Badeunfall im Lerchenauer See, © Foto: Berufsfeuerwehr München

Tödlicher Badeunfall: 22-Jähriger im Lerchenauer See ertrunken

Am Samstag ereignete sich im Lerchenauer See ein tödlicher Badeunfall. Ein 22-jähriger Asylbewerber konnte zwar noch aus dem Wasser geborgen werden, verstarb aber später im Krankenhaus.

 

Am Samstag (13.08.2016) ist am südlichen Ende des Lerchenauer Sees gegen 19:30 Uhr ein 22 Jahre alter Mann ertrunken. Der 22-Jährige, der nach ersten Erkenntnissen als Flüchtling nach Deutschland gekommen war, betrat den See am Südufer. Dort fällt das seichte Ufer nach wenigen Metern steil in den See ab. Der junge Mann ging im Wasser unter.

 

Kräfte der Feuerwache Milbertshofen leiteten sofort eine Suche nach dem 22-Jährigen im Uferbereich ein, die allerdings erfolglos blieb. Gemeinsam mit der Wasserwacht München und durch Unterstützung des Rettungshubschraubers Christoph 1 sowie einem Hubschrauber der bayerischen Polizei wurde die Suche auch durch Taucher der Berufsfeuerwehr intensiv weitergeführt.

 

Nach etwa 20 Minuten konnte der junge Mann in rund vier Metern Tiefe gefunden und an das Ufer gebracht werden. Dort musste der 22-Jährige durch die Einsatzkräfte reanimiert werden. Während die Wiederbelebungsmaßnahmen weitergeführt wurden, wurde der Verunglückte von einem Rettungswagen der Berufsfeuerwehr mit Notarztbegleitung in den Schockraum einer Klinik gebracht, wo er gegen 21:30 Uhr verstarb.

 

Ein befreundetes Ehepaar des Mannes, das Zeugen des Unglückes wurde, musste durch das Kriseninterventionsteam des Arbeiter Samariter Bundes betreut werden.

 

jl