hündin. Rüden kann er nicht leiden. Kinder sollten in seinem neuen Zuhause auch nicht sein. Für einen Bernhardiner ist Luca relativ zierlich und wiegt „nur“ 55 Kilo. Dennoch: er hat viel Kraft, zieht an der Leinen und ist nicht zu unterschätzen. Ein kleiner Bernhardiner, mit einem großen Charakter also.

 

 

Luca und Bimba sind zwar keine klassischen Familienhunde, dennoch haben sie es verdient, ein Körbchen auf Lebenszeit zu finden und sind jederzeit für Besuche im Tierheim bereit. Adoptieren statt kaufen ist die Devise! Und es warten noch viele weitere Fellnasen und Vierbeiner im Tierheim Dachau.

 

 

ed