Der Münchner Flughafen, © Der Münchner Flughafen

Tödlicher Betriebsunfall am Münchner Flughafen

Ein 20-jähriger Elektriker erlitt aus bislang unbekannter Ursache einen Stromschlag. Reanimationsversuche blieben erfolglos.

 

Das Opfer aus dem Landkreis Mühldorf am Inn arbeitete zusammen mit weiteren Arbeitskollegen am Donnerstagnachmittag  im nichtöffentlichen Bereich des Terminal 2.  Sie sollten neue Leitungen für einen Aufenthaltsraum verlegen. Der junge Mann war für die Verkabelung zuständig. Dabei erlitt er einen Stromschlag und wurde von seinem Kollegen tot aufgefunden. Sofort eingeleitete Reanimationsversuche durch die alarmierte Flughafenfeuerwehr blieben erfolglos.

 

Der Unfallhergang ist noch unklar, die Polizei ermittelt. Ein Kriseninterventionsteam kümmerte sich um die Arbeitskollegen des Verstorbenen. Es gab keine Beeinträchtigungen des Flugverkehrs.