Motorradunfall in Planegg., © Foto: Polizei München (Symbolbild)

Tödliche Verkehrsunfälle am Wochenende – Drei Tote, acht Schwerverletzte

Am Wochenende ereigneten sich vier schwere Verkehrsunfälle in und um München. Dabei kamen drei Menschen ums Leben. Acht weitere Personen wurden schwer verletzt, darunter auch eine Mutter und ihr zweijähriges Kind. 

 

 

Am Samstagmorgen kam es auf der B2 auf der Höhe Huglfing zu einem schweren Verkehrsunfall. Eine 51-Jährige aus dem Landkreis Landsberg am Lech fuhr mit ihrem Pkw und einem Anhänger in Richtung Weilheim. Aus noch unbekannten Gründen kam die Frau auf die Gegenfahrbahn, wodurch es zu einem Zusammenprall mit einem entgegenkommenden Pkw eines 55-jährigen Mannes kam. Ein weiteres Fahrzeug konnte einen Zusammenstoß nur durch ein Ausweichmanöver in eine Wiese verhindert werden.

 

Der 55-Jährige verstarb noch am Unfallort. Seine Beifahrerin, die Unfallverursacherin und deren Mitfahrer wurden schwer verletzt. Der Gesamtschaden beläuft sich auf etwa 55.000 Euro.

 

Tödlicher Motorradunfall

 

Am Samstagabend ereignete sich der nächste tödliche Unfall in der Nähe des Münchner Flughafens. Kurz nach 22 Uhr kam ein 49-jähriger Mann mit seinem Motorrad von der Fahrbahn ab und fuhr frontal gegen einen Laternenmast. Durch die schwere der Kollision verstarb der Mann noch am Unfallort.

 

Auch am Sonntag kam es ebenfalls zu einem schweren Verkehrsunfall. In Planegg fuhr ein 19-Jähriger mit seiner Honda CBR 600 in nordöstlicher Richtung. Der Mann benutzte ein verdunkeltes Visier, dass laut Polizei für die Tageszeit nicht geeignet war. Bei der Annäherung an einen Kreisverkehr, nahm er diesen nicht wahr.

 

Kollision mit Lichtmast

 

So kam es, dass sein Motorrad mit dem Bordstein kollidierte, sich um 90 Grad drehte und schließlich stürzte. Der Fahrer prallte dabei gegen einen Lichtmast, der sich auf einer Verkehrsinsel befand. Hierbei zog sich der 19-Jährige schwere Verletzungen (Fraktur des rechten Schlüsselbeines, offene Kniefraktur, multiple Prellungen) zu und musste in ein Krankenhaus gebracht werden.

 

Ebenfalls tödlich verunglückte ein Biker in der Nähe von Schongau. Der 22-Jährige kam auf seiner Suzuki in einer Kurve komplett in die Gegenfahrbahn, wodurch es zu einer Kollision mit einem Pkw kam. Der Motorradfahrer verstarb dabei direkt am Unfallort. Die vier Insassen des Pkws wurden schwer verletzt. Unter den vier Verletzten befanden sich unter anderem eine Mutter mit ihrem zweijährigen Kind.