notarzt unfall fraunhoferstrasse Krankenwagen, © Symbolbild: Krankenwagen im Einsatz

Tödlicher Betriebsunfall – Bauarbeiter von Schalungsbrettern erschlagen

Ein 62-jähriger Bauarbeiter wurde Samstagmorgen von Schalungsbrettern, die an einem Kran hingen, erschlagen. Der Mann verstarb noch am Unfallort.

 

Auf einer Baustelle in Maisach in der Riedlstraße wurden am Samstagmorgen,  gegen 08.00 Uhr, mit einem Kran Schalungsbretter auf einen bereitstehenden LKW geladen. Noch am Kran hängend begann die Ladung plötzlich zu verrutschen und die Bretter fielen auf einen darunter stehenden 62-jährigen ungarischen Bauarbeiter. Rettungsdienst und Notarzt hatten noch versucht, den Verletzten zu reanimieren, er verstarb jedoch noch an der Unfallstelle an seinen schweren Kopfverletzungen.  Durch die vom Boden zurückspringenden Bretter wurden noch zwei weitere Bauarbeitet leicht verletzt.

 

Die Kriminalpolizeiinspektion Fürstenfeldbruck hat die Ermittlungen zur Feststellung der genauen Unfallursache vor Ort aufgenommen. Ein Gutachter des Gewerbeaufsichtsamtes wurde eingeschaltet.  Eine Obduktion wird angeregt. Das ungarische Konsulat wurde verständigt.

 

ad